Familie aus Dortmund klagte

Viele Quarantäne-Anordnungen in Dortmund unrechtmäßig – "Sippenhaft" geht zu weit

Quarantäne für die ganze Familie, trotz negativem Corona-Test - das ist unzulässig entschied ein Gericht.
+
Quarantäne für die ganze Familie, trotz negativem Corona-Test - das ist unzulässig entschied ein Gericht.

In Dortmund sind viele Quarantäne-Fälle unwirksam. Ein Gericht entschied: Pauschal über ganze Familien ein Ausgeh-Verbot zu verhängen, sei unzulässig.

Dortmund – Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster hat entschieden: Wann und für wen in Dortmund bislang eine Quarantäne angeordnet wurde, ist häufig unzulässig gewesen. Wie RUHR24.de* berichtet, gehe es zu weit, ganze Familien in "Sippenhaft" zu nehmen.

Das Gericht gab mit diesem Urteil einer Frau aus Dortmund recht, die gegen die Quarantäne-Anordnung der Stadt Dortmund* geklagt hatte. Es ging dabei um den konkreten Fall, dass sich bei einer Party dutzende Schüler mit Corona infiziert hatten. 

Dortmund: Quarantäne-Anordnung für alle Familienmitglieder unzulässig

Daraufhin mussten deren Mitschüler, deren Eltern und auch Geschwister in Quarantäne – selbst wenn sie keinen direkten Kontakt zu den Infizierten hatten. Wie das OVG Münster nun urteilte, ist es allerdings nicht zulässig, pauschal ganze Familien in Quarantäne zu schicken.*RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Corona in Irland: Ganzes Land ab Samstag Risikogebiet - Lockdown mit diesen Regeln
Corona in Irland: Ganzes Land ab Samstag Risikogebiet - Lockdown mit diesen Regeln
Italienische Terroristin erhängt sich im Gefängnis
Italienische Terroristin erhängt sich im Gefängnis
Corona in Bayern: Grüne blitzen mit Forderung ab - Regierung bleibt hart: „grundlegende Denkfehler“
Corona in Bayern: Grüne blitzen mit Forderung ab - Regierung bleibt hart: „grundlegende Denkfehler“
Corona in Deutschland: So viele Neuinfektionen wie seit April nicht mehr - vor allem Bayern betroffen
Corona in Deutschland: So viele Neuinfektionen wie seit April nicht mehr - vor allem Bayern betroffen

Kommentare