Zwei Tote nach Messerattacke in Iserlohn: Kinder werden Zeuge der Tat und schildern Unfassbares 

Zwei Tote nach Messerattacke in Iserlohn: Kinder werden Zeuge der Tat und schildern Unfassbares 

Zwei Tote nach Messerattacke in Iserlohn: Kinder werden Zeuge der Tat und schildern Unfassbares 
Bikini-Beauty mit lustiger Panne bei Strand-Shooting - Netz spottet, sie reagiert cool

Bikini-Beauty mit lustiger Panne bei Strand-Shooting - Netz spottet, sie reagiert cool

Bikini-Beauty mit lustiger Panne bei Strand-Shooting - Netz spottet, sie reagiert cool

Fall noch tragischer

Junger Mann fährt Frau versehentlich tot - nach der Festnahme nimmt der Fall tragische Wendung

+
Tragischer Unfall im Chiemgau: Eine 23-Jährige starb. Nun kam die ganze Wahrheit heraus.

Ein besonders tragischer Unfall wühlt die Menschen in Oberbayern auf. Am Sonntag verlor eine 23-Jährige ihr Leben. Nun nahm der Fall noch mal eine Wendung.

Aschau im Chiemgau - Am frühen Sonntagmorgen wurde eine 23-Jährige tödlich von einem Auto erfasst. Zwei Tage lang suchte die Polizei nach dem Fahrer, der vom Unfallort flüchtete. Die Ärzte waren machtlos und konnten die junge Frau nicht mehr retten. Zunächst wurde sie für hirntot erklärt, kurz darauf verstarb sie. Wenige Tage danach kam die ganze Tragik des Vorfalls heraus.

Fahrer und Opfer feierten zusammen in einer Disco

Der Tag begann ausgelassen in der Disco „Eiskeller“. Dort feierte die 23-Jährige bis spät in die Nacht. Auf dem Weg heim nahm sie nicht den Gehweg, sondern lief über die Straße, da sie im schneebedeckten Aschau besser geräumt war. Diese Entscheidung bezahlte die junge Frau mit ihrem Leben. Sie wurde von einem Wagen erfasst und auf die Gegenfahrbahn geschleudert. 

In dem Unfallwagen saßen drei Insassen: Der 27-jährige Fahrer und zwei weitere Personen im Alter von 23 und 22 Jahren. Alle kannten sich, denn sie waren Arbeitskollegen in dem selben Betrieb. Alle waren vorher auch in derselben Disco, haben sich dort wohl noch gesehen, vielleicht miteinander getanzt. Mehr noch: Der Unfallfahrer und das Opfer waren sogar gut befreundet. 

Unfallfahrer postet noch vor seiner Festnahme berührende Trauerbotschaft auf Instagram

Vor drei Tagen, also kurz nach dem Unfall, hatte der 27-Jährige ein Bild auf Instagram gepostet, auf dem er die getötete Frau umarmt. Unter das Bild schrieb er eine berührende Trauerbotschaft - mehr dazu hier auf Merkur.de*

Am Tag des Unfalls teilte der Tatverdächtige zudem den Zeugenaufruf auf seinem Facebookprofil. Kurz darauf wurde er von der Polizei festgenommen.

mag

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Auch interessant:

Meistgelesen

Boeing 747: Wie schädlich ist das Ablassen von 65 Tonnen Kerosin in der Luft?
Boeing 747: Wie schädlich ist das Ablassen von 65 Tonnen Kerosin in der Luft?
Deutsche Familie verunglückt im Sommerurlaub auf Sri Lanka - drei Menschen sterben 
Deutsche Familie verunglückt im Sommerurlaub auf Sri Lanka - drei Menschen sterben 
Frank Rosin besucht griechische Taverne - das Restaurant hat ein ganz grundlegendes Problem
Frank Rosin besucht griechische Taverne - das Restaurant hat ein ganz grundlegendes Problem
Polizei fasst 24-Jährigen - er soll sich an zwei Frauen vergangen haben
Polizei fasst 24-Jährigen - er soll sich an zwei Frauen vergangen haben

Kommentare