Aufgelöst

Darum hat der Februar 28 Tage

Haben Sie sich auch schon immer gefragt, warum der Februar eigentlich 28 Tage hat? Hier kommt die Antwort.

Unser Kalender hatte 800 v. Chr. noch 10 Monate. Ein Februar war gar nicht vorgesehen. Da die Wintermonate aus landwirtschaftlicher Sicht unbedeutend waren, wurden sie aus dem nur 304 Tage dauernden Kalender weggestrichen.

Das änderte sich erst mit König Numa Pompilius im Jahre 713 v. Chr., der den Januar und Februar einführte und das Jahr in 355 Tage einteilte. 

Weitere Änderungen im Kalender führten zu Verwirrungen, bis schließlich Cäsar das 365-Tage-Jahr einführte, das wir bis heute haben. Alle weiteren Details im Video.

Rubriklistenbild: © pixabay/Clker-Free-Vector-Images

Auch interessant:

Meistgelesen

Ist Christi Himmelfahrt 2020 ein Feiertag? Bedeutung und Bräuche auf einen Blick
Ist Christi Himmelfahrt 2020 ein Feiertag? Bedeutung und Bräuche auf einen Blick
Teichunglück mit drei toten Kindern: Bürgermeister bestreitet Anstiftung zur Falschaussage
Teichunglück mit drei toten Kindern: Bürgermeister bestreitet Anstiftung zur Falschaussage
Sommer-Wetter in Deutschland: Experte äußert eine echte „Schockprognose“
Sommer-Wetter in Deutschland: Experte äußert eine echte „Schockprognose“
Teenager in Europa berichten häufiger von mentalen Problemen
Teenager in Europa berichten häufiger von mentalen Problemen

Kommentare