„Schwierig“

Kretschmann gegen Gendersternchen: Koalitionsvertrag von Grünen und CDU ohne drittes Geschlecht

Winfried Kretschmann fasst sich an die Stirn, im Hintergrund sieht man das Wort „Mitarbeiter:innen“.
+
Winfried Kretschmann hat zum Thema Gendern eine klare Meinung.

Der Koalitionsvertrag der grün-schwarzen Landesregierung soll ohne Gendersternchen auskommen. Kretschmann findet das „Beharren auf politischer Korrektheit“ schwierig.

Stuttgart -Der Koalitionsvertrag der Grünen und der CDU in Baden-Württemberg soll nur mit der weiblichen und männlichen Bezeichnung von Personen - also zum Beispiel Polizistinnen und Polizisten - aufgeschrieben werden. Damit verzichtet die Landesregierung rund um Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) auf die Nennung des dritten Geschlechts. Die CDU habe darum gebeten, und die grüne Seite habe dies akzeptiert, hieß es. Wie BW24* berichtet, einigen sich Grüne und CDU auf einen Koalitionsvertrag ohne Gendersternchen - Kretschmann gegen „Sprachpolizei“.

Winfried Kretschmann (Grüne): Leben, Karriere und Frau des Ministerpräsidenten (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant:

Meistgelesen

Massive Corona-Sorgen: Mehrere Politiker für allgemeine Impfpflicht - Lockdown in Bundesland möglich
WELT
Massive Corona-Sorgen: Mehrere Politiker für allgemeine Impfpflicht - Lockdown in Bundesland möglich
Massive Corona-Sorgen: Mehrere Politiker für allgemeine Impfpflicht - Lockdown in Bundesland möglich
Wie Winterschuhe besser pflegen?
WELT
Wie Winterschuhe besser pflegen?
Wie Winterschuhe besser pflegen?
Cannabis-Legalisierung spaltet die Bevölkerung
WELT
Cannabis-Legalisierung spaltet die Bevölkerung
Cannabis-Legalisierung spaltet die Bevölkerung
BGH entscheidet über Millionen-Entschädigung für Kohls Witwe
WELT
BGH entscheidet über Millionen-Entschädigung für Kohls Witwe
BGH entscheidet über Millionen-Entschädigung für Kohls Witwe

Kommentare