Neues Leben mit Frau und Kind

Erst Drogensucht, jetzt Hartz IV: „Tatort“-Schauspieler stürzte heftig ab - nun plant er Neustart

Oktay und Anna in Berlin-Neukölln bei den Dreharbeiten zu „Kiez knallhart“ auf der Brücke, auf der sie sich den ersten Kuss gaben.
+
Oktay Özedmir und Anna haben sich in Berlin kennengelernt.

Oktay Özdemir war einst ein gefragter Schauspieler. Heute lebt er mit seiner Frau von „Hartz 4“. Eine neue Doku auf RTL2 gibt Einblicke in ihr Leben in Berlin.

Berlin - Oktay Özdemir (35) ist eigentlich ein erfolgreicher, deutscher Schauspieler. Doch auch ihn scheint die Corona-Krise hart zu treffen. Der Deutsch-Türke spielte in seinen Filmrollen meist den harten Typen, der seine Konflikte auch mal mit den Fäusten klärt. In der Vergangenheit wurde er oft nach Schema F besetzt, in Rollen, in denen Migrationshintergrund eine Rolle spielt oder als Nachwuchsgangster. Er spielte beispielsweise im Kinofilm „Knallhart“ und dem Migrationsdrama „Wut“. Aber auch aus „Vorstadtkrokodile“ kennt man Oktay Özdemir - oder aus einer Rolle im „Tatort“. Aufgewachsen ist er in Berlin in Neukölln und Kreuzberg, wo er auch selbst schon schlimme Erfahrungen machen musste.

Oktay Özdemir (Tatort/ARD): Ein Kind mit seiner Frau Anna

In der neuen RTL2-Doku-Reihe „Kiez knallhart: Berlin-Neukölln“ wird Özdemir nun mit seiner Frau Anna (24) begleitet, mit der er seit vier Jahren zusammen ist. Sie ist schwanger, zum Zeitpunkt der Aufzeichnung im siebten Monat. Wegen des Kindes heiratet das Paar sogar in der Sendung. Das Kind sei aber „geplant, kein Unfall“, so Özdemir. Ein Junge, der den Namen „Can“ bekommen soll, genauso wie Özdemirs Rollenname im Film „Wut“.

Oktay Özdemir (Tatort/ARD): Heute lebt er von „Hartz 4“ - Die Sorgen begleiten ihn

Zusammen sind Oktay Özdemir und seine Anna derzeit auf der Suche nach einer Wohnung in Berlin-Neukölln, nachdem sie zuvor ein halbes Jahr in Köln bei Freunden untergekommen waren. Das wird in der Dokumentation erzählt. Derzeit lebten sie von „Hartz 4“. Weil sich Özdemir nach seinem Filmerfolg in die Drogen flüchtete, habe er seit 2017 keine Angebote mehr bekommen.

Seine Frau Anna war 18 als er sie über Facebook kennenlernte und lebte im Frauenhaus. Damals waren beide drogenabhängig, sie teilten sich Kokain. „Er hat Koks geraucht und ich habe das auch gemacht und so haben wir ab dem zweiten Tag, an dem ich eingezogen bin, ab dem Tag genau jeden Tag gekokst, leider“, erzählt Anna. Und weiter: „Das ist einfach sche*ße. Aber in dieser ganzen Zeit haben wir uns auch ineinander verliebt.“ Heute sind beide clean und möchten einen Neustart wagen. „Jetzt geht der Start in ein normales, gesundes Leben los. Keinen Sche*ß mehr zu sich nehmen“, erklärt Anna die Zukunftspläne des Paares in der RTL2-Sendung.

Oktay und Anna in Berlin-Neukölln.

Oktay Özdemir (Tatort/ARD): Auf der Suche nach einer Bleibe in Berlin

Übergangsweise kommen die beiden aber in der Zwei-Zimmerwohnung bei Özdemirs türkischen Großeltern unter. „Mal sehen, wie lange wir da bleiben können, weil die Wohnung ist jetzt auch nicht so groß“, so Anna. Und Oktay Özdemi gibt zu: „Ich habe echt Schiss, weil ich habe ne Frau, die schwanger ist, und ich will doch nicht, dass wir irgendwie sche*ße leben. Ich will, dass es uns gut geht.“

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare