Historisches Skispringen

Nordische Ski-WM: Norwegerin holt Gold - DSV-Damen fliegen beim WM-Debüt von der Großschanze hinterher

Juliane Seyfarth überrascht im Skispringen von der Großschanze.
+
Juliane Seyfarth überrascht im Skispringen von der Großschanze.

Bei der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf konnten die DSV-Damen beim Skispringen nicht für weitere Medaillen sorgen. Die Norwegerin Maren Lundby holte sich Gold. Der Ticker zum Nachlesen.

Skispringen der Damen: Endergebnis von der Großschanze

1. Maren Lundby (NOR)296.6 Punkte
2. Sara Takanashi (JPN)287.9
3. Nika Kriznar (SLO)287.1
10. Juliane Seyfarth242.7
12. Katharina Althaus240.4
15. Anna Rupprecht229.1
19. Luisa Görlich202.6

Update vom 3. März, 18.40 Uhr: Maren Lundby holt sich Gold im ersten Damen-Skispringen von der WM-Großschanze. Sara Takanashi und Nika Kriznar stehen ebenfalls auf dem Podest. Juliane Seyfarth ist als Zehnte die beste Deutsche. Am Freitag geht es in Oberstdorf mit dem Springen der Herren weiter.

1 - Maren Lundby: Takanashi oder Lundy? Wer holt Gold? Die Norwegerin springt stark ab und fliegt auf 130.5 Meter. Das reicht zu Gold!

2 - Nika Kriznar: Nach der Landung schreit sie laut auf! Das wird ganz eng! Die Slowenin springt 129 Meter und es reicht nicht - nur Rang 2.

3 - Marita Kramer: Oh, die Österreicherin zeigt Nerven! Ob das noch für eine Medaille reicht? Die 127.5 Meter reichen vorerst nur zum zweiten Platz.

4 - Sara Takanashi: Holt die Japanerin diesmal Gold? Der Anlauf wurde ein weiteres Mal verkürzt, doch Takanashi fliegt auf 134 Meter und geht in Führung.

5 - Silje Opseth: Die Norwegerin springt 138 Meter und muss sich dann bei der Landung abstützen. Das ist doch Wahnsinn! Trotz schlechter Noten geht Opseth in Führung.

6 - Irina Avvakumova: Die Russin fällt mit 126.5 Metern zurück.

7 - Ema Klinec: Die Slowenin springt 139.5 Meter. Die Jury hatte zuvor den Anlauf verkürzt und reagiert nun erneut.

8 - Chiara Hoelzl: Wahnsinn! Die Österreicherin fliegt 133 Meter. Vor dem ersten Durchgang hatte die Jury den Anlauf verlängert.

9 - Daniela Iraschko-Stolz: Die erfahrene Österreicherin geht dank 128 Metern in Führung.

10 - Ursa Bogotaj: Die Slowenin springt stark ab und schafft 126 Meter - Platz zwei hinter Seyfarth.

11 - Julian Seyfarth: Starke Leistung von Seyfarth. 123 Meter reichen zur Führung. Gleich kommen die besten zehn Springerinnen des ersten Durchgangs.

12 - Katharina Althaus: Die Mixed-Weltmeisterin geht in Führung - 121 Meter.

13 - Anna Rupprecht: Der Deutschen fehlt die Balance - nur 118.5 Meter.

14 - Yuki Ito: Die Japanerin geht mit 122 Metern in Führung.

15 - Thea Minyan Bjoerseth: Die Norwegerin springt 120 Meter und geht in Führung.

16 - Nozomi Maruyama: Die Japanerin springt nur 109 Meter.

17 - Sophia Sorschag: Die Österreicherin landet bei 117.5 Metern - Platz zwei.

18 - Jerneja Brecl: Der Slowenin gelingt mit 122.5 eine deutliche Steigerung.

19 - Luisa Görlich: Die erste Deutsche im zweiten Durchgang und Görlich fliegt auf 112 Meter - Platz 1.

Update vom 3. März, 17.55 Uhr: Der erste Durchgang ist beendet. Maren Lundby führt vor Kriznar und Kramer. Die Japanerin Takanashi ist ebenfalls in Schlagdistanz. Die deutschen Skispringerinnen liefern ein starkes Teamergebnis. Juliane Seyfarth könnte sich im zweiten Durchgang von Platz elf aus noch nach vorne schieben. Direkt dahinter folgen Katharina Althaus und Anna Rupprecht. Luisa Görlich landete auf dem 19. Rang.

40 - Nika Kriznar: Die Gesamt-Weltcupführende springt aggressiv ab. Die Slowenin landet ebenfalls bei 126 Metern - Platz 2.

39 - Sara Takanashi: Die Japanerin will ihren ersten WM-Titel und bleibt mit 126 Metern im Rennen.

38 - Silje Opseth: Die Norwegerin fliegt auf 124 Meter - Platz 3.

37 - Marita Kramer: Die Favoritin aus Österreich ist zu früh am Schanzentisch - 126.5 Meter reichen aber für Platz 2.

36 - Ema Klinec: Die Weltmeisterin von der Normalschanze landet bei 120 Metern.

35 - Daniel Iraschko-Stolz: Die Österreichern kommt nur auf 114.5 Meter.

34 - Maren Lundby: Der Norwegerin gelingt mit 128 Metern der weiteste Satz - Platz 1.

33 - Irina Avvakumova: Die Russin geht mit 123.5 Metern in Führung.

32 - Katharina Althaus: Die Mixed-Weltmeisterin hatte schlechte Bedingungen und landet nur bei 113.5 Metern - Platz 4.

31 - Ursa Bogotaj: Sie Slowenierin springt gewohnt stark ab und landet bei 117 Metern. Sie verdrängt Seyfarth von zweiten Platz.

30 - Sophie Sorschag: Die nächste Österreicherin schafft 107 Meter. Gleich kommen die besten zehn Springerinnen.

29 - Chiara Hoelzl: Die Schanzen-Rekordhalterin aus Österreich übernimmt mit 120.5 Metern die Führung.

28 - Nozomi Maruyama: Die nächste Japanerin schafft 112 Meter.

27 - Yuki Ito: Die Japanerin erwischt den Absprung perfekt und ist mit 114.5 Metern Dritte.

26 - Julia Clair: Die Französin ist etwas übermotiviert und rettet den Sprung noch auf 104 Meter.

25 - Anna Rupprecht: Die Mixed-Weltmeisterin fliegt auf 116.5 Meter. Die Deutsche erwischt einen starken Absprung, verdreht dann aber ganz leicht. Es reicht aber zum zweiten Platz hinter Seyfarth.

23 - Thea Minyan Bjoerseth: Die Junioren-Weltmeisterin aus Norwegen setzt sich mit 114 Metern auf Platz zwei.

22 - Anna Odine Stroem: Die Norwegerin landet bei 99 Metern.

21 - Josephine Pagnier: Die Französin springt mit 103 Metern auf den vierten Platz.

20 - Sofia Thikonova: Die Russin landet mit 106 Metern auf dem dritten Platz.

19 - Luisa Goerlich: Die zweite Deutsche ist sehr schnell und springt ordentlich ab - mit 106 Metern Platz zwei hinter Seyfarth.

18 - Irma Makhinia: Die 18-jährige Russin ist sehr dynamisch beim Absprung und landet bei 97 Metern.

16 - Kaori Iwabuchi: Die Japanerin schafft bei ihrer ersten WM 96 Meter.

15 - Klara Ulrichova: Die Tschechin landet nach 90 Metern.

Nordische Ski-WM: Skisprung der Damen JETZT im Live-Ticker - Seyfarth führt

13 - Juliane Seyfarth: Toller Sprung der Deutschen. 118 Meter - das ist mit Abstand der beste Sprung.

12 - Daniela Haralambie: Die einzige Rumänin springt kräftig ab und schafft 95 Meter.

10 - Anna Twardosz: Die beste Polin geht mit 105 Metern in Führung.

9 - Anna Shpyneva: Die Russin knackt die 100-Meter-Marke und springt auf 101.5 Meter.

8 - Kamila Karpiel: Die nächste Polin kommt nur auf 91 Meter, die ersten 100 Meter lassen noch auf sich warten.

7 - Kinga Rajda: Die Polin schafft 92 Meter.

6 - Natalie Eilers: Die dritte Kanadierin kommt nur auf 83.5 Meter.

3 - Alexandria Loutitt: Die nächste Kanadierin springt 85.5 Meter.

2 - Abigail Strate: Die erste von drei Kanadierinnen. 99 Meter sind natürlich die Führung.

1 - Page Jones: Die junge US-Amerikanerin ist erstmals bei einer WM dabei und springt ordentliche 86 Meter.

Update vom 3. März, 17.10 Uhr: Wer holt sich heute Gold beim WM-Debüt-Event? Erstmals findet eine Weltmeisterschaft der Frauen auf der Großschanze statt. Katharina Althaus und Anna Rupprecht dürften mit Selbstbewusstsein in den Wettkampf gehen. Althaus ließ in der Qualifikation gestern mit dem vierten Platz aufhorchen.

Update vom 3. März, 16.24 Uhr: In knapp einer Stunde geht es los! Dann starten die DSV-Damen im Kampf um eine mögliche Medaille. Nach dem Mixed-Gold dürften zumindest zwei Damen ordentlich Selbstvertrauen haben. Können sie es gleich zeigen? Wir drücken die Daumen!

Nordische Ski-WM: Skisprung der Damen JETZT im Live-Ticker - Fünfach-Weltmeisterin Vogt gestrichen

Oberstdorf - Bereits am ersten Tag der Nordischen Ski-WM waren die Skisprung-Damen gefordert. Auf der Normalschanze konnten sich die DSV-Starterinnen jedoch nicht von der besten Seite zeigen, Katharina Althaus war mit Platz zehn die beste Deutsche. Auch beim Teamspringen der Damen landeten die DSV-Springerinnen nur auf Platz fünf. Klappt es beim letzten Einzel-Wettbewerb am Mittwoch an der 137 Meter hohen Schattenbergschanze* mit dem Podest?

Nordische Ski-WM in Oberstdorf: Fünffache WM-Siegerin gestrichen - „nicht in der Lage, Wettkampf zu bestreiten“

Etwas Hoffnung könnten die Athletinnen aus dem Mixed-Wettbewerb schöpfen, in dem das DSV-Team die bisher einzige Gold-Medaille der laufenden WM gewann. Mit Anna Rupprecht und Katharina Althaus sind zwei der Gold-Springerinnen auch am Mittwoch dabei, am Selbstbewusstsein sollte es also nichts scheitern.

Anders ist die Situation bei der fünfmaligen Skisprung-Weltmeisterin Carina Vogt, die nicht länger an der Heim-WM teilnehmen wird. Bundestrainer Andreas Bauer ließ die 28-Jährige bei der Nominierung für das Einzel auf der Großschanze außen vor und fand klare Worte zur Springerin, die sich 2019 einen Kreuzbandriss zuzog. „Sie ist einfach von der gesamten Physis nicht in der Lage, einen erfolgreichen Einzelwettkampf bestreiten zu können“, so Bauer.

Nordische Ski-WM in Oberstdorf: Weiterer Eingriff bei Carina Vogt möglich - „Bin bissl traurig“

Der Trainer schließt einen weiteren Eingriff am Knie nicht aus, um die „Probleme noch in den Griff“ zu bekommen. Vogt war bereits beim Teamwettbewerb an der Normalschanze nicht im Kader und klagte nach den entscheidenden Training am Montag über ihren Zustand. „Ich habe überhaupt keinen Zugriff. Bissl traurig bin ich. Es hat irgendwie nicht ganz gereicht“, so die Polizeibeamtin.

Katharina Althaus, Anna Rupprecht, Juliane Seyfarth und Luisa Görlich werden beim Einzelspringen am Mittwoch für den DSV antreten und hoffen auf eine weitere Podest-Platzierung. Die Männer legten im Einzel mit einer Silbermedaille vor. Am Donnerstag um 11 Uhr geht‘s auch für die Kombinierer um WM-Gold, dann startet nämlich der Einzelwettkampf. (ajr) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare