Britische Charme-Offensive 

William und Kate in Deutschland: Darum kommen die Royals zu uns

+
Die gesamte Familie kommt nach Deutschland: George, Herzogin Kate, Charlotte und William.

Eine royale Woche steht an: William und Kate kommen nach Deutschland und bringen ihre Kinder Prinz George und Prinzessin Charlotte mit. Warum der Adel uns besucht, erfahren Sie hier.

London - Es ist ihr erster gemeinsamer Besuch in Deutschland und für den nehmen sich die Royals drei Tage Zeit: Herzogin Kate (35) und Prinz William (35) kommen gemeinsam mit ihren Kindern George (3) und Charlotte (2) und werden in Berlin, Heidelberg und Hamburg erwartet. In den drei Städten stehen unter anderem das Holocaust-Mahnmal, ein Konzert in der Elbphilharmonie und Rudern auf dem Neckar auf dem Programm. Die Briten sind vom 19. bis 21. Juli in Deutschland. 

Vor ihrem Deutschland-Besuch reisen die Royals seit Montag, 17. Juli, durch Polen, besichtigen Warschau und Danzig und das frühere Konzentrationslager Stutthof. Der Kensington-Palast hat kürzlich einige Details der insgesamt fünftägigen Reise des Herzogs und der Herzogin von Cambridge sowie ihrer Kinder George und Charlotte veröffentlicht. 

Ein Sprecher des Kensington Palastes sagte: „Der Herzog und die Herzogin von Cambridge freuen sich auf eine erlebnis- und ergebnisreiche Reise und darauf, als Familie Deutschland und die Deutschen kennenzulernen, die wichtige Freunde Großbritanniens sind.“ Denn die Royals kommen nicht einfach nur so nach Deutschland, sondern in diplomatischer Mission. Die britische Daily Mail hat das so formuliert: „Der Herzog und die Herzogin von Cambridge werden in Polen und Deutschland eine fünftägige Brexit-Charme-Offensive starten.“ 

Denn das Ansehen des Vereinigten Königreichs ist nach dem Brexit und nach Theresa Mays Wahldebakel, bei dem sie im Unterhaus die Mehrheit verloren hat, arg ins Wanken geraten. So findet die Reise auf ausdrücklichen Wunsch des britischen Außenministeriums statt und startet nicht zufällig kurz nachdem die britischen Brexit-Verhandlungen losgegangen sind: William und Kate, die überaus beliebte Nummer zwei der britischen Thronfolge, sollen das Ansehen des Vereinigten Königreichs wieder steigern. Deswegen nehmen die Royals wahrscheinlich auch ihre Kinder mit, denn nicht nur William und Kate haben auch außerhalb der Landesgrenzen viele Fans: Der dreijährige George und zweijährige Charlotte gelten als wahre Superstars der britischen Monarchie.

William und Kate in Deutschland: Das ist das Programm

Tag 1 in Deutschland: Berlin - 19. Juli - Mittwoch

  • Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel 
  • Besuch von Brandenburger Tor und Holocaust-Mahnmal 
  • Treffen mit Helfern des Vereins Straßenkinder und der Robert-Enke-Stiftung 
  • Gespräch mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Schloss Bellevue 
  • Rede von William in der Residenz des Botschafters, wo der Geburtstag der Queen (im April) nachgefeiert wird
  • Einen detaillierten Ablaufplan es ersten Tages finden Sie unter diesem Link.

Tag 2 in Deutschland: Heidelberg - 20. Juli - Donnerstag

  • Besuch des Deutschen Krebsforschungszentrums 
  • Spaziergang durch die Altstadt 
  • Teilnahme an einem Ruderboot-Rennen auf dem Neckar 
  • Rückkehr nach Berlin und dort Gala-Empfang in Clärchens Ballhaus

Tag 3 in Deutschland: Hamburg - 21. Juli - Freitag

  • Rundgang durch das Internationale Maritime Museum anlässlich des deutsch-britischen Wissenschaftsjahrs Meere und Ozeane 
  • Spaziergang durch die Speicherstadt 
  • Treffen mit den Hamburger Symphonikern in der Elbphilharmonie und Besuch eines interaktiven Konzerts für Kinder 
  • Bootstour über die Elbe 
  • Besuch beim Luft- und Raumfahrtkonzern Airbus inklusive Blick ins Cockpit der Reihe A320

Unter diesem Link können Sie nachlesen, wie Sie den royalen Besuch in Deutschland live im TV und im Live-Stream verfolgen können. 

Nach der Ankunft der Nummer Zwei der britischen Thronfolge und seiner Ehefrau am Mittwoch, 19. Juli, in Berlin steht zunächst ein persönliches Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an, bevor das Paar zum Brandenburger Tor geht und sich dort der Menge zeigt. Das nahe gelegenen Holocaust-Mahnmal ist der nächste Punkt auf dem Programm, sowie ein Treffen mit dem sozialen Verein Straßenkinder in Marzahn. Auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier empfängt die Royals im Schloss Bellevue.

William und Kate in Deutschland: Ruderwettbewerb auf dem Neckar

Am Donnerstag, 20. Juli, geht es für Herzogin Kate, Prinz William, Prinz George und Prinzessin Charlotte in die Universitätsstadt Heidelberg, der Partnerstadt von Cambrigde. William und Kate werden dort ein Krebsforschungszentrum besuchen. 

Unbeschwerter dürfte es anschließend bei einem Ruder-Wettrennen auf dem Neckar zugehen, an dem Ruderer aus den beiden Partnerstädten teilnehmen - und Kate und William machen natürlich auch selbst mit. Am Abend kehren die beiden nach Berlin zurück, um in dem historischen Tanzsaal "Clärchens Ballhaus" Vertreter der Kunst-, Kultur- Mode- und Technologieszene der Hauptstadt zu treffen.

Wann reisen William und Kate nach Hamburg?

Am Freitag, 21. Juli, steht die dritte und letzte deutsche Stadt auf dem Programm der Royals: Kate und William reisen nach Hamburg, wo sie unter anderem die Elbphilharmonie besuchen. In dem nagelneuen Konzertsaal im Hafen lauschen sie gemeinsam mit Hamburger Kindern einem Konzert, bevor sie per Schiff elbabwärts zum Hamburger Airbus-Werk fahren. Kate und William wollen dort unter anderem deutsche und britische Auszubildende treffen.

Es ist der erste gemeinsame Besuch von William und Kate in Deutschland. Prinz William war im vergangenen Sommer bereits in Düsseldorf hatte dort auch Angela Merkel getroffen.

Der Polen-Besuch des royalen Paares beginnt am 17. Juli in Warschau - weitere Informationen zur gesamten Reise von William und Kate finden Sie unter diesem Link. Die Thronfolger wollen nach Palast-Angaben unter anderem das Museum zum Warschauer Aufstand und ein Startup-Zentrum besuchen. Außerdem stehen in Polen ein Besuch des früheren Konzentrationslagers Stutthof und der Hafenstadt Danzig auf dem Programm.

Oben-ohne-Fotos von Herzogin Kate Middleton in „Closer“

Über die Paparazzi-Fotos von Prinz William und seiner barbusigen Ehefrau Kate war das britische Königshaus, gelinde gesagt, not amused. Fünf Jahre nach der Veröffentlichung pikanter Bilder von Herzogin Kate fiel in Frankreich das Urteil wegen Verletzung der Privatsphäre fallen.

pak/AFP

Auch interessant:

Meistgelesen

Erinnerung an Linkin-Park-Sänger: Chester Bennington beim Hurricane
Erinnerung an Linkin-Park-Sänger: Chester Bennington beim Hurricane
Michael Phelps vs. weißer Hai: Wettschwimmen im Meer war ein Fake
Michael Phelps vs. weißer Hai: Wettschwimmen im Meer war ein Fake
Gillian Anderson sagt, was sie als Teenager aggressiv gemacht hat
Gillian Anderson sagt, was sie als Teenager aggressiv gemacht hat
Nach heftiger Kritik: Beyoncé-Wachsfigur angepasst
Nach heftiger Kritik: Beyoncé-Wachsfigur angepasst

Kommentare