Schneefront

Eiskaltes Wetter: Wintereinbruch und Schnee schon ab Dienstag vorhergesagt

Autos fahren auf einer Schneebedeckten Straße am Feldberg im Schwarzwald nach dem ersten Schneefall.
+
Der erste Schnee ist am Feldberg schon gefallen. Ab Dienstag soll es auch in anderen Regionen Deutschlands weiß werden.

Sinkende Temperaturen sollen ab Dienstagnacht in einigen Regionen Süddeutschlands bis in tiefen Lagen Schneefall bringen - auch in und rund um Stuttgart.

Stuttgart - Eine weiße Adventszeit bringt viele Menschen erst richtig in Vorweihnachtsstimmung. Nun ist es in vielen Orten Baden-Württembergs erstmals so weit: Im Südwesten soll schon am Dienstag, 1. Dezember, pünktlich zum Start des meteorologischen Winters Schnee fallen - gepaart mit Regen. Laut wetterdienst.de soll es bereits am Dienstag bei Temperaturen von 0 bis maximal 3 Grad Schnee und Regen in Stuttgart und Umgebung geben. Der Deutsche Wetterdienst sagte für Süddeutschland teils gefrierenden Regen bis in tiefere Lagen voraus. Es besteht erhöhte Glättegefahr. Ein kleiner Nachteil: Der Schnee soll jedoch nicht liegen bleiben. Bereits am Mittwoch lockert der Himmel über Deutschland wieder auf, die Temperaturen steigen auf mildere 2 bis 7 Grad.

Wie BW24* berichtet, wird eiskaltes Wetter mit Schnee schon ab Dienstag vorhergesagt.

„Schockfroster“: An Weihnachten wird es in Deutschland ungewöhnlich kalt (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant:

Meistgelesen

Flughafen Frankfurt: Polizeieinsatz am Terminal 1 ‒ Bereiche und Bahnhof gesperrt
Flughafen Frankfurt: Polizeieinsatz am Terminal 1 ‒ Bereiche und Bahnhof gesperrt
Unfruchtbarkeit, Erbgutveränderungen & Spätfolgen: Was ist an dran an den Sorgen vor der Corona-Impfung?
Unfruchtbarkeit, Erbgutveränderungen & Spätfolgen: Was ist an dran an den Sorgen vor der Corona-Impfung?
Serienkiller-Bestie Richard Ramirez stirbt
Serienkiller-Bestie Richard Ramirez stirbt
Corona-Impfung von Biontech: Diese Menschen sollten sich besser nicht impfen lassen
Corona-Impfung von Biontech: Diese Menschen sollten sich besser nicht impfen lassen

Kommentare