Entwarnung nach Lawinenabgängen im Allgäu

+
Entwarnung nach drei Lawinen in den Allgäuer Alpen: Unter den Schneebrettern wurden nach Angaben der Polizei in Kempten keine Menschen verschüttet.

Kempten - Entwarnung nach drei Lawinen in den Allgäuer Alpen: Unter den Schneebrettern wurden nach Angaben der Polizei in Kempten keine Menschen verschüttet.

Die Schneebretter hatten sich am Sonntag in der Nähe des Staufner Hauses auf dem Hochgrat (1832 Meter) auf knapp 1650 Metern Höhe gelöst. Knapp vier Stunden hatten die Rettungstrupps der Alpinen Einsatzgruppe von Polizei und der Bergwacht die drei Lawinenkegel abgesucht - ohne Ergebnis.

Zunächst war vermutet worden, dass möglicherweise Tourengänger von den Schneemassen, die kurz nach 10 Uhr in Pistennähe abgingen, erfasst wurden. Ein Skifahrer soll die Lawine ausgelöst haben.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Erdbeben der Stärke 8,2: Tsunami-Warnung für Alaska - Auch Japan bereitet sich auf Welle vor
WELT
Erdbeben der Stärke 8,2: Tsunami-Warnung für Alaska - Auch Japan bereitet sich auf Welle vor
Erdbeben der Stärke 8,2: Tsunami-Warnung für Alaska - Auch Japan bereitet sich auf Welle vor
Studie: Klimawandel macht Wetterereignisse extremer
WELT
Studie: Klimawandel macht Wetterereignisse extremer
Studie: Klimawandel macht Wetterereignisse extremer
Besitzer mit wilden „Ausreden“: Tierheim kann sich nach Corona-Lockdown vor Tieren kaum retten
WELT
Besitzer mit wilden „Ausreden“: Tierheim kann sich nach Corona-Lockdown vor Tieren kaum retten
Besitzer mit wilden „Ausreden“: Tierheim kann sich nach Corona-Lockdown vor Tieren kaum retten
Polizei ermittelt nach Explosion in Leverkusen
WELT
Polizei ermittelt nach Explosion in Leverkusen
Polizei ermittelt nach Explosion in Leverkusen

Kommentare