Altweibersommer mit Rekordhitze

Spanien, Sonne, Rekordtemperatur
+
Spanien hat unter dem Altweibersommer noch mal Rekordtemperaturen messen können.

Madrid - Der Altweibersommer hat die Temperaturen in ganz Europa auf Rekordwerte steigen lassen. Besonders Spanien wurde extrem getroffen. Wo es am heißesten war:

Der Altweibersommer hat die Temperaturen in Teilen Spaniens auf Rekordwerte steigen lassen. Wie die Zeitung “La Vanguardia“ am Donnerstag berichtete, wurde in Barcelona am Vortag eine Höchsttemperatur von 31 Grad gemessen. Dies sei der höchste Wert, der seit Beginn der regelmäßigen Aufzeichnungen vor knapp 100 Jahren im Oktober registriert worden sei. In Orten an der Ebro-Mündung sei es sogar bis zu 33 Grad heiß geworden.

Die Hitze hatte zur Folge, dass viele Badestrände an der Costa Brava und der Costa Dorada wieder gut besucht waren. Dies bedeutete allerdings ein gewisses Risiko. Viele Strände sind ohne Aufsicht, weil die Gemeinden das Rettungspersonal nach dem offiziellen Ende der Badesaison abgezogen haben.

Tipps für kalte Tage

Tipps für kalte Tage

Tipps für kalte Tage
Reichlich Wasser trinken gilt im Winter genauso wie in den heißen Sommermonaten. Der Kreislauf braucht bei tiefen Temperaturen genauso viel Flüssigkeit wie bei höheren Temperaturen. © dpa
Tipps für kalte Tage
Kaffee wärmt zwar für kurze Zeit, verschlechtert aber auf lange Sicht die Durchblutung. Die Folge: man friert weiter. © dpa
Tipps für kalte Tage
Schnaps soll angeblich gegen die klirrende Kälte helfen - ein Irrglaube. Alkohol ist bei Minus-Temperaturen sogar gefährlich, weil er die Blutgefäße weitet. Wer getrunken hat, merkt oft nicht, dass der Körper auskühlt. © dpa
Tipps für kalte Tage
Mal abgesehen von den vielen giftigen Stoffen in Zigaretten, verengt das Rauchen auch die  Blutgefäße und lässt die Hauttemperatur sinken. Raucher frieren also schneller. © dpa
Tipps für kalte Tage
Rohkost ist gesund - in der kalten Jahreszeit kühlt sie den Körper allerdings aus. Wer es warm haben will, greift lieber zu Suppen und Eintöpfen . © dpa
Tipps für kalte Tage
Wichtig für die Körperwärme von innen ist Vitamin E. Es ist zum Beispiel in Vollkornprodukten, Nüssen, Weizen- und Maiskeimöl enthalten. Auch heiße Schokolade hilft. © dpa
Tipps für kalte Tage
Warm einpacken hilft Menschen zwar gegen die Kälte, Hunde sollten aber nur dann Kleidung tragen, wenn sie entweder sehr klein oder krank sind. © dpa
Tipps für kalte Tage
Kaum Sorgen müssen sich Katzenliebhaber um ihre Vierbeiner in den kalten Monaten machen: Die Tiere wissen genau, wie viel Kälte sie vertragen. © dpa
Tipps für kalte Tage
Kinder spielen in der kalten Jahreszeit gerne im Schnee. Da sie oft jedoch nicht merken, dass sie auskühlen, sollten die Eltern darauf achten, dass ihre Sprösslinge nicht zu lange draußen bleiben. © dpa
Tipps für kalte Tage
Frische Luft ist für Kleinkinder gesund - auch bei Minustemperaturen. Wenn die Kinder über vier Wochen alt sind, steht einem ausgedehnten Spaziergang nichts im Wege. Allerdings sollte man das Kind warm anziehen und das Gesicht mit einer Wetterschutzcreme einfetten. © dpa
Tipps für kalte Tage
Wer auch bei sibirischen Temperaturen Schmuck tragen will, sollte wissen, dass Metall bei Minustemperaturen an der Haut festfrieren kann. Also lieber auch mal ohne Ohrringe auf die Straße gehen. © dpa

Eine ungewöhnliche Hitze verzeichnete auch die Region Galicien im Nordwesten Spaniens. In der Stadt Ourense wurde mit 34 Grad ein Rekordwert im Monat Oktober gemessen. Auch der nahe Atlantik sorgte für keine Abkühlung. Wie die Internetzeitung “elmundo.es“ berichtete, wurde in der Hafenstadt La Coruña am vorigen Wochenende der bisherige Oktober-Rekord von 29,6 Grad um 4,1 Grad übertroffen.

Meteorologen führten die Hitze darauf zurück, dass das Zentrum eines Hochdruckgebiets sich über Spanien gelegt habe und die sonst üblichen Herbststürme fernhalte. Das Hoch soll sich nach Angaben des Wetteramts am Freitag verlagern, so dass für das Wochenende eine drastische Abkühlung erwartet wird.

dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ergebnis der heutigen Newsletter-Umfrage
Ergebnis der heutigen Newsletter-Umfrage
Polizei bittet um Hinweise: Wo ist Tom Massoth aus Hanau?  
WELT
Polizei bittet um Hinweise: Wo ist Tom Massoth aus Hanau?  
Polizei bittet um Hinweise: Wo ist Tom Massoth aus Hanau?  
Polizei gelingt Coup auf Raststätte Taunusblick
WELT
Polizei gelingt Coup auf Raststätte Taunusblick
Polizei gelingt Coup auf Raststätte Taunusblick
Nach Havarie: Rhein bleibt vorerst gesperrt
WELT
Nach Havarie: Rhein bleibt vorerst gesperrt
Nach Havarie: Rhein bleibt vorerst gesperrt

Kommentare