Nach "Turmspringen"-Unfall

Dürr operiert - Weihnachten in Klinik

+
Stephen Dürr

Berlin - Schauspieler Stephen Dürr (38) ist nach seinem Unfall beim Training für Stefan Raabs „TV total Turmspringen“ an der Halswirbelsäule operiert worden. Er ist traurig, Weihnachten in der Klinik verbringen zu müssen.

Die OP verlief nach Angaben seines Managements „planmäßig“. Nach jetzigem Stand müsse der Schauspieler („Alles was zählt“) allerdings noch weitere vier Wochen im Krankenhaus verbringen. „Die Prognose, über Weihnachten im Krankenhaus bleiben zu müssen und die Vorweihnachtszeit mit meinen Kindern zu verpassen, macht mich unendlich traurig“, wurde Dürr von seinem Manager zitiert. „Ich werde alle meine Kräfte aktivieren, um schnell wieder zu meiner Familie zurückkehren zu können.“ Dürr war Mitte November beim Sprung in einer Berliner Schwimmhalle verunglückt.

dpa

Bilder vom TV total Turmspringen

Raab TV total Turmspringen
Die Olympia-Schwimmhalle in München. © dpa
Raab TV total Turmspringen
Der Rapper B-Tight (Zweiter, l), Schauspielerin und Moderatorin Annabelle Mandeng (Erste, M) und Ronja Hilbig von der Band "Queensberry" (Dritte) beim TV Total Turmspringen in der Olympia-Schwimmhalle in München. © dpa
Raab TV total Turmspringen
Die Sieger zusammen mit Gastgeber Stefan Raab. © dpa
Raab TV total Turmspringen
Die Playboy-Bunnies Franzi Ballfanz (l) und Margerita Waldmann. © dpa
Raab TV total Turmspringen
Synchron sieht anders aus: Elton (hinten) und Stefan Raab beim TV Total Turmspringen in der Olympia-Schwimmhalle in München. © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Stefanie Giesinger: Gewagtes Unterwasser-Foto - GNTM-Star hüllenlos
Stefanie Giesinger: Gewagtes Unterwasser-Foto - GNTM-Star hüllenlos
Helene Fischer: Schlager-Star sagt komplett Unfassbares - Das kann doch nicht stimmen?!
Helene Fischer: Schlager-Star sagt komplett Unfassbares - Das kann doch nicht stimmen?!
Welt-Star zeigt sich 
Welt-Star zeigt sich 
Andrea Berg: Oben-ohne-Aufnahmen auch heute noch im Netz - Es sind keineswegs Fälschungen
Andrea Berg: Oben-ohne-Aufnahmen auch heute noch im Netz - Es sind keineswegs Fälschungen

Kommentare