Für Ungeimpfte

Hamburgs Politiker für kostenpflichtige Coronatests

Peter Tschentscher (SPD)
+
Peter Tschentscher (SPD) spricht.

Wie kann man wieder mehr Menschen zum Impfen bewegen? Hamburgs Politiker denken offenbar über kostenpflichtige Coronatests als Druckmittel nach.

Hamburg – Genug Impfstoff ist da, im Impfzentrum in den Messehallen können sich Hamburgerinnen und Hamburger spontan und ohne Termin impfen lassen. Wirklich voran kommt Hamburg beim Impfen aber trotzdem nicht. Um wieder mehr Menschen zum Impfen zu bewegen sind derzeit verschiedene Maßnahmen im Gespräch. Unter anderem befürworten es Hamburger Politiker die Coronatests wieder kostenpflichtig zu machen. Warum Corona-Tests für Ungeimpfte bald Geld kosten sollen*, lesen Sie hier.

Eine andere Maßnahme wäre eine Impfpflicht. Doch in den letzten Tagen haben sich Politiker und Bundesregierung vermehrt gegen einen Impfzwang ausgesprochen. Einer aktuellen Umfrage von Civey für den Spiegel zufolge, sprachen sich allerdings über die Hälfte der deutschen Bevölkerung für eine Pflicht zum Impfen* aus.

Möglich ist, dass beim nächsten Bund-Länder-Gipfel bestimmte Exklusiv-Rechte für Geimpfte beschlossen werden. Bis dahin bleibt nur an die Eigenverantwortlichkeit der Menschen zu appellieren. Immerhin werben am kommenden Zweitliga-Spieltag auch die Profis des HSV für die Corona-Impfung*. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant:

Kommentare