1. hallo-muenchen-de
  2. Welt

Ex-Hotelmitarbeiterin warnt: „Esst niemals vom Frühstücksbuffet“

Erstellt:

Von: Sina Alonso Garcia

Kommentare

Frühstücks-Buffet (Symbolbild)
Wie hygienisch sind Frühstücksbuffets? In Amerika berichtet eine Ex-Hotel-Mitarbeiterin von erschreckenden Zuständen (Symbolbild). © Imago/ Arnulf Hettrich

Eine TikTokerin, die laut eigenen Angaben 15 Jahre lang in verschiedenen Hotels gearbeitet hat, berichtet von unhygienischen Zuständen an Frühstücksbuffets. Was ist dran an den Vorwürfen?

Knoxville - Ein ausgiebiges Frühstück gehört für die meisten im Urlaub einfach dazu. Besonders beliebt sind Buffets, an denen es eine große Auswahl an warmen und kalten Speisen gibt. Die ehemalige Hotelmitarbeiterin Brandi Augustus aus den USA teilt auf TikTok nun eine Erfahrung, die einem den Appetit auf die Urlaubsmahlzeit glatt verderben könnte. Wie sie in einem Video berichtet, liegen hinter ihr rund 15 Jahre Erfahrung in der Hotellerie - über die sie mitunter nichts Gutes sagen kann. Bereits mehr als 1,6 Millionen Menschen haben das Video mit dem Titel „Esst nichts vom Frühstücksbuffet“ angeschaut, tausende haben es kommentiert.

„Wenn euer Hotel ein warmes, kontinentales Frühstück anbietet - Eier, Waffeln oder ähnliches - solltet ihr das nicht essen“, warnt die Frau aus Knoxville im Bundesstaat Tennesse. Wie sie später gegenüber der New York Post berichtet, habe sie ihre Karriere als Rezeptionistin und als Nachtprüferin in Hotels der gehobenen Klasse begonnen und sei danach zu preisgünstigeren Unterkünften gewechselt. Auf diese bezieht sie offenbar ihre Kritik.

Ex-Hotel-Mitarbeiterin packt aus: Alte Backwaren und eklige Waffelstation

Laut ihren Schilderungen habe ihr Vorgesetzter in einem Hotel ihr beigebracht, die gesamte Nacht bei der Reinigung von Geschirr und Tischen nur ein einziges Papiertuch zu benutzen. Die Begründung habe gelautet, es sei „umweltfreundlich“. Wie Brandi Augustus betont, sei sie der Anweisung nicht gefolgt, habe sich aber dennoch sehr darüber gewundert.

Besonders besorgniserregend war laut Augustus der Umgang mit Backwaren. „Es wurden keine Handschuhe benutzt und die Hände nicht gewaschen - und das waren Lebensmittel, die am Morgen zuvor vom Buffet genommen wurden“, sagte sie gegenüber Jam Press. „Also wer weiß, wie viele Hände das alles angefasst haben.“ Brot und Gebäck sei oft „recycelt und tagelang herumgetragen“ worden. Auch Wurst solle man meiden - diese sei nach ihren Angaben oft alt und schon teilweise grau gewesen.

Was die Ex-Hotel-Mitarbeiterin am meisten schockierte: Die Waffelstation. Diese sei von den Angestellten zum einen unregelmäßig gereinigt worden. Zum anderen sei auch übrig gebliebener Teig wiederverwendet worden und habe bereits „nach Bier“ gerochen. „Als mir gesagt wurde, ich solle an dem Waffelteig riechen, ob er noch gut ist, habe ich alle Hoffnung verloren“, sagte Augustus. „Das hat mir den Magen verdorben, denn der Teig roch leicht, aber der Behälter war nur noch etwas mehr als halb voll - und anstatt den alten Teig zu verschwenden, sagte man mir, ich solle einfach neuen Teig hineinmischen, dann würde der Geruch verschwinden.“

Nach Ekel-Beichte über amerikanische Hotels von Brandi Augustus: Wie ist die Situation in Deutschland?

Nachdem sich Brandi Augustus Bericht ja auf amerikanische Hotels bezieht, könnte man sich fragen, wie die Situation in Deutschland aussieht. Das Portal Travelbook hat hierzu den DEHOGA Bundesverband (Deutscher Hotel- und Gaststättenverband) befragt. Wie Pressesprecherin Stefanie Heckel betont, habe eine gute Hygienepraxis im deutschen Gastgewerbe höchste Priorität. Bei Buffets zur Selbstbedienung sei es unter anderem entscheidend, die Kühlkette sensibler Lebensmittel nicht zu unterbrechen. Bei warmen Speisen komme es auf eine geeignete Warmhaltetemperatur an. Ebenso müssten Hotelküchen die Angebotsmengen an den Bedarf anpassen.

Laut Heckel wird die Hygienepraxis an Frühstücksbuffets in Deutschland regelmäßig kontrolliert. „Bei gravierenden Verstößen gibt es ausreichende und auch scharfe Sanktionsmöglichkeiten. Betriebe, die aufgrund mangelnder Hygiene die Gesundheit der Gäste gefährden, gehören geschlossen“, so die Pressesprecherin.

Hotel-Horror: Auch andere Insider warnen vor Hygiene-Fallen

Brandi Augustus ist derweil nicht die einzige, die über die Hotellerie auspackt. So warnte etwa ein Zimmermädchen davor, gefaltetes Klopapier zu verwenden. Auch ein Experte für Schädlingsbekämpfung hat einen Tipp für Hotel-Gäste: Seinen Koffer sollte man dort nicht auf den Boden stellen.

Auch interessant

Kommentare