Neues Highlight: Ski-Weltcup in München!

+
Slalom-Stars wie Maria Riesch geben sich auf dem Olympiaberg die Ehre

München - Die nächste Saison hält für Münchner Ski-Fans ein echtes Schmankerl bereit: Auf dem Olympiaberg wird ein City-Rennen ausgetragen. Der Zieleinlauf führt in den Olympiasee.

Ab auf die Bretter, die die (sportliche) Welt bedeuten. Am 2. Januar 2011 kommt der Ski-Weltcup nach München in den Olympiapark! Durch das Spektakel erhofft sich der Deutsche Skiverband (DSV) einen mächtigen Schub für die Bewerbung um die Olympischen Winterspiele 2018.

Deutschland wird in der anstehenden Wintersport-Saison Gastgeber für insgesamt 20 Weltcups sein. Höhepunkt soll der erste City-Weltcup im alpinen Parallelslalom in München werden. Die Idee stammt von Günter Hujara, Rennchef des Weltskiverbandes FIS. Am Mittwoch fiel die Entscheidung für die bayerische Landeshauptstadt im türkischen Antalya.

Die Planungen laufen nun auf Hochtouren. „Es ist eine Riesenchance für den Skisport in Deutschland, im Fokus der Öffentlichkeit zu stehen“, sagte DSV-Pressesprecher Stefan Schwarzbach. München reiht sich damit neben zehn weiteren deutschen Orten als Gastgeber für die Weltcup-Starter der sechs olympischen Ski-Disziplinen ein. Neben dem Slalom-Weltcup im Herzen Bayerns ist für Maria Riesch, Felix Neureuther und 30 weitere Spitzensportler ohne Zweifel die alpine Ski-WM in Garmisch-Partenkirchen (8. bis 20. Februar 2011) die wichtigste Station des Winters.

Die größten Ausrutscher bei Olympia 2010

Bereits 1986 war München Austragungsort eines Parallelslaloms - damals gab es jedoch keine Weltcup-Punkte. Das wird sich ändern: „Es gibt Weltcup-Punkte, der Sieger erhält 100, der Zweite 80, der Dritte 60“, erklärt Alpinchef Wolfgang Maier. Der Zieleinlauf werde in den Olympiasee führen - ob mit oder ohne Wasser darin, muss noch geklärt werden.

Die TV-Übertragung soll zudem bereits durch die ARD gesichert sein, die live senden will. Gut möglich, dass die Austragung des Weltski-Cups in München der Stadt bessere Chancen zur Austragung der Olympischen Spiele 2018 verleiht. „Wenn diese Bilder weltweit zeigen, wie sehr sich die Menschen hier für Wintersport begeistern, dann tut uns das natürlich sehr gut“, sagte Jürgen Bühl, Sprecher der 2018-Gesellschaft.

Und auch Bundeskanzlerin Angela Merkel machte sich gestern erst stark für Bayerns Hauptstadt: „Wir werden die Bewerbung nach Kräften unterstützen“, sagte die Politikerin bei einem Empfang der Medaillengewinner der Winterspiele von Vancouver im Bundeskanzleramt.

Nina Zeller

Auch interessant:

Kommentare