Dealer getötet

Mord mit Kopfschuss - Therapie für Täter

psych
+
Der Täter kam in die Psychiatrie.

Darmstadt - Knapp ein Jahr nach einem Mord per Kopfschuss muss ein 32-Jähriger zehn Jahre in eine Psychiatrie - mit Aussicht auf vorzeitige Entlassung.

Der Mann werde dort therapiert, was ihm die Chance auf eine frühere Freiheit lässt. „Sein Steuerungsvermögen war durch schwere psychische Störungen beeinträchtigt“, sagte der Vorsitzende Richter Volker Wagner am Landgerichts Darmstadt am Donnerstag. „Es wurde alles probiert, was die Drogenwelt so hergibt.“

Der Angeklagte hatte zu Prozessbeginn gestanden, einen 31 Jahre alten Dealer im Mai 2012 auf einem Sportplatz in Darmstadt aus nächster Nähe von hinten erschossen zu haben. Er habe sich von seinem Bekannten herumkommandiert und schlecht behandelt gefühlt, sagte er.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Mega-Supernova in Erd-Nähe drohte: Forscher lösen mysteriöses Rätsel um Beteigeuze
Mega-Supernova in Erd-Nähe drohte: Forscher lösen mysteriöses Rätsel um Beteigeuze
Eintrag ins Guiness-Buch: Arzt aus Offenbach zieht längsten Zahn der Welt
Eintrag ins Guiness-Buch: Arzt aus Offenbach zieht längsten Zahn der Welt
Tamme Hanken: Nach Tod von "Knochenbrecher" ist auch sein Pferd "Jumper" tot
Tamme Hanken: Nach Tod von "Knochenbrecher" ist auch sein Pferd "Jumper" tot
Passant macht skurrile Entdeckung: „Da muss das Bernsteinzimmer drin sein“
Passant macht skurrile Entdeckung: „Da muss das Bernsteinzimmer drin sein“

Kommentare