Ungewöhnliches Wetterphänomen auf Mittelmeer-Insel

Ungewöhnliches Wetterphänomen auf Mittelmeer-Insel

Ungewöhnliches Wetterphänomen auf Mittelmeer-Insel

Athen: Schweres Erdbeben erschüttert Griechenland - Video zeigt Ausmaß

Athen: Schweres Erdbeben erschüttert Griechenland - Video zeigt Ausmaß

Athen: Schweres Erdbeben erschüttert Griechenland - Video zeigt Ausmaß

Kind komplett verschüttet

Dachlawine begräbt Mädchen (8) unter sich - Lebensgefahr

+
Eine beachtliche Menge Schnee war auf ein Kind gestürzt und hatte es komplett vergraben (Symbolbild).

Sie wollten im Schwarzwald Urlaub machen - doch der endete für eine Familie aus Frankreich in einer Tragödie: Ihre kleine Tochter wurde von einer Dachlawine komplett verschüttet. Es begannen bange Minuten um Leben und Tod.

Schönwald im Schwarzwald - Im Schwarzwald (Baden-Württemberg) ist es zu einer Tragödie gekommen. Eine Dachlawine hatte sich am Freitag gegen 17.30 Uhr in Schönwald gelöst und ein acht Jahre altes Mädchen unter sich begraben.

Schönwald im Schwarzwald: Schneemassen begraben Kind vollständig

Wie der Schwarzwälder Bote berichtet, wurde das Kind vollständig unter den Schneemassen verschüttet. Die Eltern der Achtjährigen und Ersthelfer begannen sofort, mit Händen und Schaufeln nach ihr zu graben. Sie befreiten das Kind und versuchten, es zu reanimieren. 

Ein Dutzend Feuerwehrleute sowie die Bergwacht rückten an. Als sie eintrafen, war das Kind bereits befreit. Die Ärzte und Sanitäter versorgten das Mädchen, bis der Rettungshubschrauber eintraf, der es in ein Klinikum flog. Auch die Eltern des Kindes - ein Paar aus Frankreich, das im Schwarzwald seinen Urlaub verbrachte - wurden in das Krankenhaus gebracht und psychologisch betreut. 

Unglück in Schönwald: Mädchen war zwischen sieben und 20 Minuten unter Schnee begraben

Wie lange das Kind unter den Schneemassen begraben war, ist noch nicht bekannt. Der SWR berichtet aber von einer Zeitspanne zwischen sieben und 20 Minuten. Die Achtjährige schwebte am Sonntag noch in Lebensgefahr. Die Polizei ermittelt.

Mitte Januar hatte es besonders im Süden Deutschlands heftige Schneefälle gegeben. Mehrere Tage lang schneite es quasi ununterbrochen, in Bayern war sogar in einigen Landkreisen der Katastrophenfall ausgerufen worden, wie merkur.de* berichtete. Ebenfalls Mitte Januar hatte sich dann im österreichischen Lech am Arlberg ein fürchterliches Lawinen-Unglück ereignet, bei dem vier Männer aus Oberschwaben ums Leben gekommen waren. Die Leiche eines Mannes entdeckten Retter erst Tage später unter den Schneemassen.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

mes

Auch interessant:

Meistgelesen

Drama in Freizeitpark kostet zwei jungen Männern das Leben - Ursache noch unklar
Drama in Freizeitpark kostet zwei jungen Männern das Leben - Ursache noch unklar
Fremder schlägt Mann ins Gesicht – dann geht eine mutige 19-Jährige dazwischen
Fremder schlägt Mann ins Gesicht – dann geht eine mutige 19-Jährige dazwischen
Frau bringt Kind zur Welt - Eine halbe Stunde später sitzt sie wieder vor ihrer Abschlussprüfung
Frau bringt Kind zur Welt - Eine halbe Stunde später sitzt sie wieder vor ihrer Abschlussprüfung
U-Bahn-Angriff in Essen: War alles doch ganz anders? Neue Version der Story
U-Bahn-Angriff in Essen: War alles doch ganz anders? Neue Version der Story

Kommentare