1. hallo-muenchen-de
  2. Kino & TV

Klassentreffen mit Gottschalk

Erstellt:

Kommentare

Gottschalk
Moderator Thomas Gottschalk (r.) und die Schauspieler Matthias Schweighöfer (l.) und Tom Beck bei der Aufzeichnung der RTL-Show "Back To School - Gottschalks großes Klassentreffen". © dpa

München - Thomas Gottschalk hat eine neue Show, die am Freitag Premiere feiert. "Back to School – Gottschalks großes Klassentreffen" heißt die Reihe. RTL plant von ihr erstmal vier Teile.

Wäre Thomas Gottschalk nicht zufällig ein berühmter Fernseh-Entertainer geworden, wäre er jetzt Lehrer und stünde kurz vor der Pension. Das weiß er, das hat er selbst zuletzt immer wieder kokettierend betont und mit RTL zusammen die Chance genutzt, rund um den Pauker Gottschalk ein neues Showformat aus der Taufe zu heben, das heute seine Premiere hat: Back to School – Gottschalks großes Klassentreffen heißt die Reihe, von der RTL erst einmal vier Teile plant.

In den Shows, die kürzlich in Köln aufgezeichnet wurden, darf Thommy endlich wieder ganz er selbst sein. Zu Beginn der ersten Ausgabe begrüßt er zum Beispiel sein Publikum mit den Worten, er könne versichern, dass diese Show nicht „vom ADAC zur besten TV-Sendung gewählt“ worden sei und er nie gedacht hätte, dass RTL „mal einen Telekolleg macht und ich den Oberlehrer“.

Worum geht es genau in der Sendung? Jeweils zwei Prominente treten mit ihren ehemaligen Klassenkameraden gegeneinander in Schulfächern wie Geschichte oder Mathematik an. Den Anfang machen die Schauspieler Tom Beck und Matthias Schweighöfer (Vaterfreuden).

"War lange auf der Suche nach einem neuen Format"

An den kommenden Freitagen sind die Duos Heiner Lauterbach / Uwe Ochsenknecht, Christine Neubauer / Barbara Schöneberger und Til Schweiger / Kai Pflaume dabei. Neben den Spielen will Gottschalk natürlich auch herausfinden, wer von seinen Gästen früher ein Klassenclown war, wer ein Streber und wer vielleicht sogar mal von der Schule flog. Außerdem wird er ehemalige Lehrer der Stars begrüßen.

„Ich war ja lange auf der Suche nach einem neuen Format, das wirklich zu mir passt“, sagt Gottschalk. „Als bekennender Nostalgiker und gelernter Lehrer habe ich jetzt gefunden, was ich gesucht habe.“ Vergessen scheint sein unglücklicher Ausflug zum Supertalent im vergangenen Jahr.

 „Beim Klassentreffen bediene ich Elemente, die das Publikum von mir zu Recht erwartet: die des gut gelaunten Oberlehrers und Partyclowns, bei dem man Spaß hat, aber auch ein bisschen was dazulernen kann“, sagte Gottschalk der dpa. „Das nostalgische Element steht mir zudem besser als der zum Scheitern verurteilte Versuch, nun plötzlich besonders hip und cool daherzukommen.“ Wenn die Show den Leuten gefallen sollte, suche er „nicht hektisch nach neuen Herausforderungen“.

Kein Wort will der Entertainer indes über seinen unter Druck stehenden Wetten, dass..?-Nachfolger Markus Lanz (44) verlieren. Kann es sein, dass er, Gottschalk, eines Tages das ZDF-Flaggschiff wieder aus dem Strudel herausführen könnte?

Auch Hans-Joachim Kulenkampff hat schließlich einst seinen Hit Einer wird gewinnen zweimal verlassen und zweimal wieder neu übernommen. Er habe immer wieder nach Antworten auf diese Frage gesucht, gibt Thommy zu, aber: „Immer wieder lande ich im Wald“.

„Back to School“, freitags, 20.15 Uhr, RTL

tz/mm

Auch interessant

Kommentare