1. hallo-muenchen-de
  2. Welt

US-Behörde lockert Richtlinien – oft keine Maske in Innenräumen nötig

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Shopper grocery store in Washington DC
USA: Masken sind oft in Innenräumen bald, wie in der US-Hauptstadt Washington DC (Foto) nicht mehr nötig. © Stefani Reynolds/afp

Die US-Gesundheitsbehörde CDC hat ihre Leitlinie für das Tragen von Masken in der Corona-Pandemie überarbeitet. Für viele in den USA hat das Folgen.

Washington – Mehr als 70 Prozent der Bevölkerung kann in den USA auf das Tragen einer Maske in Innenräumen verzichten. Das geht aus der neuen Bewertungsmethode der amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC hervor.

Die CDC berücksichtigt in seinem neuen Corona*-Richtlinien neben den Infektionszahlen auch die Zahl neuer Corona-Patienten in den Krankenhäusern und die Kapazitäten in den Kliniken.

US-Behörde CDC lockert Masken-Empfehlung

Das Tragen einer Schutzmaske in Innenräumen wird in den USA* fortan nur noch in Regionen mit einem hohen Corona-Risiko empfohlen. Hier sollten die Menschen, insbesondere Schulkinder weiter Maske tragen. Das CDC hat dafür ein neues Tool online veröffentlicht. Über die Webseite können Bürgerinnen und Bürger je nach Gemeinde entscheiden, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen. In öffentlichen Verkehrsmitteln gilt dagegen nach wie vor grundsätzlich eine Maskenpflicht.

„Wir sind heute als Nation in einer stärkeren Position, mit mehr Werkzeugen, um uns und unsere Gemeinschaften vor Covid-19 zu schützen“, sagte CDC-Chefin Rochelle Walensky. „Das allgemeine Risiko einer schweren Erkrankung ist insgesamt niedriger.“ Es gehe jetzt hauptsächlich darum, Menschen mit besonderen Risiken zu schützen und Krankenhäuser vor Überlastung zu bewahren.

Corona in den USA: CDC überarbeitet Corona-Empfehlungen

Die CDC hatte sich bislang bei ihrer Empfehlung zum Tragen von Schutzmasken in Innenräumen wie Schulen, Geschäften und Supermärkten auf die Infektionszahlen in den einzelnen Landkreisen gestützt. In Gegenden mit „erheblichen und hohen Übertragungsraten“ wurde das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes dringend angeraten, sowohl für Ungeimpfte als auch für Geimpfte. Das galt bislang für fast das gesamte Land.

Zuvor hatte die Millionenmetropole New York am Freitag angekündigt, dass Kinder in öffentlichen Schulen ab Montag draußen, also beispielsweise auf dem Pausenhof, keine Masken mehr tragen müssen.

USA: Omikron-Welle überstanden

In den USA ist die Zahl der Corona-Infektionen nach einem massiven Anstieg im Dezember und Januar infolge der Ausbreitung der Omikron-Variante zuletzt wieder stark zurückgegangen. Viele Bürger sehnen sich nach einer Rückkehr zur Normalität. Die neuen CDC-Richtlinien zum Tragen von Schutzmasken spiegeln die Bereitschaft wider, das Coronavirus als Teil des Alltags zu akzeptieren. In Deutschland sinkt die Inzidenz auf 1253,3. Mehr im News-Ticker.

Ohnehin handelt es sich bei den Leitlinien der CDC nur um nicht bindende Empfehlungen. Zuletzt hatte bereits eine Reihe von Bundesstaaten mit Gouverneuren der Demokratischen Partei von Präsident Joe Biden die Maskenpflicht in Innenräumen abgeschafft oder einen baldigen Termin für das Ende genannt - und zwar entgegen der bisherigen CDC-Richtlinien.

In konservativ regierten Bundesstaaten gibt es schon seit langer Zeit keine Maskenpflicht mehr. Einige Bundesstaaten wie Florida und Texas haben es sogar verboten, das Tragen einer Schutzmaske zu verlangen. Das Thema Maskenpflicht ist in den USA politisch höchst aufgeladen. Konservative Politiker lehnen eine solche Pflicht als Angriff auf individuelle Freiheitsrechte ab.

Die CDC hatte ihre Empfehlungen zum Tragen vom Schutzmasken bereits im Mai 2021 inmitten stark sinkender Infektionszahlen und rasanter Fortschritte bei der Impfkampagne gelockert. Dann wurde das Land im Sommer von der hochansteckenden Delta-Variante überrollt und die CDC vollzog eine Kehrtwende.

Täglich mehr als 1.500 Corona-Todesfälle in den USA

In den USA sind seit Beginn der Pandemie schon fast 950.000 Menschen an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben – die mit Abstand höchste Zahl weltweit. Nach wie gibt es jeden Tag mehr als 1.500 Corona-Tote. (afp/dpa/ml) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare