Wasser flutete Gebäude

Köln: Hochwasser hinterließ Spuren – Campingplatz kämpft mit Folgen

Ein Schild weist den Weg zum Campingplatz am Havelkanal.
+
Ein Campingplatz in Köln kämpft noch immer mit den Folgen von Hochwasser und Überflutung. (Symbolbild)

Vor zwei Wochen hat das Hochwasser den Campingplatz in Köln-Poll überflutet. Noch immer dauern die Aufräumarbeiten an und schon am Sonntag soll es wieder regnen.

Köln – Durch das Hochwasser stieg der Rheinpegel in Köln* auf über 8 Meter an. Zu spüren bekommen hat das auch der Campingplatz in Poll. Er liegt direkt in idyllischer Lage am Ufer des Rheins*. Dort war die Wiese, wo sonst die Camper mit ihren Fahrzeugen parken, überflutet. Auch in Küche und Sanitäranlagen drang das Wasser ein.
24RHEIN* berichtet, warum der Campingplatz in Köln zwei Wochen nach dem Hochwasser noch immer geschlossen ist.

„Die Wiese ist noch stellenweise feucht, sodass keine Campingwagen darauf parken können. Eigentlich wären wir für das Wochenende fast ausgebucht gewesen, nun mussten wir den Großteil der Buchungen jedoch bis Dienstag wieder stornieren“, erzählt Thomas Schröder, der den Platz seit Januar mit Michael Brinkmann betreibt. Ob sie Anfang nächster Woche wieder öffnen können, ist jedoch fraglich – denn schon am Wochenende werden neue Regenfälle erwartet. (nb) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant:

Meistgelesen

Labortests: Immunreaktion bei Omikron-Variante schwächer
WELT
Labortests: Immunreaktion bei Omikron-Variante schwächer
Labortests: Immunreaktion bei Omikron-Variante schwächer
WHO: Omikron-Virusvariante inzwischen in 57 Ländern
WELT
WHO: Omikron-Virusvariante inzwischen in 57 Ländern
WHO: Omikron-Virusvariante inzwischen in 57 Ländern
Ergebnis der heutigen Newsletter-Umfrage
Ergebnis der heutigen Newsletter-Umfrage
Komet fliegt an Erde vorbei in die Weiten des Alls
WELT
Komet fliegt an Erde vorbei in die Weiten des Alls
Komet fliegt an Erde vorbei in die Weiten des Alls

Kommentare