Schweinegrippe-Welle klingt ab

Genf - Die erste Schweinegrippe-Welle hat nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vor allem in Westeuropa ihren Höhepunkt überschritten.

“Wir sehen in den meisten Ländern hier einen Rückgang (der Neuansteckungen)“, sagte WHO-Sprecher Gregory Hartl am Dienstag in Genf der Deutschen Presse-Agentur dpa. Dies gelte auch für Deutschland. “Ich warne aber davor, zu glauben, das Schlimmste sei vorbei.“

Lesen Sie auch:

Die häufigsten Fragen zur Schweinegrippe

Wie der Schweinegrippe-Impfstoff hergestellt wird

Impfstart für Schwangere am 16. Dezember

So habe Frankreich schon vor einigen Monaten den Höhepunkt mit den meisten Ansteckungen erreicht. Nach dem Abflauen sei nun wieder ein Spitzenwert zu verzeichnen. Ähnliches könne sich auch in Deutschland abspielen. “Die Grippe kommt in Wellen. So ist in Deutschland also derzeit wohl nur eine Welle überstanden, weitere können aber folgen“, sagte Hartl.

Die WHO hatte Ende vergangener Woche für weite Teile Europas eine vorläufige Entwarnung gegeben. Dabei bezog sie sich neben Deutschland auch auf Belgien, Island, Irland, die Niederlande, Spanien, Portugal und Italien. Hartl verwies darauf, dass die Zahl der Ansteckungen in Nordeuropa hoch bleibe. “Die Grippe zieht derzeit nach Osten“, sagte der Sprecher. Man müsse abwarten, welchen Einfluss die derzeit kalte Witterung in Mitteleuropa auf diese Entwicklung habe.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Illegales Autorennen reißt unbeteiligte Frau in den Tod: Gericht fällt ein knallhartes Urteil
Illegales Autorennen reißt unbeteiligte Frau in den Tod: Gericht fällt ein knallhartes Urteil
Urlauberin lässt sich für cooles Foto ablichten - hinter ihr ist allerdings Ekliges zu sehen
Urlauberin lässt sich für cooles Foto ablichten - hinter ihr ist allerdings Ekliges zu sehen
Teichunglück mit drei toten Kindern in Neukirchen: Bürgermeister verurteilt
Teichunglück mit drei toten Kindern in Neukirchen: Bürgermeister verurteilt
Google Maps: User von Foto auf normaler Straße verwirrt - bei einer Kameraeinstellung folgt Überraschung
Google Maps: User von Foto auf normaler Straße verwirrt - bei einer Kameraeinstellung folgt Überraschung

Kommentare