Ganzer Gebäudekomplex gesperrt

Umschlag mit weißem Pulver löst Giftalarm in NRW-Postfiliale aus

Giftalarm in Bergheim
1 von 4
Ein Giftalarm in Bergheim bei Köln hielt am Freitagmorgen Einsatzkräfte der Feuerwehr auf Trab. Ein mysteriöses weißes Pulver, das in einer Postfiliale aus einem Briefumschlag rieselte, löste den Alarm aus.
Giftalarm in Bergheim
2 von 4
Filter für Atemschutzmasken lagen vor der Poststelle bereit.
Giftalarm in Bergheim
3 von 4
Auch eine Mobile Dekontaminationskammer wurde von der Feuerwehr schnellstmöglich herangeschafft. 
Giftalarm in Bergheim
4 von 4
Die Feuerwehrleute konnten am Ende aufatmen: Der verdächtige weiße Stoff wurde als ungefährliches Backpulver identifiziert.

Bergheim - Am Vormittag wurde ein Gebäudekomplex in der Innenstadt von Bergheim bei Köln wegen eines Giftalarms vorsorglich geräumt. Grund war ein weißes Pulver, das aus einem Briefumschlag rieselte. 

In den Räumen einer Postfiliale war ein Briefumschlag entdeckt worden, aus dem das verdächtige weiße Pulver rieselte. Neben der Post befindet sich auch ein großer Supermarkt. Aus Sicherheitsgründen wurde das ganze Gebäude geräumt. Experten untersuchten den Fund. Inzwischen habe sich der Stoff als ungefährlich herausgestellt, so ein Sprecher der Feuerwehr am Freitag, es habe sich dabei um Backpulver gehandelt. Nach der Entwarnung wurde die Sperrung wieder aufgehoben.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

15-Jährige in Park brutal niedergestochen: Polizei gibt neue Details bekannt
15-Jährige in Park brutal niedergestochen: Polizei gibt neue Details bekannt
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft
Nach Festnahme von mutmaßlichem Terroristen: Teile von Biowaffen-Gift verschwunden
Nach Festnahme von mutmaßlichem Terroristen: Teile von Biowaffen-Gift verschwunden
37 Studenten brechen Uni-Prüfung zeitgleich ab - dann wird es wirklich kurios
37 Studenten brechen Uni-Prüfung zeitgleich ab - dann wird es wirklich kurios

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.