„Eines unserer besten Spiele“

Erneut Derby-Sieger: EHC München schlägt auch die Straubing Tigers

+
Trainer Don Jackson(r) im Gespräch mit Justin Shugg.

Der EHC Red Bull München bleibt erster Verfolger der Adler Mannheim. Der amtierende Meister konnte sich im Derby gegen die Straubing Tigers durchsetzen. 

Straubing - In der Deutschen Eishockey Liga haben die Adler Mannheim nur mit Mühe ihre erste Niederlage im neuen Jahr verhindert. Der Tabellenführer gewann am Sonntag mit 2:1 (0:1, 1:0, 1:0) bei den Iserlohn Roosters. Bis elf Sekunden vor dem Ende des zweiten Drittels lagen die Mannheimer dabei durch ein Tor von Marko Friedrich (16. Minute) zurück. Doch dann trafen Chad Kolarik (40.) und Sinan Akdag (45.) noch für den siebenmaligen deutschen Meister.

Erster Verfolger der Adler ist weiterhin der EHC Red Bull München. Der Titelverteidiger gewann das bayerische Derby bei den Straubing Tigers durch Tore von Michael Wolf (26.), Yasin Ehliz (34.) und Konrad Abeltshauser (59.) mit 3:1 (0:0, 2:0, 1:1).

Lesen Sie auch: Starker Start ins neue Jahr: Red Bulls gewinnen gegen Nürnberg

CHL-Generalprobe geglückt: „Eines unserer besten Spiele“

„Es war ein harter Kampf, Straubing hat ein gutes Team. Es war eines unserer besten Spiele über 60 Minuten in diesem Jahr. Ich hoffe, dass wir so eine starke Leistung am Dienstag in der CHL wiederholen können“, sagte Verteidiger Ryan Button nach dem Derbysieg über Straubing. In der Tabelle stehen die Red Bulls damit nun neun Punkte hinter Spitzenreiter Mannheim. 

Das nächste Pflichtspiel der Münchner steht bereits am Dienstag den 8. Januar an. Dann empfängt der EHC Red Bull Salzburg zum Hinspiel des Halbfinales der Champions Hockey League. Das Rückspiel findet eine Woche später am Mittwoch in Salzburg statt.

dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare