ChrisTine Urspruch verplappert sich

„Tatort“-Star musste wegen Corona Soforthilfe beantragen - dann plaudert sie Detail über Kollege aus

ChrisTine Urspruch hat verraten, dass sie wegen der Coronakrise Soforthilfe beantragen musste. Dabei verriet der „Tatort“-Star die Gage eines bekannten Kollegen.

  • Die Krimi-Reihe „Tatort“ begeistert jeden Sonntag Millionen TV-Zuschauer.
  • Vor allem das Münster-Duo Boerne/Thiel beschert der ARD regelmäßig Traum-Quoten.
  • Jetzt plauderte Boernes Assistentin die stattliche Gage von Jan Josef Liefers aus.

München - Der „Tatort“ ist für viele TV-Zuschauer am Sonntagabend Pflichttermin. Die Krimi-Reihe, die 1970 erstmals im Ersten ausgestrahlt wurde, ist längst Kult. Vor allem das Duo bestehend aus Ermittler Frank Thiel (gespielt von Axel Prahl) und Rechtsmediziner Prof. Dr. Dr. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) beschert der ARD kontinuierlich Top-Quoten. Läuft der „Tatort" aus Münster, schalten regelmäßig 12 bis 13 Millionen Menschen ein.

Tatort (ARD): ChrisTine Urspruch musste wegen Corona Soforthilfe beantragen

Nicht zu vergessen ist allerdings ChrisTine Urspruch, die das ungleiche Traum-Duo als Silke „Alberich“ Haller prächtig ergänzt und als Boernes Assistentin diesem auch gerne Contra gibt. Urspruch war zuletzt Gast im BILD-Talk „Jetzt reden vier“. Zusammen mit Charlotte Würdig, Patricia Platiel und Düzen Tekkal sprach die Schauspielerin etwa über die Coronakrise.

Dabei verriet die 50-Jährige, dass sie wegen der Einnahmen-Ausfälle Soforthilfe vom Staat beantragen musste und diese auch bewilligt bekam. „Es gab schon einen Moment, wo ich dachte, ‚Mist, wie sieht es auf dem Konto aus?‘“, sagte Urspruch. Als freiberuflicher Schauspieler sei es ohnehin schwierig, langfristig zu planen. Man wisse nicht, was im nächsten Jahr kommt oder wovon man Leben werde. Ein „Tatort“-Schauspieler verlor seinen Job wegen Corona.

Tatort (ARD): Urspruch verrät Detail über Tatort-Kollege Jan Josef Liefers

Würdig brachte den Einwand an, dass viele Menschen denken, sie als „Tatort“-Schauspielerin verdiene Millionen. Urspruch nickte und lachte dabei. Sie erzählte, dass sie mit Liefers immer scherze, „wenn jeder Zuschauer uns einen Euro geben würde, das wäre super.“

Würdig konfrontierte sie mit einer alten Interview-Aussage: „Du hattest mal gesagt, würdest du nur zehn Prozent von der Gage von Liefers bekommen, wärst du happy.“ Dann platzte es aus Würdig heraus. „Wieviel kriegt er (Liefers, d. Red.) denn für einen ‚Tatort‘, fragte sie. „Über 100.000“ (Euro, d. Red.), antwortete Urspruch. Würdig staunte: „Echt, für einen ‚Tatort‘?“ „Ich glaube ja“, bekräftigte die Schauspielerin. Im neuen Frankfurter „Tatort“ feierte eine frühere Ermittlerin ein Comeback. (mt)

Rubriklistenbild: © Henning Kaiser

Auch interessant:

Meistgelesen

„The Masked Singer“: Rauswahl sorgt für blankes Entsetzen bei den Fans - „Nie damit gerechnet“
„The Masked Singer“: Rauswahl sorgt für blankes Entsetzen bei den Fans - „Nie damit gerechnet“
„The Masked Singer“ 2020: Wer ist raus? Zweiter Promi demaskiert - Rate-Team hatte es schon geahnt
„The Masked Singer“ 2020: Wer ist raus? Zweiter Promi demaskiert - Rate-Team hatte es schon geahnt
Liefers trauert um „Tatort“-Kollegen: „Jede Minute war ein großer Spaß mit dir“
Liefers trauert um „Tatort“-Kollegen: „Jede Minute war ein großer Spaß mit dir“
Aktenzeichen XY: Mörder von Maria Baumer saß dreist im TV-Studio - ZDF überrascht mit eindeutiger Live-Aktion
Aktenzeichen XY: Mörder von Maria Baumer saß dreist im TV-Studio - ZDF überrascht mit eindeutiger Live-Aktion

Kommentare