Video an Fans, die gegen Ausländer hetzen

Joko und Klaas wollen keinen Applaus von Flüchtlings-Hassern

Köln - Joko und Klaas haben überlegt, ob sie dieses Video drehen sollen. Doch sie haben entschieden: Wir haben tausende Fans auf Facebook, Twitter und so viele Zuschauer - die müssen unsere Botschaft hören.

Und diese Botschaft ist enorm wichtig. Joko und Klaas richten sie an die "erbärmliche Minderheit" ihrer Facebook-Fans, Twitter-Follower und Zuschauer. Gemeint sind die "'Ich bin zwar keine Nazi, aber...'-Idioten", "diplomierte Wahrheitskenner", "Hobby-Provokateure" und "Intelligenz-Flüchtlinge", die sich gerade über Flüchtlinge auskotzen.

Am Anfang des Videos mit dem Hashtag #mundaufmachen machen die beiden Moderatoren etwas Wichtiges: Sie machen transparent, dass sie sich ehrlich gefragt haben, ob sie überhaupt die Richtigen sind, die dumme Kommentare anprangern sollten.

Joko und Klaas zeigen, was sie von solchen Hatern halten. Nichts. Sie verachten sie: "Ihr bleibt erbärmliche Trottel, die sich auf Kosten der Ärmsten der Armen profilieren wollen."

Facebook verwechselt ganz ähnlich wie die "Idioten" Rassismus mit Meinungsfreiheit und sperrt lieber nackte Brüste als "den geistigen Dünnpfiff", sagen Joko und Klaas in die Kamera.

Joko und Klaas zu den Flüchtlingshassern: "Ihr seid die Dummheit"

Die beiden "Circus Halli Galli"-Moderatoren stellen klar: "Denkt nicht, dass ihr die Mehrheit seid. Ihr seid die Dummheit, das schwächste Glied in der Kette." Die beiden machen sich keine Illusion, dass ihre Botschaft wirklich etwas in den Köpfen dieser Hass-Kommentatoren bewirken könnte. Sie fordern sie auf, ihnen auf Facebook zu entfreunden, auf Twitter zu entfolgen und die TV-Sendung nicht länger anzuschauen. Sie wollen keinen Applaus von Leuten, die auch dann klatschen, wenn ein Flüchtlingsboot sinkt.

sah

Auch interessant:

Meistgelesen

Dschungelcamp 2018: Die ersten Kandidaten für die neue Staffel stehen fest
Dschungelcamp 2018: Die ersten Kandidaten für die neue Staffel stehen fest
„Love Island“-Kandidatin Stephanie: Nach Ende der Show gab es eine böse Überraschung
„Love Island“-Kandidatin Stephanie: Nach Ende der Show gab es eine böse Überraschung
Video
„Germany’s Next Topmodel“: Die Jury für 2018 steht fest
„Germany’s Next Topmodel“: Die Jury für 2018 steht fest
„Germany’s Next Topmodel“ 2018: Mit dieser Veränderung hat niemand gerechnet
„Germany’s Next Topmodel“ 2018: Mit dieser Veränderung hat niemand gerechnet

Kommentare