Deutschland im Testspiel gegen Dänemark

Löw übt nach ärgerlichem Gegentor Kritik an Süle - und verteidigt Rückkehrer Hummels

Bundestrainer Jogi Löw ärgert sich über das Unentschieden von Deutschland im Testspiel gegen Dänemark.
+
Bundestrainer Jogi Löw ärgert sich über das Unentschieden von Deutschland im Testspiel gegen Dänemark.

Deutschland bekam es in der Vorbereitung auf die EM mit Dänemark zu tun. Die Stimmen rund um das Testspiel der deutschen Nationalmannschaft in der Zusammenfassung.

  • Deutschland befindet sich in der Vorbereitung auf die EM 2021.
  • Im vorletzten Länderspiel vor dem Turnier spielte das DFB-Team* nur 1:1 gegen Dänemark.
  • Wir fassen die Stimmen rund um den EM-Härtetest zusammen.

Innsbruck - In knapp zwei Wochen wird es Ernst, wenn die deutsche Nationalmannschaft zum Auftakt in die EM* auf Frankreich trifft. Im Testspiel gegen EM-Teilnehmer Dänemark wollte sich die DFB-Elf für das Kräftemessen mit dem Weltmeister einspielen, kam aber nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus.

Im Blickpunkt standen neben Bundestrainer Joachim Löw*, der in sein letztes Turnier geht, vor allem die beiden Rückkehrer Thomas Müller* und Mats Hummels.*

Mit unserem brandneuen, kostenlosen EM-Newsletter* verpassen Sie keine News rund um die EM 2021.*

EM-Test: Deutschland gegen Dänemark - Müller und Hummels feiern Comeback

Im Frühjahr 2019 fielen die beiden Rio-Weltmeister dem eingeleiteten Umbruch von Löw zum Opfer. Rechtzeitig für die paneuropäische Euro folgte nun das Comeback.

In den vergangenen Tagen haben Müller und Hummels auf der Pressekonferenz bereits ihre Freude ausgedrückt wieder im Kreise des DFB-Teams zu sein. Beide sprachen allerdings auch von einer „persönlichen Niederlage“. Diese wollen sie bei der Europameisterschaft auch in einen persönlichen Sieg verwandeln und beweisen, dass sie noch zu den Besten zählen.

Wir fassen die Stimmen der deutschen Nationalmannschaft rund um das Testspiel gegen Dänemark bei RTL zusammen:

Jogi Löw (Bundestrainer) nach dem Spiel über...

...die Partie: Es war Licht und Schatten, einige Ansätze waren gut. Wir haben lange Zeit gut verteidigt, das war besser. Mitte der zweiten Halbzeit haben wir die Ordnung verloren. Wir haben uns gute Chancen herausgespielt, zweimal Aluminium, machen uns das Leben ohne den zweiten Treffer aber schwer. Wir haben in dieser Besetzung noch nicht gespielt, es war klar, dass es nicht perfekt läuft.“

...den verpassten Sieg: „Die Konstanz über 90 Minuten, das ist ein Thema. Es war aber kein Rückschlag. Es ist klar, dass es in der Vorbereitung etwas holprig ist. Ab Freitag sind wir vollzählig, dann können wir uns richtig vorbereiten und für das Frankreich-Spiel an den richtigen Stellschrauben drehen.“

...Torschütze Florian Neuhaus: „Er hat ein gutes Spiel gemacht und viel Laufarbeit verrichtet. Er hat auch Wege nach hinten gemacht. Wichtig ist, dass diejenigen Spieler, die hinten dranstehen, nicht nachlassen und den Druck hochhalten. Sie müssen die anderen mit Leistung antreiben. Flo ist ein sehr guter Fußballer mit einem guten Auge. Ich bin sehr zufrieden mit ihm.“

...das Gegentor: „Wir hatten zuvor schon ein paar Ballverluste, dann hat der Gegner Raum und Möglichkeiten. Süle hätte schneller den Passweg schließen können, indem er das Zentrum schließt. Mats Hummels ist in der schlechteren Position und kann den Pass nicht verhindern.“

...die Rückkehrer Hummels und Müller: „Wie bei allen muss die Abstimmung auch bei ihnen noch verfeinert werden. Beide haben ein gutes Spiel gemacht. Mats hatte in der zweiten Halbzeit Probleme an der Patellasehne vorne am Knie, das hat ihn beim Sprinten ein wenig behindert, aber das ist nicht tragisch. Nach einem Tag Pause ist das wieder behoben. Besser war die Kommunikation mit den Kommandos, es war nicht so ruhig wie früher schon mal.“

...die nächsten Tage in der Vorbereitung: „Wir müssen jetzt vor dem Lettland-Spiel ein paar intensive Einheiten einstreuen, vor allem im taktischen Bereich. Die Standardsituationen sind ausbaufähig, defensiv und offensiv müssen wir noch ein paar Abläufe einüben. Einige Laufwege haben nicht gestimmt, das ist weiterhin das Thema.“

Thomas Müller nach dem Spiel über...

...die Partie: „Es war intensiv, ich habe viel Gutes gesehen. In der zweiten Halbzeit hatten wir aber auch eine Phase, in der wir nicht mehr so in die Zweikämpfe gekommen sind. Es ist schwer zu bewerten. Ich musste viel laufen, deshalb habe ich noch keine Analyse parat. Die Lattentreffer hätten mit einem Quäntchen Glück auch reingehen können. Es ist ärgerlich.“

...das Gegentor: „Das ist ärgerlich. Es zeigt aber, dass das auf diesem Niveau bestraft wird. Wir müssen die Geduld lernen zwischen Offensive und Defensive.“

Joachim Löw (Bundestrainer) vor dem Spiel über...

...die mangelnde Chancenverwertung: „Das ist ein wichtiges Thema für die nächsten Tage und Wochen. Wir haben uns zuletzt viele Chancen herausgearbeitet, aber leider kein Kapital daraus geschlagen.“

...die letzten Trainingstage: „In den letzten Tagen war die Defensive der Schwerpunkt. Wir haben an der Basis gearbeitet. Wir waren zuletzt oft zu weit auseinander gestanden. Das Anlaufen des Gegners war ein Thema. Das sind die Grundvoraussetzungen, die wir brauchen.“

...die vielen Ausfälle: „Wir wussten, dass einige Spieler später kommen oder angeschlagen sind. Es ist wichtig, dass alle auf denselben Stand kommen. Bei Kroos und Goretzka wollen wir kein Risiko eingehen. Am Montag werden uns wieder mehr Spieler zur Verfügung stehen, dann wird die Mannschaft anders aussehen.“

...die 3-4-3-Formation: „Das wäre möglich. Ich möchte in der letzten Reihe mehr Kompaktheit und Präsenz, da waren wir zuletzt anfällig. Wir spielen gegen Frankreich und Portugal, das sind Top-Mannschaften. Die Außenverteidiger sollen nach vorne anschieben. Neuhaus soll mehr in die Offensive gehen als Goretzka.“

...die Offensive: „Ich möchte eine Raumtreue, damit die Räume gut besetzt sind. Wer das ist, ist nicht so wichtig. Wir wollen schwer ausrechenbar sein. Zwei Spieler müssen immer in die Tiefe gehen, die Positionen können aber getauscht werden.“

...die Rückkehrer Müller und Hummels: „Sie können uns sportlich weiterhelfen. Durch die vielen Umstellungen und die lange Pause haben wir gemerkt, dass der Mannschaft Routine und Erfahrung fehlt. Gerade in schwierigen Momenten braucht man Spieler, die Verantwortung übernehmen.“

...seine Erwartung an das Spiel gegen Dänemark: „Nach drei, vier Trainingseinheiten kann man nicht erwarten, dass die Abstimmung und das Timing perfekt funktioniert. Wir wollen aber Einsatz und Leidenschaft zeigen. Man wird heute sicherlich auch Fehler erkennen, danach müssen wir schauen, wie man diese korrigieren kann. Das ist ein Prozess bis zum Turnier.“

(ck) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant:

Meistgelesen

Inzidenz in Großbritannien sinkt: Neue Corona-Mutante gefunden
WELT
Inzidenz in Großbritannien sinkt: Neue Corona-Mutante gefunden
Inzidenz in Großbritannien sinkt: Neue Corona-Mutante gefunden
Reisebus verunglückt auf A13 - 19 Verletzte
WELT
Reisebus verunglückt auf A13 - 19 Verletzte
Reisebus verunglückt auf A13 - 19 Verletzte
Kreuzotter: Wie gefährlich ist der Biss der deutschen Giftschlange wirklich?
WELT
Kreuzotter: Wie gefährlich ist der Biss der deutschen Giftschlange wirklich?
Kreuzotter: Wie gefährlich ist der Biss der deutschen Giftschlange wirklich?
Italien trotz Corona? Urlauber sollten wichtige Verschärfungen kennen
WELT
Italien trotz Corona? Urlauber sollten wichtige Verschärfungen kennen
Italien trotz Corona? Urlauber sollten wichtige Verschärfungen kennen

Kommentare