Europa-Park in Rust: Achterbahn-Kette reißt während der Fahrt - so reagiert der Freizeitpark

Europa-Park in Rust: Achterbahn-Kette reißt während der Fahrt - so reagiert der Freizeitpark

Europa-Park in Rust: Achterbahn-Kette reißt während der Fahrt - so reagiert der Freizeitpark

Mutter fotografiert Tochter, dann entdeckt sie heftiges Detail auf dem Bild

Mutter fotografiert Tochter, dann entdeckt sie heftiges Detail auf dem Bild

Mutter fotografiert Tochter, dann entdeckt sie heftiges Detail auf dem Bild

In Islamabad

Bergsteigerin in 7400 Metern Höhe gerettet - Kollege wohl tot

Retter haben eine französische Bergsteigerin im Himalaya aus 7400 Metern Höhe befreit. Ihren polnischer Kollegen mussten sie zurücklassen - er ist wohl tot.

Islamabad - Retter haben eine Bergsteigerin im Himalaya aus 7400 Metern Höhe befreit. „Die französische Kletterin wurde gerettet“, sagte der Sprecher des pakistanischen Bergsteigervereins, Karrar Haidri, am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur in Islamabad. „Allerdings war die Bergung des polnischen Bergsteigers wegen schlechter Wetterbedingungen und der Höhe nicht möglich.“ Man befürchte, dass der Pole gestorben sei, sagte Haidri. Die beiden Alpinisten waren beim Aufstieg auf den 8126 Meter hohen Nanga Parbat steckengeblieben. Der Nanga Parbat liegt im pakistanischen Teil des Himalaya und als besonders gefährlicher Berg.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance (Symbolbild)

Auch interessant:

Meistgelesen

Mann beleidigt und bespuckt am Busbahnhof Polizisten - doch damit rechnete er nicht
Mann beleidigt und bespuckt am Busbahnhof Polizisten - doch damit rechnete er nicht
Rechtsextreme Vereinigung tagt bei türkischem Wirt - der bleibt ganz cool
Rechtsextreme Vereinigung tagt bei türkischem Wirt - der bleibt ganz cool
Er hat Zivilcourage gezeigt: Polizei findet mutigen Jungen über Facebook
Er hat Zivilcourage gezeigt: Polizei findet mutigen Jungen über Facebook
Deutsche Familie verunglückt im Sommerurlaub auf Sri Lanka - vier Menschen tot
Deutsche Familie verunglückt im Sommerurlaub auf Sri Lanka - vier Menschen tot

Kommentare