1. hallo-muenchen-de
  2. Kino & TV

„Goodbye Deutschland“-Auswanderin will Ehemann verlassen - weil er ständig am Ballermann feiert

Erstellt:

Von: Claire Weiss

Kommentare

Während Mani feiert und trinkt, ist Fabienne mit den vier Kindern allein Zuhause
Während Mani feiert und trinkt, ist Fabienne mit den vier Kindern allein Zuhause © Screenshots/RTL+/Goodbye Deutschland

Familie Charmi wandert begleitet von „Goodbye Deutschland“ nach Mallorca aus. Mani Charmi möchte dort als Schlagersänger durchstarten, doch seine Frau macht sich von Beginn an Sorgen. Und diese Angst, ihr Ehemann könnte zu sehr vom Ballermann vereinnahmt werden, scheint berechtigt.

Zwei Partyschlagersongs hat Mani Charmi (39) bisher veröffentlicht. Jetzt kitzelt es den Familienvater in den Fingern: Am Ballermann will er groß rauskommen. Mit seiner Ehefrau Fabienne (31) und den vier Töchtern wandert Mani also nach Mallorca aus.

„Goodbye Deutschland“-Auswanderin Fabienne hat Angst, dass ihr Mann die Familie vernachlässigt

Doch Fabienne macht sich von vornherein Sorgen: „Ehrlich gesagt hab ich Angst, dass es überhandnimmt, dass er jedes Wochenende zwei Tage Auftritte hat und feiern geht“. Denn schon während Fabienne mit ihrer ersten gemeinsamen Tochter schwanger war, ist Mani immer wieder bis 7 Uhr morgens auf Partys unterwegs gewesen.

Mit dem Gedanken, Vater zu werden, konnte er sich noch nicht ganz identifizieren. Lieber wollte er noch etwas länger seine Freiheit genießen - stellte damit aber seine Ehe aufs Spiel. „Ich bin auch irgendwo ne Rampensau und ich liebe das Feiern“, gesteht der „Goodbye Deutschland“-Auswanderer.

Zu viel Party und Alkohol: Mani Charmi droht, seine Familie zu verlieren

Fabiennes Ängste sollen sich bestätigen: Immer öfter geht ihr Mann am Ballermann feiern und schaut dabei regelmäßig tief ins Glas. Selbst als ihre gemeinsame Tochter Fieber hat, kommt Mani erst zum Sonnenaufgang nach Hause und ist noch stolz drauf, dass es nicht noch später wurde.

Fabienne ist schon bereit, einen Schlussstrich zu ziehen: Sie sucht bereits nach Flügen zurück nach Deutschland. Im letzten Moment realisiert Mani dann aber endlich, dass er seiner Familie gegenüber eine Verantwortung hat. Er nimmt sich eine Auszeit vom Ballermann und holt sich sogar Hilfe bei einem Suchtberater. „Ich war kurz davor meine Familie zu verlieren, wegen dem Trinken“, weiß der „Goodbye Deutschland“-Auswanderer. Seine Ehe hat er gerade noch retten können.

Dass es am Ballermann ganz schön wild werden kann, weiß auch Marco Gülpen, der auf Mallorca ein Hostel besitzt. Als ein Gast dort vom Balkon pinkelt, wirft der „Goodbye Deutschland“-Auswanderer ihn im hohen Bogen raus. Verwendete Quellen: RTL+/Goodbye Deutschland

Auch interessant

Kommentare