So geht es die deutsche Elf gegen Ungarn an

DFB-Aufstellung fix: Bayern-Star überraschend nur auf der Bank - dafür darf Vereinskollege ran

Die deutsche Elf vor dem Spiel gegen Ungarn.
+
Die deutsche Elf vor dem Spiel gegen Ungarn.

Deutschland startet mit einer leicht veränderten Elf in das Spiel gegen Ungarn. Leroy Sané gibt sein Startelf-Debüt und ersetzt Thomas Müller.

Update vom 23. Juni, 19.55 Uhr: Die Aufstellungen sind da! Jogi Löw nimmt einen Wechsel vor. Wie erwartet fehlt Thomas Müller, sein Bayern-Kollege Leroy Sané ersetzt ihn. Ansonsten ist die Elf unverändert. Wir begleiten die Partie im Live-Ticker.

Aufstellung DeutschlandNeuer - Ginter, Hummels, Rüdiger - Kimmich, Gündogan, Kroos, Gosens - Havertz, Gnabry, Sané
Aufstellung UngarnGulacsi - Nego, Botka, Orban, At. Szalai, Fiola - Kleinheisler, Nagy, Schäfer - Ad. Szalai, Sallai

Update vom 23. Juni, 17.45 Uhr: Am heutigen Mittwochabend fehlt Thomas Müller der deutschen Nationalelf aufgrund einer Knieverletzung an Kapsel und Innenband. Wen Bundestrainer Jogi Löw auf der Position des Rückkehrers spielen lässt, ist noch unklar. Eine Option wäre Leon Goretzka, allerdings konnte sich der Bayern-Star gerade erst von seiner Blessur erholen und gab gegen Portugal sein Comeback von der Bank. Ein Überraschungs-Kandidat könnte sein erstes Spiel in seinem Turnier bestreiten und nebenbei noch einen Rekord aufstellen.

DFB-Aufstellung gegen Ungarn: Gibt Löw Teenager die Chance? „Das hat er auch mal verdient“

Jamal Musiala vom FC Bayern ist die Entdeckung der vergangenen Saison, kurz vor seinem ersten Einsatz fürs DFB-Team im März entschied er sich gegen den englische Mannschaft, für die er ebenfalls spielberechtigt gewesen wäre. Der 18-Jährige wäre bei einem möglichen Einsatz neuer Halter eines Rekords: jünger war bislang bisher nämlich noch deutscher Spieler, der bei einem großen Turnier zum Einsatz kam. „Jamal wird auf der Bank sein. Das hat er auch mal verdient“, meinte der Bundestrainer vor der Partie.

Ein Startelfeinsatz des Youngsters ist angesichts der Aussage zwar nicht besonders wahrscheinlich, doch Löw könnte für eine echte Überraschung sorgen, sollte er Musiala auf einmal doch von Beginn an bringen. Der gebürtige Stuttgarter könnte in seinem Heim-Stadion sein insgesamt viertes Spiel für Deutschland bestreiten.

DFB-Aufstellung gegen Ungarn: DFB-Rückkehrer fällt sicher für letztes Gruppenspiel aus

München - Thomas Müller könnte im entscheidenden Gruppenspiel gegen Ungarn ausfallen. Grund ist eine Kapselverletzung im rechten Knie. Diese zog er sich in der Nachspielzeit beim 4:2 gegen Portugal zu, als er einen Flankenversuch von Pepe (38) abgeblockt hatte. Danach fasste sich der DFB-Rückkehrer mehrfach ans Knie, hatte sichtlich Schmerzen.

DFB-Aufstellung gegen Ungarn: Müller verletzt - Löw will kein Risiko eingehen

Im Base Camp in Herzogenaurach trainierte Müller Dienstag nur im Fitnesszelt, drehte danach noch ein paar Laufrunden auf dem Rasen. Klar ist: Sein EM-Einsatz* am Mittwoch (21 Uhr, ARD und MagentaTV) in München gegen Ungarn ist äußerst unwahrscheinlich. Doch so tragisch, wie von einigen Medien berichtet, dürfte die Verletzung nicht sein. Man müsse seine Situation von Tag zu Tag neu bewerten, heißt es sowohl von DFB-Seite als auch von Müllers Umfeld. Dennoch wird Joachim Löw (61)* mit Blick auf die K.o.-Runde kein Risiko eingehen. An Alternativen mangelt es dem Bundestrainer in der Offensive jedenfalls nicht. Die große Frage vor dem entscheidenden Gruppenspiel gegen die Ungarn lautet: Wer macht heute den Müller?

Müller fährt mit Tape am rechten Knie auf dem Rad zum Training.

DFB-Aufstellung gegen Ungarn - Joachim Löw hat noch ein Ass im Ärmel

Leon Goretzka (26)*: Wegen eines Muskelfaserrisses im linken hinteren Oberschenkel reichte es für ihn bei der EM bisher nicht für einen Startelf-Platz. Nun fühlt sich der Mittelfeldspieler aber wieder richtig fit und ist eigenen Aussagen zufolge „bis in die Haarspitzen“ motiviert. Goretzka gilt als wahrscheinlichster Kandidat für die Müller-Rolle. Auch wenn seine Position im Mittelfeld des FC Bayern etwas defensiver ausgelegt ist – beim DFB hat er bereits hinter den Spitzen gespielt und überzeugt. Löw könnte mit ihm an seinem System festhalten und hätte zudem jemanden auf der Müller-Position, der sowohl Torgefahr ausstrahlt, aber auch nach hinten arbeitet.

Leroy Sané (25)*: Auf den letzten Metern vor der EM verlor er seinen Stammplatz an Chelseas Champions-League-Held Kai Havertz (22). Gegen Portugal reichte es für den Bayern-Star als fünfter Einwechselspieler nur für fünf Minuten. Doch nun könnte seine Zeit kommen. Seine Körpersprache wirkt oft lethargisch, auch wenn diese Eigenschaft überhaupt nicht auf ihn zutrifft. Fußballerisch macht Sané hingegen niemand was vor.

DFB-Aufstellung gegen Ungarn - auf wen setzt Joachim Löw als Müller-Ersatz?

Timo Werner (25)*: Der Chelsea-Angreifer könnte in die Sturmspitze rücken, Serge Gnabry (25) dafür sich etwas nach hinten fallen lassen. Bei Löw ist Werner allerdings etwas außen vor. Seit dem 0:6-Debakel am 17. November vergangenen Jahres gegen Spanien stand er nicht mehr in der Startelf. Zwar würde er sich als aktueller Champions-League-Sieger wünschen, von Anfang an zu spielen. Doch auch als Joker würde er sich auch in den Dienst der Mannschaft stellen und intern nicht für Unruhe sorgen. Das gab er auf einer Pressekonferenz im EM-Vorbereitungslager in Seefeld in Tirol zu.

Kevin Volland (28): Auch der Monaco-Star könnte in die Müller-Rolle schlüpfen. Doch wie Werner sieht Löw den robusten Angreifer aus Marktoberdorf im Allgäu wohl eher als Impulsgeber von der Bank.

Jamal Musiala (18)*: Der EM-Neuling fühlt sich im offensiven Mittelfeld wohl. Dass er Müller von Beginn an ersetzt, ist aber ausgeschlossen.

Keine andere Gruppe bei der EM 2021 ist so knifflig wie die von Deutschland mit Spielen gegen Frankreich und Portugal. Der Spielplan mit allen Terminen und Ergebnissen. München wehrt sich vehement und kreativ gegen das Verbot der UEFA, das Münchner Stadion in Regenbogenfarben leuchten zu lassen. OB Reiter kündigte mehrere Aktionen an. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

RKI: 3571 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 18,5
WELT
RKI: 3571 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 18,5
RKI: 3571 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 18,5
Italien, Spanien, Kroatien und Co: Diese Reise-Regeln gilt es aktuell zu beachten
WELT
Italien, Spanien, Kroatien und Co: Diese Reise-Regeln gilt es aktuell zu beachten
Italien, Spanien, Kroatien und Co: Diese Reise-Regeln gilt es aktuell zu beachten

Kommentare