EHC München vor Rückspiel in Malmö

Red Bulls: Alles geben fürs CHL-Halbfinale!

+
Mauer & Co. wollen gegen Malmö siegen

Das vergangene Wochenende müssen die Spieler des EHC Red Bull München am besten komplett aus ihren Köpfen streichen. Denn jetzt wollen die Red Bulls unbedingt das Halbfinale in der CHL erreichen.

Malmö - Das vergangene Wochenende müssen die Spieler des EHC Red Bull München am besten komplett aus ihren Köpfen streichen. Das Team von Chefcoach Don Jackson verlor das Auswärtsspiel in Nürnberg (1:4) und das Heimduell gegen die Adler Mannheim (0:1 n.P.). Das alles muss Dienstag Abend spätestens vergessen sein. Denn dann stehen die Münchner vor ihrer bisher größten europäischen Herausforderung überhaupt. Um 18.00 Uhr (live bei Sport1 und DAZN) treffen die Red Bulls im Rückspiel des CHL-Halbfinals auswärts auf die Malmö Redhawks ­(Schweden). Das Halbfinale ist dabei dank des 2:1-Erfolgs im Hinspiel zum Greifen nah: Den Münchnern genügt ein Unentschieden oder ein Sieg, um die nächste Runde zu erreichen. Im Falle eines Rückstandes nach 60 Minuten mit einem Tor Unterschied würde es zunächst eine zehnminütige Verlängerung geben. Gespielt wird dann „Vier-gegen-Vier“ im „Sudden-Death“-Modus. Fällt erneut kein Tor, geht es ins Penaltyschießen. Gewinnt Malmö allerdings mit zwei Toren Unterschied, wäre die europäische Reise der Münchner für dieses Jahr beendet.

„Wir wissen genau, was auf uns zukommt“, erklärte Trainer Don Jackson im Vorfeld. „Höchste Intensität und richtig viel Tempo.“ Dass die Schweden in der eigenen Halle schwer zu schlagen sind, bekamen die Münchner bereits in der Hauptrunde zu spüren. Die Bulls verloren damals das Rückspiel in Schweden mit 1:6.

Dieses Mal soll alles anders laufen. „Wir haben uns eine gute Ausgangslage erarbeitet. Jetzt werden wir alles dafür geben, um zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte das Halbfinale zu erreichen“, so Konrad Abeltshauser. Hierfür wollen die Münchner noch einmal eine Steigerung im Vergleich zur letzten Woche aufs Eis bringen. Abeltshauser: „Wir müssen noch mal eine Schippe drauflegen.“ 

Lena Meyer

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare