Krankenschwester

Ebola-Patientin in den USA: "Mir geht es gut"

Ebola Dallas Texas
+
Die Ebola-Patientin wird im Texas Health Presbyterian Krankenhauses in Dallas behandelt.

Dallas - Der Zustand der Ebola-Patientin in den USA ist nach ihren eigenen Angaben weiter stabil.

„Mir geht es gut“, sagte die Krankenschwester, die sich bei einem inzwischen gestorbenen Ebola-Patienten aus Liberia angesteckt hatte, laut Mitteilung des Texas Health Presbyterian Krankenhauses in Dallas am Dienstag. „Ich möchte mich bei allen für die guten Wünsche bedanken.“ Auch die Ärzte und Krankenschwestern seien weiter zuversichtlich, dass die Frau die Krankheit überstehen werde, hieß es. Wie genau die Frau sich angesteckt hat, war weiterhin unklar. Es war das erste Mal, dass Ebola in den USA von Mensch zu Mensch übertragen wurde.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Ist der Biontech-Impfstoff wirklich so wirksam? Studie aus Israel liefert Ergebnisse
Ist der Biontech-Impfstoff wirklich so wirksam? Studie aus Israel liefert Ergebnisse
Gebäude erstrahlen deutschlandweit in rotem Licht: Aktion hat ernsten Hintergrund - Auch München macht mit
Gebäude erstrahlen deutschlandweit in rotem Licht: Aktion hat ernsten Hintergrund - Auch München macht mit
Die schlimmsten Haarsünden nach dem Lockdown
Die schlimmsten Haarsünden nach dem Lockdown
Jetzt greifen die USA ein: Soldaten leiten Hilfsaktionen
Jetzt greifen die USA ein: Soldaten leiten Hilfsaktionen

Kommentare