1. hallo-muenchen-de
  2. Kino & TV

Promi Special: Jauch holt halbe Million bei Jauch

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Günther Jauch (r.) und seine Kandidaten: -Jürgen Drews, Felix Magath, Cindy aus Marzahn und Michael Kessler (v. l.). © RTL

München - Ein echter und ein falscher Jauch, Politiker als Telefonjoker und einmal die Eine-Million-Euro-Frage: Die 25. Ausgabe des "Wer wird Millionär?"–Prominentenspecials hatte es in sich.

Was für eine Show! Jürgen Drews (67) rief Telefonjoker Wolfgang Bosbach an und rätselte über die Weltbevölkerung, Cindy aus Marzahn (40) telefonierte zweimal mit Oliver Pocher, Felix Magath (59) scheiterte am Linksverkehr, und der fast echte Günther Jauch schaffte es bis zur Eine-Million-Euro-Frage: Die 25. Ausgabe des Wer wird Millionär?–Prominentenspecials hatte es in sich. Am Ende erspielte Michael Kessler in seiner Paraderolle als Günther Jauch Donnerstagabend 500 000 Euro!

Die Frage, an der der begnadete Parodist scheiterte, sorgte für zahlreiche Lacher und tosenden Applaus im Publikum: Günther Jauch (der Echte!) wollte wissen: „Was entspricht am ehesten der Länge von 1 000 000 längs aneinandergereihten menschlichen Spermien?“ Die Antwortmöglichkeiten waren A: Streichholz, B: Computertastatur, C: Porsche 911 oder D: 50-Meter-Schwimmbahn. Jauch (der Falsche!) wusste es nicht, wollte in Anbetracht der Summe auch nicht zocken und entschied sich für die halbe Million.

Die Fragen für den "falschen" Günther Jauch - Hätten Sie die Million geknackt?

Abgesehen davon, dass es den höchsten Gewinn des Abends hervorbrachte, war das Aufeinandertreffen von Jauch und Jauch alias Kessler der absolute Höhepunkt der Sendung. Als Kessler an der Reihe war, setzte er sich erstmal auf den Stuhl des Moderators und ließ den Original-Jauch die ersten sechs Fragen spielen – mit Erfolg. Jauch (der Echte!) konnte alles ohne Joker beantworten.

Dann tauschten die beiden wieder die Plätze, und Kessler alias Jauch kam – ebenfalls ohne Joker – bis zur 11. Frage (32 000 Euro), die da lautete: „Wie heißt Günther Jauch mit zweitem Vornamen?“ Wunderbar! Jauch fragt Jauch, wie Jauch heißt. Die Antwortmöglichkeiten waren A: Matthäus, B: Markus, C: Lukas, D: Johannes. Kessler alias Jauch hatte keine Ahnung, ärgerte sich ernsthaft und entschied sich schließlich für seinen Telefonjoker – Günther Jauch!!! Dessen Handy klingelt. „Ja, du Depp“, sagte Jauch, der Echte. „Warum weißt du das denn selber nicht? Es ist furchtbar einfach. Ich heiße mit zweitem Vornamen Johannes. Ist doch nicht so schwer, oder?“ Herrlich!

Die anderen Kandidaten, Jürgen Drews, Cindy aus Marzahn und Felix Magath gewannen übrigens jeweils 125 000 Euro für Not leidende Kinder. Insgesamt erspielten die Promis damit 875000 Euro für die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V.“. Und die TV-Zuschauer hatten einen tollen Abend!

tz

Auch interessant

Kommentare