Die große Hallo Bayern Messe geht an den Start – Das erwartet Sie

Hallo Bayern - die Messe für das bayerische Lebensgefühl

Die große Hallo Bayern Messe geht an den Start – Das erwartet Sie

Die große Hallo Bayern Messe geht an den Start – Das erwartet Sie

Polizei berichtet

Horror-Fund in Darmstadt ☠ Ein Mann betritt seinen Keller und bekommt den Schock seines Lebens

+
In der Straße "Im Erlich" in Darmstadt hat ein Mann eine Leiche in seinem Keller gefunden.

Ein Darmstädter wollte bloß schnell in den Keller - und bekam dort den Schock seines Lebens!

Darmstadt - Was für ein Horror-Fund: Ein Mann wollte in Darmstadt nur schnell in den Keller seines Hauses gehen. Doch statt Kohle und Kartoffeln fand er einen schlafenden Mann - dachte er zumindest. Der Hausbesitzer verständigte die Polizei. Die Beamten rückten an, um den vermeintlich Schlafenden zu wecken - doch der stellte sich als tot heraus. Das berichtet extratipp.com*.

3.09.: +++ News-Ticker +++ Zwei Leichen gefunden - Polizei gibt neue Details bekannt

Horror-Fund in Darmstadt: Polizei will schlafenden Mann wecken

In Darmstadt hat ein Hausbesitzer einen Einbrecher gefunden - der Mann starb während seines Beutezugs.

Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen 69 Jahre alten Mann. Bei dem Toten fand die Polizei eine größere Menge Bargeld, außerdem trug er Handschuhe. Vieles deutet bei dem Horror-Fund also auf einen Einbrecher hin, der während seines Beutezugs gestorben ist. Der Darmstädter Hausbesitzer, schreibt die Polizei Südhessen in ihrer Pressemitteilung, hatte schon mehrfach Anzeige erstattet, weil in seinem Haus immer wieder Geld verschwunden war. Im Visier hatten die Beamten zum damaligen Zeitpunkt auch den nun verstorbenen 69-Jährigen (Lesen Sie auch: Busfahrer schmeißt Kinder bei über 30 Grad raus - der Grund ist völlig gaga!). 

Horror-Fund in Darmstadt: Das sagt die Kripo

Die Polizei Darmstadt verständigte nach dem Horror-Fund Kripo und Bestatter. Die Beamten betonen, dass es sich bei dem Tod des 69 Jahre alten Einbrechers wohl nicht um Fremdverschulden gehandelt habe. Aufgrund bekannter Vorerkrankungen des Mannes sei von einer natürlich Todesursache auszugehen. Wie der Mann in das Haus kam, ist bislang unbekannt. Der Todesfall ereignete sich im Stadtteil Arheilgen in der Straße "Im Erlich". In dem Viertel im Darmstädter Norden wohnen rund 18.000 Menschen. 

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Matthias Hoffmann

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Armbrust-Tote von Passau: Eltern von jüngstem Opfer nennen verstörende Details - und äußern Verdacht
Armbrust-Tote von Passau: Eltern von jüngstem Opfer nennen verstörende Details - und äußern Verdacht
Kapitän meldet „Notlage“: Lufthansa-Maschine aus München bricht Flug ab
Kapitän meldet „Notlage“: Lufthansa-Maschine aus München bricht Flug ab
Nach Autobahn-Crash: Gaffer zückt Handy - Polizist bringt ihn mit heftiger Aktion zum Weinen 
Nach Autobahn-Crash: Gaffer zückt Handy - Polizist bringt ihn mit heftiger Aktion zum Weinen 
Rettung in letzter Sekunde - deshalb landeten diese drei Katzenbabys fast in der Schrottpresse
Rettung in letzter Sekunde - deshalb landeten diese drei Katzenbabys fast in der Schrottpresse

Kommentare