1. hallo-muenchen-de
  2. Welt

Sommerurlaub 2022: In diesen Urlaubsländern stecken sich die meisten Touristen mit Corona an

Erstellt:

Von: Nadja Zinsmeister

Kommentare

Das Mittelmeer ist im Juni bereits ungewöhnlich warm.
Urlaub am Mittelmeer (Symbolfoto). © picture alliance/dpa | Clara Margais

Den Sommerurlaub im Ausland verbringen klappt dieses Jahr leider nicht ganz ohne Corona. Aktuelle Zahlen der WHO zeigen, in welchen Urlaubszielen die Ansteckungsgefahr aktuell besonders hoch ist.

München - Die Sommerferien stehen in vielen deutschen Bundesländern kurz vor der Tür, zudem gibt es in Urlaubsländern oft kaum noch Regeln hinsichtlich des Corona-Virus. Viele Deutsche dürften diese Chance in dem kommenden Wochen nutzen und die Ferien mal wieder im Ausland verbringen. Aktuelle WHO-Daten verraten jedoch, in welchen europäischen Ländern laut der Organisation die höchste Ansteckungsgefahr für Touristen herrscht.

Sommerurlaub 2022 in Europa: In Portugal ist die Ansteckungsgefahr am höchsten

Die höchste Inzidenz hat der WHO zufolge aktuell Portugal. Das beliebte Urlaubsziel zählt demnach eine 14-Tages-Inzidenz von 1.595 Fällen auf 100.000 Einwohner und ist damit das Land mit der höchsten Inzidenz in ganz Europa. Die hohen Zahlen könnten dabei auf die Omikron-Subvarianten BA.4 und BA.5 zurückzuführen sein, die Portugal besonders im Frühling zu einer neuen Ansteckungswelle geführt haben.

Wer auf ein geringeres Ansteckungsrisiko in Portugal hofft und einige Wochen wartet, könnte jedoch Glück haben. Denn schon jetzt verzeichnet die WHO trotz der hohen Zahlen vor Ort mit - 43 Prozent einen starken Rückgang gegenüber dem letzten 14-Tagen Inzidenzwert. Wer trotzdem nach Portugal reisen möchte, sollte vor allem in Lissabon, auf Madeira und den Azoren aufpassen.

Video: Steigende Corona Zahlen - in diesen Urlaubsländern gilt nun 3G

Corona-Lage in Europa: So sieht es Zypern, Griechenland und Italien aus

Die zweithöchste Ansteckungsgefahr in Europa gibt es währenddessen in Zypern. Dort herrscht aktuell ein 14-Tages-Inzidenz von 1.209 auf 100.000 Einwohner. Im Gegensatz zu Portugal steigen in Zypern die Zahlen laut der WHO jedoch im Vergleich zur vorherigen gemessenen Inzidenz weiter an, weshalb hier Vorsicht geboten sein könnte.

Ebenfalls ein erhöhtes Risiko ist in Griechenland vorzufinden. Das beliebte Urlaubsziel hat derzeit eine Inzidenz von 1.086, wie auch in Zypern ist der Wert dabei höher als in den vierzehn Tagen zuvor. Die größte Gefahr sich anzustecken dürfte laut den Zahlen dabei unter anderem in Athen liegen. Insgesamt sind die Zahlen in Griechenland jedoch fast identisch mit der 14-Tages-Inzidenz in Deutschland.

Corona in beliebten Urlaubsländern: In diesen Ländern ist die Inzidenz niedriger

In Italien ist die Lage hingegen entspannter als in Deutschland. Mit einer allgemeinen Inzidenz von 974 ist jedoch vor allem in Rom und Sardinien Vorsicht geboten, insgesamt steigen in Italien die Zahlen ebenfalls an.

Wer seinen Urlaub in einem Urlaubsland in Europa verbringen will, findet die entspannteste Lage aktuell in Spanien vor. Mit einer Inzidenz von 282 liegt der Wert deutlich unter dem von anderen Urlaubszielen, auch hier meldet die WHO einen geringeren Wert als in den vorherigen gemessenen vierzehn Tagen. Ganz ohne Corona läuft der Sommer damit nirgendwo ab. Weil die Infektionszahlen in einigen Urlaubsländern aktuell so stark steigen, herrschen in einigen der Ländern wieder oder noch Corona-Regeln. (nz)

Auch interessant

Kommentare