Er war schon Weltmeister

„Promi Big Brother“ (Sat.1): Ramin Abtin war Top-Sportler - ein Schicksalsschlag beendete seine Karriere

Als Kickboxer war er mehrere Jahre lang Weltmeister, bei „The Biggest Loser“ verhalf er anderen zum Erfolg. Nun will es Ramin Abtin bei „Promi Big Brother“ allen zeigen.

Wenn es bei „Promi Big Brother“ um Sport ginge, dann wäre Ramin Abtin der Sieg vermutlich gewiss. Immerhin verteidigte er während seiner sportlichen Laufbahn elfmal den Weltmeistertitel im Kickboxen, zudem war er in mehreren Varianten des Sports erfolgreich: Leicht-, Semi- und Vollkontakt.

Abtin begann schon früh mit dem Kampfsport. Allerdings fiel seine Wahl zuerst aufs Tae-Kwon-Do, wo er bereits in seiner Kindheit und Jugend erste Erfolge hatte. Erst später kam er zum Kickboxen, wo er vollends durchstartete. Nach einer langen Siegesserie erhielt der damals knapp 30-Jährige die Chance auf einen Titelkampf gegen Weltmeister Austin Caverly. Diesen schlug der Pforzheimer nach zwölf Runden k.o. - der Anfang einer sehr erfolgreichen, aber auch kurzen Karriere als Kickboxer.

„Promi Big Brother“ 2020 (Sat.1): Ramin Abtin - der „erfolgreichste Fullcontact-Kickboxer“

Denn schon nach wenigen Kämpfen erlitt Abtin einen Bandscheibenvorfall, der ihm im zwölften WM-Kampf seine erste Niederlage einbrachete. Das Kampfsport-Magazin GN1 nannte ihn bei seinem Karriereende den „erfolgreichste Fullcontact Kickboxer der letzten Jahre“.

Das bedeutete zwar das Ende von Abtins Karriere als Kickboxer, nicht aber von der als Coach: Zuerst wurde er Trainer von Christine Theiss, die unter seiner Ägide ebenfalls mehrfach Weltmeisterin wurde. Durch Theiss, die Moderatorin bei „The Biggest Loser“ ist, betrat Abtin dann außerdem die Fernsehbühne.

„Promi Big Brother" 2020 (Sat.1): Ramin Abtin ist ein Sympathieträger

Durch die Abnehm-Show wurde er schließlich auch einem breiten Publikum bekannt. Dort hilft er den Teilnehmern dabei, einen gesunden und sportlichen Lebenswandel durchzumachen. Das muss er bei „Promi Big Brother“ nicht tun. Viele Teilnehmer nehmen aber auch ihre Alltags-Rollen mit in den Container.

Vielleicht müssen seine Mitbewohner auch den ein oder anderen Drill über sich ergehen lassen. Dabei muss Abtin vorsichtig sein: der älteste Teilnehmer zählt stolze 81 Lenze! Und auch der Name "Ikke Hüftgold" lässt nicht unbedingt auf Begeisterung für sportliche Aktivität schließen...

Ansonsten gilt Abtin allerdings als sehr ruhig und sympathisch. So trainieren viele seiner ehemaligen „The Biggest Loser“-Schützlinge weiterhin in seinem Studio. Ob seine Art auch bei den Fans von „Promi Big Brother“ fruchtet? Am 7. August startet die Sendung, die Sat.1 an diesen Terminen austrahlt.

Daneben ist über den Pforzheimer wenig bekannt, außer dass er zwei Hunde mit Namen „Bonny“ und „Clyde“ hat (siehe Video unten). Er selbst ernährt sich allerdings schon seit vielen Jahren komplett fleischlos.

„Promi Big Brother“: Diese Kandidaten ziehen 2020 in den Sat.1-Container

Rubriklistenbild: © Copyright: SAT.1/Marc Rehbeck

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare