Einsatz mit Handy gefilmt

Polizei will überlaute Party auflösen - doch der Gastgeber legt sich mit den Beamten an

Als die Polizei eine viel zu laute Party auflösen will, kriegt der Gastgeber zu viel und filmt den Einsatz der Beamten mit seinem Handy. Als die Polizisten ihn auffordern, dies zu unterlassen, droht die Situation zu eskalieren - und zahlreiche weitere Beamte rücken an.

Bremen - Zu viel ist zu viel: Eine überlaute Party hat in der Nacht auf Sonntag in Bremen einen Polizeieinsatz ausgelöst, mit dem der Veranstalter gar nicht einverstanden war, berichtet kreiszeitung.de*. Anwohner hatten gegen 2.40 Uhr die Ruhestörung in einer Wohnung an der Falkenstraße gemeldet, teilte die Polizei am Sonntag mit. 

Mehrere hundert Personen scherten sich offenbar nicht um die Nachtruhe der Nachbarn - Musik wurde überlaut abgespielt. Auch die Einsatzkräfte der Polizei Bremen konnten den nächtlichen Lärm beim Eintreffen vor Ort direkt feststellen.

Überlaute Party soll aufgelöst werden

An der Tür der entsprechenden Wohnung gab sich ein 37-jähriger Bremer als Verantwortlicher der Feier zu erkennen. Die Polizisten wiesen ihn an, die Musik zu beenden und die Party aufzulösen, um so die Nachtruhe für die Nachbarschaft wieder herzustellen. 

Zur Durchsetzung der Maßnahme wurden alle Personen, die nicht dort gemeldet waren, durch die eingesetzten Kräfte aus der Wohnung gebeten, heißt es weiter. Damit zeigte sich der 37 Jahre alte Mann allerdings nicht einverstanden und boykottierte fortan die polizeilichen Maßnahmen.

Gastgeber filmt mit Handy und schubst Beamte

Er versuchte das Betreten der Wohnung durch die Beamten durch Wegschubsen zu verhindern. Schließlich nahm er sein Mobiltelefon und begann das Einschreiten der Beamten aufzuzeichnen. Den Hinweis auf die Vertraulichkeit des Wortes ignorierte der Tatverdächtige mehrfach.

Da die Stimmung zunehmend aggressiver wurde, setzte die Polizei mittlerweile mehrere Streifenwagenbesatzungen ein, um weitere Eskalationen zu verhindern.

Widerstand gegen Polizei hat Konsequenzen

Gegen den 37-jährigen Verantwortlichen der Feier wurden Strafanzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes gefertigt. Ebenso erwartet ihn ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen unzulässigen Lärms. Das Mobiltelefon wurde beschlagnahmt. Gegen 3.45 Uhr war die Feier beendet und es kehrte Ruhe ein.

*kreiszeitung.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © kom

Auch interessant:

Meistgelesen

Extremes Unwetter bei Auftritt von Star-DJ: Festival abgebrochen -  Veranstalter wehrt sich gegen Vorwürfe
Extremes Unwetter bei Auftritt von Star-DJ: Festival abgebrochen -  Veranstalter wehrt sich gegen Vorwürfe
Ausstellung einer Leiche: Hingerichteter Mörder in Glaskasten sorgt für Diskussionen
Ausstellung einer Leiche: Hingerichteter Mörder in Glaskasten sorgt für Diskussionen
Explosion in Limburg: Rätsel um Riesenkrater gelöst - "Dachte, es sei ein Erdbeben"
Explosion in Limburg: Rätsel um Riesenkrater gelöst - "Dachte, es sei ein Erdbeben"
Drama im Bus: Mädchen (6) nimmt Platz - was dann passiert, schockiert
Drama im Bus: Mädchen (6) nimmt Platz - was dann passiert, schockiert

Kommentare