Bundesstraße gesperrt

Tödlicher Unfall auf B45: Söhne des Opfers fordern mehr Sicherheit an der Strecke

+
Tödlicher Unfall auf B45 bei Nidderau: Ein Mann stirbt an Unfallstelle.

Nach dem tödlichen Unfall auf der B45 bei Nidderau melden sich jetzt die Söhne des Opfers zu Wort.

  • Tödlicher Unfall auf der B45 bei Nidderau
  • Kleintransporter übersieht Roller beim Linksabbiegen
  • Söhne fordern mehr Sicherheit auf der Strecke

Update vom Dienstag, 03.12.2019, 9.54 Uhr: Nach dem tödlichen Unfall auf der B45 bei Nidderau fordern die Söhne des Opfers, dass an der Strecke die Sicherheit erhöht wird. „Papa wollte 2020 in Rente gehen, Urlaub machen, das Leben genießen. Seit 2016 ist den Behörden bekannt, wie gefährlich die Stelle ist. Warum ist seitdem nichts passiert?“, fragen sich die beiden Söhne des Opfers in der „Bild“-Zeitung. Ein Kleintransporter übersah ihren Vater auf dem Roller beim Abbiegen.

Es ist nicht der erste Unfall auf der B45 bei Nidderau. Vor allem die Linksabbieger-Spur Richtung Karben gilt als gefährlich. „Wir hatten 2019 hier schon mehr als 15 Unfälle mit 40 Verletzten. Die Crashs mit reinem Blechschaden sind da noch gar nicht mit eingerechnet“, zählen die Söhne des Opfers auf. Inzwischen wurde die zugelassene Höchstgeschwindigkeit von 70 auf 50 Stundenkilometer reduziert. Für 2020 ist eine Ampel geplant.

Tödlicher Unfall auf B45: Mann stirbt an Unfallstelle

Erstmeldung vom Mittwoch, 30.10.2019:  Nidderau - Ein 65-jähriger Kradfahrer ist am Mittwochmorgen auf der Bundesstraße 45 bei Nidderau tödlich verunglückt. Nach ersten Erkenntnissen war der Mann gegen 5.35 Uhr mit seiner Honda 125er von Altenstadt in Richtung Hanau gefahren.

In Höhe der Abzweigung nach Karben ist es dann zu einem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Mercedes Sprinter gekommen, der nach links abbiegen wollte, berichtet die Polizei.

Nidderau: Tödlicher Unfall auf B45 – Polizei sucht Zeugen

Der Mann aus Altenstadt verstarb noch an der Unfallstelle. Der 37-Jährige Lastwagenfahrer aus Hanau blieb unverletzt. Während der Unfallaufnahme, zu der auch ein Gutachter hinzugezogen wurde, war die B 45 bei Nidderau bis 9 Uhr voll gesperrt.

Jügesheim: Rentner baut Unfall mit sieben Autos – 30.000 Euro Schaden

Unfallzeugen, die der Polizei namentlich noch nicht bekannt sind, werden gebeten, sich auf der Wache in Hanau, Cranachstraße 1, Telefonnummer 06181 9010-0 zu melden. chw

Ein Unfall auf der B45 beschäftigte jüngst die Polizei*: Ein Mann verliert auf der B45 bei Kaichen und Nidderau die Kontrolle über seinen Opel und baut einen tödlichen Unfall. Er stirbt an Ort und Stelle, berichtet op-online.de*

Bei Bad Soden-Salmünster in Hessen ist eine vierköpfige Familie schwer verunglückt.* Sie ist mit ihrem Auto gegen einen Baum gefahren.

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant:

Meistgelesen

Nachbarn hören Todesschreie, aber niemand reagiert - Täter fährt blutbeschmiert im Taxi davon
Nachbarn hören Todesschreie, aber niemand reagiert - Täter fährt blutbeschmiert im Taxi davon
Polizist bei „hinterhältigem Angriff“ in München schwer verletzt - zweite Attacke in kurzer Zeit
Polizist bei „hinterhältigem Angriff“ in München schwer verletzt - zweite Attacke in kurzer Zeit
Gibt es 2019 weiße Weihnachten? Die Schnee-Statistik für Dezember ist eindeutig
Gibt es 2019 weiße Weihnachten? Die Schnee-Statistik für Dezember ist eindeutig
Wetter in Deutschland: Experten warnen vor Gefahren-Wochenende - nicht nur Glatteis macht Sorgen
Wetter in Deutschland: Experten warnen vor Gefahren-Wochenende - nicht nur Glatteis macht Sorgen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion