Alle Infos zu den Spielen am Donnerstag

Olympia 2018: Diese Wettkämpfe sehen Sie am 22. Februar live im TV und im Live-Stream

Am Mittwoch holten Pilotin Mariama Jamanka und Lisa Buckwitz beim Zweierbob der Damen Gold für Deutschland. Wer jubelt am Donnerstag?
+
Am Mittwoch holten Pilotin Mariama Jamanka und Lisa Buckwitz beim Zweierbob der Damen Gold für Deutschland. Wer darf am Donnerstag jubeln?

Ein neuer Wettkampftag mit spannenden Entscheidungen steht auch am Donnerstag, 22. Februar, an. Wo Sie das Kräftemessen der Olympischen Spiele 2018 sehen können, erfahren Sie hier. 

Pyeongchang - Am Mittwoch konnte Deutschland eine Goldmedaille feiern, allerdings gab es aus heimischer Sicht gleich zwei gute Gründe zur Fröhlichkeit: Denn nach dem Triumph im Zweierbob der Frauen konnte die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft im Viertelfinale gegen Schweden überragend wie überraschend das Weiterkommen feiern: Nach dem 4:3-Erfolg in der Overtime steht die DEB-Auswahl in der Runde der letzten Vier. Am Tag danach geht es wieder in zahlreichen spannenden Wettkämpfen zur Sache: Wir haben für Sie zusammengefasst, wo und wie Sie die Wettkämpfe bei den Olympischen Spielen 2018 am Donnerstag, 22. Februar, live im TV und im Live-Stream verfolgen können.

Olympia 2018 in Pyeongchang: Welche Wettbewerbe stehen am Donnerstag, 22. Februar, auf dem Programm?

Das Programm des Parallel-Riesenslaloms der Snowboarder in Pyeongchang ist von den Organisatoren verändert worden. Wegen des angekündigten schlechten Wetters wurden die Qualifikationsläufe der Damen und Herren von Donnerstag auf Samstag verschoben und damit mit der Medaillenentscheidung zusammengelegt. Die deutschen Biathletinnen greifen in der Staffel nach der Goldmedaille, die nordischen Kombinierer peilen ihr Gold-Triple an. Auch im Ski Alpin geht es rund: Mit seiner dritten Goldmedaille will der Österreicher Marcel Hirscher seinen Status als Ski-König von Pyeongchang zementieren. In der alpinen Kombination heißt die große Favoritin Mikaels Shiffrin. Um ihren vollen Fokus auf ihren zweiten Olympiasieg nach Gold im Riesenslalom zu legen, hat die US-Amerikanerin sogar auf einen Start in der Abfahrt verzichtet. Außerdem steht das Endspiel der Eishockey-Frauen auf dem Kalender.

Hier der Überblick über alle Wettbewerbe am Donnerstag, 22. Februar:

  • 9:05 Uhr (1:05 Uhr MEZ): Curling (Tiebreaker um Halbfinaleinzug, Männer))
  • 9:30 Uhr (1.30 Uhr MEZ): Snowboard (Big Air Finale der Frauen)
  • 10:00 Uhr (2.00 Uhr MEZ): Ski Alpin (1. Durchgang, Slalom der Männer)
  • 10:00 Uhr (2.00 Uhr MEZ): Ski Freestyle (Qualifikation, Skicross der Frauen)
  • 11:30 Uhr (3.30 Uhr MEZ): Alpine Kombination (1. Durchgang, Abfahrt der Frauen)
  • 11:30 Uhr (3.30 Uhr MEZ): Ski Freestyle (Halfpipe, Finale der Männer)
  • 12:00 Uhr (4:00 Uhr MEZ): Snowboard (Parallel-Riesenslalom der Frauen) *ABGESAGT*
  • 13:10 Uhr (5:10 Uhr MEZ): Eishockey (Endspiel der Frauen)
  • 13:30 Uhr (5.30 Uhr MEZ): Ski Alpin (2. Durchgang, Slalom der Männer)
  • 15:00 Uhr (7.00 Uhr MEZ): Alpine Kombination (2. Durchgang, Slalom der Frauen)
  • 16:30 Uhr (8.30 Uhr MEZ): Nordische Kombination (1. Durchgang, Team, Springen)
  • 19:20 Uhr (11.20 Uhr MEZ): Nordische Kombination (2. Durchgang, Team, 10 km Langlauf)
  • 20:05 Uhr (12:05 Uhr MEZ): Curling (Halbfinale der Männer)
  • 20:15 Uhr (12.15 Uhr MEZ): Biathlon (Staffel der Frauen, 4x6 km)
  • 20:15 Uhr (12:15 Uhr MEZ): Shorttrack (500 m, A-Finale der Männer)
  • 20:29 Uhr (12:29 Uhr MEZ): Shorttrack (1000 m, A-Finale der Frauen)
  • 21:00 Uhr (13:00 Uhr MEZ): Shorttrack (5000 m, A-Finale der Männer)
  • Olympia 2018 in Pyeongchang: Die Wettbewerbe am Donnerstag, 22. Februar, live im TV

    Wer kein einziges Highlight der Olympische Winterspiele 2018 in Pyeongchang verpassen möchte, für den bildet Eurosport die erste Anlaufstation. 24 Stunden berichtet der europäische Sportsender live aus Asien. Olympia können Sie jedoch nicht nur bei Eurosport live verfolgen, auch die Spartensender DMAX und TLC klinken sich zuweilen in das Geschehen von Südkorea ein. 

    Die ARD und das ZDF berichten abwechselnd von Olympia 2018. Nachdem am Mittwoch die ARD an der Reihe war, ist am Donnerstag wieder das ZDF im Einsatz. Um 1:45 Uhr nachts beginnt das zweite deutsche Fernsehen mit seiner Berichterstattung. Zur Erinnerung: Die Zeitverschiebung beträgt acht Stunden! Die Moderation übernehmen Kathrin Müller-Hohenstein und Rudi Cerne. Das erste Highlight wird dort ab 2:00 Uhr der erste Durchgang im Herren-Slalom sein.

    Olympia 2018 in Pyeongchang: Diese Wettbewerbe laufen am Donnerstag, 22. Februar, im Live-Stream

    Problemlos können die Olympischen Spiele 2018 in Pyeongchang auch anhand eines Live-Streams verfolgt werden. Auch hier gibt es sowohl von Eurosport als auch dem ZDF das jeweilige passende Angebot. Per PC und Laptop lassen sich die Wettkämpfe auf der gewünschten Seite ansehen. Bei Eurosport ist dieser Service jedoch nicht kostenlos: Die Nutzung des Eurosport Players kostet wahlweise 4,99 Euro im Monat oder aber 49,99 Euro für das ganze Jahr. Der Live-Stream des ZDF ist dagegen kostenlos. 

    Auf sämtlichen mobilen Endgeräten können die vom ZDF übertragenen Wettbewerbe auch mobil verfolgt werden. Unterwegs die Winterspiele im Blick zu behalten, stellt somit kein Problem dar. Per Smartphone oder Tablet können Android-Nutzer im Google Play Store oder Apple-User im iTunes Store die App des ZDF herunterladen. Auch den Eurosport Player finden sie im Google Play Store und im iTunes Store

    Hinweis: Genießen den Olympia-Live-Stream über eine stabile Wlan-Verbindung. Sollten Sie im mobilen Netz surfen, ist das Datenvolumen ziemlich rapide aufgebraucht. Außerdem drohen dann auch zusätzliche Kosten. 

    Olympia 2018: Geoblocking? So funktioniert das Umgehen

    Live-Streams des ZDF (oder auch ARD) sind im Rahmen von Olympia 2018 lediglich in Deutschland zu empfangen. Wenn jemand beispielsweise im Ski-Urlaub in der Schweiz weilt und dort einen Live-Stream anklickt, wird das Angebot geblockt. Der Grund: Über IP-Adressen erkennen Betreiber von Streaming-Diensten, aus welchem Land der entsprechende User kommt. Der Fachausdruck für diese Ländersperre lautet „Geoblocking“. Der Grund ist einfach wie plausibel: Andere Länder haben andere Sender - und die haben selbst viel Geld für die Olympia-Übertragungsrechte ausgegeben. 

    Im Internet gibt es jedoch Möglichkeiten, das Geoblocking zu umgehen - dazu wird ein „VPN“ (Virtual Private Network) eingerichtet. Hier wird Usern eine IP-Adresse aus demjenigen Land zugewiesen, aus dem der Live-Stream übertragen wird. Im Fall von Olympia 2018 im ZDF kann man im Ausland über eine deutsche IP-Adresse auf den Service zugreifen. 

    Auch für mobile Live-Streams gibt es eine Alternative: Proxy-Apps helfen den Nutzern auf einem Smartphone oder Tablet, so kann die IP-Sperre auch auf diesen Endgeräten umgangen werden. Zu beliebten Diensten, die solche Streams freischalten, zählen Faceless, VPN One Click oder Proxy Droid.

    Wie übrigens ein Rechtsanwalt das Umgehen des Geoblockings juristisch beurteilt, haben wir bereits zusammengefasst.

    Olympia 2018 in Pyeongchang im Live-Ticker von tz.de

    Sie möchten lieber auf einen ausführlichen und informativen Live-Ticker zurückgreifen? Auch wir sind beim Geschehen in Fernost dabei! Unser Live-Ticker über die Olympischen Spiele 2018 in Pyeongchang wird mit ausführlichen Nachrichten und Hintergrundberichten rund um das Kräftemessen in Pyeongchang gefüllt. Auch bei den gewichtigen Entscheidungen sind wir live im Ticker mit dabei. 

    Auch interessant: Olympia 2018 live im TV und im Live-Stream: Übersicht aller Wettkämpfe

    Quelle: tz

    Auch interessant:

    Mehr zum Thema:

    Kommentare