Sänger vom anderen Sender

DSDS: Verbietet ProSieben RTL-Kandidaten Teilnahme am Recall? Streit wegen irrer Vertragsklausel 

Vier bereits im TV bekannte Talente versuchen aktuell ihr Glück bei DSDS. Doch zuvor gab es wegen der Teilnahme Zoff mit ProSieben. Der Grund: „The Voice of Germany“.

Köln - Michelle Patz (25), Stas Shurins (30), Ella Rohde (26) und Emily Intsiful (29) haben Vieles gemeinsam: Sie können gut singen, haben Talent und waren bereits im Fernsehen zu sehen. In der aktuellen DSDS-Staffel versuchen die vier Gesangstalente ihr Glück und wollen die Jury um Dieter Bohlen* von sich überzeugen. Was viele nicht wissen: Die vier DSDS-KandidatInnen waren auch schon bei der Konkurrenz von RTL, wie extratipp.com* berichtet (Lesen Sie hier: DSDS (RTL): Alle Gewinner der Castingshow im Überblick*).

Nun also bei DSDS im Recall: Emily Intsiful kam 2013 bis ins Halbfinale von „The Voice of Germany“.

Michelle (Blind Auditions 2018), Stas (Halbfinale 2016), Ella und Emily (Halbfinale 2013) versuchten in den vergangenen Jahren auch bei „The Voice of Germany“ bei ProSieben ihr Glück. Da es bei der DSDS-Konkurrenz nicht klappen sollte, gingen sie nun zur RTL-Castingshow. Doch im Vorfeld gab es einige Diskussionen über ihre Teilnahme. Der Grund hierfür ist eine irre Vertragsklausel, die die vier unterzeichnen mussten.

DSDS-Teilnahme nicht erlaubt - Kandidaten unterschreiben irre Vertragsklausel

ProSieben sicherte sich bei den „The Voice of Germany“-KandidatInnen nämlich eine Exklusivitätsklausel, wie Bild.de nun enthüllte. In dieser irren Klausel heißt es:

Darüber hinaus verpflichtet sich der/die Kandidat/in, während der Vertragslaufzeit und der in § 7 Ziffer 1 genannten Sperrfrist nicht an solchen Produktionen/Fernsehformaten mitzuwirken, die geeignet sind, sich auf das Image der Produktion und/oder die Marke ‚The Voice of Germany‘ negativ auszuwirken (z. B. ,Dschungelcamp‘).

Klausel im Vertrag von ProSieben

Somit wollte ProSieben verhindern, dass die bisherigen Teilnehmer bei anderen Shows wie dem Dschungelcamp oder DSDS auftreten. Aus diesem Grund mussten sich die vier Talente beim Münchner TV-Sender eine Sondererlaubnis einholen, um vor Dieter Bohlen, Maite Kelly* und Mike Singer auftreten zu dürfen (DSDS (RTL): Alle Sendetermine 2021 im Überblick*).

Michelle Patz hat es in den DSDS-Recall geschafft. Für die 25-Jährige war 2018 bei „The Voice of Germany“ bereits in den „Blind Auditions“ Schluss.

DSDS: Große Konkurrenz durch „The Voice of Germany“

Während DSDS in den vergangenen Jahren eher durch Nebenkriegsschauplätze (Xavier Naidoo, Michael Wendler) Schlagzeilen schrieb und nun sogar einige Folgen streichen musste*, wird die Konkurrenz von ProSieben immer stärker. Jahrelang war DSDS die einzige Castingshow im deutschen Fernsehen, mittlerweile muss sie sich gegen „The Voice of Germany“ behaupten. Die Quoten sprechen dafür für die seit 2011 laufende ProSieben-Show.

Selbst die beliebten und berüchtigten Casting-Folgen bescheren DSDS schon lange keine Traumquoten mehr, der Marktanteil in der Zielgruppe liegt seit Wochen bei unter 15 Prozent. Mit „The Voice of Germany“ holt ProSieben mittlerweile über 15 Prozent und hat RTL damit den Rang bei den Einschaltquoten abgelaufen. Daran werden auch Michelle, Stas, Ella und Emily nichts ändern können.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © TVNOW / Stefan Gregorowius

Auch interessant:

Meistgelesen

Schlager: Drafi Deutscher - Poptitan Dieter Bohlen enthüllt unglaubliche Geschichte
Schlager: Drafi Deutscher - Poptitan Dieter Bohlen enthüllt unglaubliche Geschichte
Antonia Hemmer und Patrick Romer enthüllen - „Wir erwarten Nachwuchs“
Antonia Hemmer und Patrick Romer enthüllen - „Wir erwarten Nachwuchs“

Kommentare