Staffel am Sonntag

Biathlon der Damen: Deutschland verpasst Podest in dramatischem Finish

+
Biathlon: Franziska Preuß auf der Strecke in Östersund.

Beim letzten Rennen im Biathlon in Östersund hat die Staffel der Damen das Podest nur knapp verpasst, aber für einen versöhnlichen Abschluss gesorgt.

Östersund - Das letzte Rennen beim Auftakt in den Weltcup 2019/20 im Biathlon hat für die deutsche Mannschaft einen erfreulichen Abschluss gebracht. Zwar landete die DSV-Staffel nicht auf dem Podest, der Rückstand auf die Spitze war aber nur sehr gering.

Hauchdünn hat die deutsche Staffel der Damen im letzten Rennen beim Weltcup-Auftakt im Biathlon von Östersund das Podest verpasst. Beim Sieg der norwegischen Staffel fehlten dem DSV-Quartett nur fünf Sekunden aufs Podium.

Deutschland belegte nach einem dramatischen Rennen den vierten Platz, Zweiter wurde die Schweiz vor Schweden.

Biathlon: Herrmann schießt die einzige Strafrunde

Karolin Horchler ging als Startläuferin für die deutsche Staffel ins Rennen. Horchler, die in den Einzelwettbewerben ohne Weltcup-Punkte geblieben war, zeigte mit nur zwei Nachladern und einer guten Laufzeit eine ansprechende Leistung und übergab mit einer halben Minute Rückstand auf die Spitze an Denise Herrmann. 

Die Weltmeisterin lief schnell an, hatte im Liegendschießen aber große Probleme und musste in die Strafrunde. Stehend blieb Herrmann aber fehlerfrei und brachte die deutsche Staffel zurück ins Rennen. 

Biathlon: Hinz mit stärkstem Auftritt in Östersund

Vanessa Hinz ging als dritte Deutsche ins Rennen und zeigte ihre beste Leistung in Östersund. Nur zwei Schießfehler und ein deutlicher Fortschritt in der Loipe hielten Deutschland ganz vorne in einem starken Feld.

Biathlon: Die Bilder zum Weltcup-Auftakt in Östersund

Biathlon: Hanna Öberg und Sebsatian Samuelsson bejubeln ihren Sieg in der Single-Mixed-Staffel.
Biathlon: Hanna Öberg und Sebsatian Samuelsson bejubeln ihren Sieg in der Single-Mixed-Staffel. © picture alliance/Johan Axelsson/Bildbyran via ZUMA Press/dpa
Biathlon: Lukas Hofer bringt die italienischen Mixed-Staffel als Erster über die Ziellinie.
Biathlon: Lukas Hofer bringt die italienischen Mixed-Staffel als Erster über die Ziellinie. © picture alliance/Antti Aimo-Koivisto/Lehtikuva/dpa
Biathlon: Erik Lesser (Bild) und Franziska Preuß fuhren für Deutschland das erste Podest ein. Anschließend hatten vor allen Dingen die deutschen Herren große Probleme am Schießstand.
Biathlon: Erik Lesser (Bild) und Franziska Preuß fuhren für Deutschland das erste Podest ein. Anschließend hatten vor allen Dingen die deutschen Herren große Probleme am Schießstand. © picture alliance/Johan Axelsson/Bildbyran via ZUMA Press/dpa
Biathlon: Franziska Preuß holte mit dem vierten Platz im Sprint das beste deutsche Einzelergebnis in Östersund.
Biathlon: Franziska Preuß holte mit dem vierten Platz im Sprint das beste deutsche Einzelergebnis in Östersund. © picture alliance/Johan Axelsson/Bildbyran via ZUMA Press/dpa
Biathlon: Johannes Thingnes Boe siegte im Sprint der Herren.
Biathlon: Johannes Thingnes Boe siegte im Sprint der Herren. © picture alliance/Johan Axelsson/Bildbyran via ZUMA Press/dpa
Biathlon: Bei den Damen siegte Dorothea Wierer im Sprint.
Biathlon: Bei den Damen siegte Dorothea Wierer im Sprint. © picture alliance/Johan Axelsson/Bildbyran via ZUMA Press/dpa
Historischer Vierfach-Sieg für Frankreich: Martin Fourcade (Mitte) bejubelt den Sieg im Einzel vor Simon Desthieux (links) und Quentin Fillon Maillet.
Historischer Vierfach-Sieg für Frankreich: Martin Fourcade (Mitte) bejubelt den Sieg im Einzel vor Simon Desthieux (links) und Quentin Fillon Maillet. © picture alliance/Fredrik Sandberg/TT NEWS AGENCY/dpa
Biathlon: Bei den Damen jubelt Justine Braisaz aus Frankreich.
Biathlon: Bei den Damen jubelt Justine Braisaz aus Frankreich. © picture alliance/Johanna Lundberg/Bildbyran via ZUMA Press/dpa
Biathlon: Die deutsche Herren-Staffel (im Bild: Philipp Horn) erlebte ein Debakel und wurde nur Achter. Norwegen siegte.
Biathlon: Die deutsche Herren-Staffel (im Bild: Philipp Horn) erlebte ein Debakel und wurde nur Achter. Norwegen siegte. © picture alliance/Fredrik Sandberg/TT NEWS AGENCY/dpa
Biathlon: Die deutsche Damen-Staffel (im Bild: Vanessa Hinz) verpasste das Podest nur knapp. Auch hier siegte Norwegen.
Biathlon: Die deutsche Damen-Staffel (im Bild: Vanessa Hinz) verpasste das Podest nur knapp. Auch hier siegte Norwegen. © picture alliance/Fredrik Sandberg/TT NEWS AGENCY/AP/dpa

Nahezu zeitgleich kamen dann die Schlussläuferinnen aus Deutschland, Norwegen, Schweden und der Schweiz zum letzten Schießen. Franziska Preuß traf die ersten vier Schuss, musste dann aber einmal nachladen.

Biathlon: Preuß gibt alles, kommt aber nicht ran

Diese wertvollen Sekunden konnte Preuß auf der Schlussrunde nicht mehr aufholen, auch wenn sie zwischenzeitlich ganz nah an der Schweiz und Schweden dran war.

Dann aber zogen Lena Häcki (Schweiz) und Hanna Öberg (Schweden) an, Preuß konnte nicht mehr aufschließen. Vorne zog Marte Olsbu Roiseland für Norwegen davon und holte souverän den Sieg. Norwegen führt damit auch in der Nationenwertung

Für das deutsche Team ist das Ergebnis ein deutlicher Fortschritt im Vergleich zu den Rennen in den Einzelwettbewerben von Östersund.

Diesen Schwung werden die deutschen Biathleten mit nach Hochfilzen nehmen. Dort wird der Weltcup 2019/20 im Biathlon am 13. Dezember fortgesetzt. Dann stehen im Weltcup-Kalender im Biathlon insgesamt sechs Wettbewerbe an.

Für die deutschen Herren steht nach dem schlechten Ergebnis in der Staffel noch viel Arbeit vor dem Weltcup in Hochfilzen an. Dort wird im Sprint, im Verfolger und in der Staffel gelaufen.

Biathlon: Das Ergebnis der Staffel der Damen aus Östersund

  1. Norwegen 1:11:08.7 / 0 Strafrunden / 10 Nachlader
  2. Schweiz +8.5 0 Strafrunden / 4 Nachlader
  3. Schweden +10.2 0 Strafrunden / 8 Nachlader
  4. Deutschland +15.5 1 Strafrunde / 9 Nachlader
  5. Russland +1:37.7 0 Strafrunden / 9 Nachlader

Biathlon: Der Liveticker aus Östersund zum Nachlesen

16:42: Was für eine dramatische Staffel hier in Östersund. Nur 15 Sekunden trennen die ersten vier Nationen. Das deutsche Quartett ist das einzige, das heute in die Strafrunde musste. Das hat letztlich dafür gesorgt, dass Deutschland hier nicht auf dem Podium steht.

16:41: Nein, das wird nicht reichen. Norwegen gewinnt das Rennen vor der Schweiz und Schweden. Die deutsche Staffel läuft auf einen hervorragenden vierten Platz. 

16:41: Jetzt ziehen Häcki und Öberg an. Preuß ist noch nicht geschlagen.

16:40: Preuß haut hier alles raus. Was für eine Dramatik. Sie ist gleich dran.

16:39: Preuß holt auf. Das ist ja der Wahnsinn. Nur fünf Sekunden fehlen auf den dritten Platz. Vorne zieht Norwegen weg.

16:38: Das wird ganz ganz schwer für Preuß. Roiseland ist für Norwegen schon zu weit weg. Und Öberg und Häcki sind sehr starke Läuferinnen.

16:37: Roiseland schießt zwar zwei Fehler, bleibt aber vorne. Preuß trifft die ersten vier, dann aber der Fehler. Schweden ist Zweiter vor der Schweiz. Preuß ist zehn Sekunden hinter dem dritten Platz zurück.

16:36: Es geht zum letzten Schießen!

16:34: Vorne läuft Roiseland ein sehr starkes Rennen für Norwegen. Die Schweiz liegt auf dem zweiten Rang, Deutschland ist Dritter.

16:32: Aha, Preuß ist vorbei an Öberg. Die Deutsche hat hier viel vor. Gleich geht es zum letzten Schießen.

16:31: Norwegen führt mit 13 Sekunden vor der Schweiz. Preuß muss Öberg vorbeilassen, Deutschland knapp 20 Sekunden zurück. Hier ist noch alles drin für die Deutschen.

16:29: Norwegen bleibt fehlerfrei, Schweden schießt drei Fehler. Lena Häcki für die Schweiz ebenfalls fehlerfrei, aber auch Preuß kommt ohne Fehler durch. Was für eine Spannung hier.

16:27: Hanna Öberg und Marte Olsbu Roiseland machen vorne mächtig Tempo. Preuß ist 13 Sekunden auf Schweden und Norwegen zurück.

16:25: Klasse letzte Runde von Hinz. Nur drei Sekunden beträgt der Rückstand auf die Spitze beim letzten Wechsel.

16:23: Eckhoff ist vorbei an Hinz, aber die Deutsche hat die Schweizerin überholt. Deutschland ist hier auf Podest-Kurs.

16:21: Läuferisch dürfte Hinz auf die Schweizerin Gasparin aufholen. Hinz hat Eckhoff im Nacken. Die Norwegerin wird wohl gleich vorbeiziehen, Hinz dann als Vierte an Schlussläuferin Franziska Preuß übergeben.

16:19: Eckhoff schießt gleich einen Fehler. Hinz lässt aber gleich zwei Scheiben stehen. Beide Nachlader sitzen, puh, das war eng. Schweden läuft mit Brorsson vorne weg, knapp dahinter liegt die Schweiz. Hinz ist Dritte und liegt 20 Sekunden hinter Schweden.

16:17: Es geht zum Stehendschießen!

16:16: Neun Sekunden beträgt jetzt der Rückstand auf die führenden Norwegerinnen. Für die ist aber mit Eckhoff eine der schnellsten Läuferinnen unterwegs.

16:14: Das wird eine ganz spannende Kiste hier. Das deutsche Team hinterlässt läuferisch und auch am Schießstand einen guten Eindruck bislang.

16:12: Norwegen bleibt fehlerfrei, auch Schweden. Hinz mit einem Nachlader ist voll dabei. Als Vierte nur zehn Sekunden zurück.

16:10: Hinz nur noch 13 Sekunden auf die Spitze zurück. Jetzt geht es gleich zum Liegendschießen.

16:08: Die starke Läuferin Eckhoff ist an Hinz vorbeigezogen. Nach vorne hat sie aber nichts eingebüßt.

16:06: Mit 16 Sekunden Rückstand auf Schweden und Frankreich übergibt Herrmann auf Vanessa Hinz. Deutschland ist hier voll dabei!

16:04: Frankreich hat jetzt die Führung von Schweden übernommen, Herrmann holt schon mächtig auf und ist Dritte! Tolle Laufform der Deutschen.

16:02: Starke Leistung. Herrmann hat den Rückstand halbiert und ist als 5. nur noch 25 Sekunden zurück. Jetzt wird sie alles in die letzte Runde werfen und dann an Vanessa Hinz übergeben.

16:00: Die drei Führenden schießen je einen Fehler, Norwegen sogar zwei. Herrmann ganz stark, sie bleibt fehlerfrei. 

15:58: Schweden, Frankreich und Norwegen laufen vorne weg. Gleich wird wieder geschossen.

15:56: Läuferisch ist das top, Herrmann holt schon wieder auf. Aber am Schießstand muss sich sich jetzt steigern. Ihr rechtes Auge tränte sehr stark beim ersten Schießen. Das ist keine gute Voraussetzung für den Stehendanschlag.

15:54: Oh, was ist denn mit Herrmann los. Sie schießt vier Fehler und damit eine Strafrunde. Auch die anderen Damen haben Probleme, der Wind ist jetzt stärker. Schweden führt vor Frankreich und Norwegen. Herrmann ist 8., 50 Sekunden zurück.

15:52: Gleich kommen die Damen an den Liegendanschlag. Das Feld ist dicht beisammen, das wird spannend jetzt.

15:50: Herrmann hat schon über zehn Sekunden gut gemacht. Deutschland jetzt schon auf dem 4. Platz.

15:48: Der erste Wechsel ist vollzogen. Italien führt knapp vor Norwegen und Schweden. Deutschland ist mit 33 Sekunden Rückstand auf dem 6. Platz. Jetzt kommt Herrmann.

15:47: Horchler ist schon Sechste und wird gleich an Denise Herrmann übergeben.

15:45: Italien führt vor Norwegen und Schweden. Horchler ist Siebte, eine halbe Minute ist sie zurück.

15:43: Jetzt das zweite Schießen. Italien und Norwegen ziehen vorne weg. Horchler schießt nur einen Fehler und geht als Siebte in die Schlussrunde. Gute Leistung von Horchler.

15:41: Horchler ist schon Siebte jetzt. Kommt sie stehend gut durch, wird sie an einer guten Position an Herrmann übergeben.

15:39: Horchler macht schon eine Sekunde auf die Spitze gut. Läuferisch schient das zu passen heute.

15:36: Das erste Schießen ist gelaufen. Italien bleibt durch Vittozzi fehlerfrei und geht vor Schweden wieder auf die Strecke. Horchler hatte einen Nachlader und geht als Elfte mit 16 Sekunden Rückstand in die nächste Runde.

15:33: Für die deutsche Staffel ist Karolin Horchler auf der Strecke.

15:32: Norwegen geht hier gleich forsch an. Karolin Knotten hat schon einige Meter Vorsprung.

15:30: Und los geht's mit der Staffel der Damen heute in Östersund. 21 Nationen sind unterwegs.

Vor dem Rennen: So, gleich geht es hier los. Die Spannung steigt.

Vor dem Rennen: Blicken wir kurz vor dem Start auf das Wetter hier in Östersund. Minus 3 Grad zeigt das Thermometer an, es schneit und der Wind weht mit 3 km/h. Aber der kann sehr schnell drehen hier.

Vor dem Rennen: Gelaufen werden 4x6 Kilometer, insgesamt finden acht Schießen statt. Jede Dame muss einmal liegend und einmal stehend an den Schießstand. Maximal acht Schuss werden pro Einheit abgegeben. Sind dann noch Scheiben offen, muss die entsprechende Anzahl als Strafrunde über je 150 Meter gelaufen werden.

Vor dem Rennen: Auch die Schwedinnen muss man hier auf der Rechnung haben. Persson, Brorsson und die Oeberg-Schwestern Elvira und Hanna gehen an den Start.

Vor dem Rennen: Für Norwegen laufen: Knotten, Tandrevold, Eckhoff und Roiseland. Frankreich schickt Bescond, Braisaz, Chevalier und Simon ins Rennen. Für Italien laufen heute in Östersund Vittozzi, Gontier, Wierer und Sanfilippo.

Vor dem Rennen: Blicken wir auf die Favoriten heute. Norwegen, Frankreich und Italien stehen hoch im Kurs, auch die deutsche Mannschaft hat gute Chancen auf einen vorderen Platz. Voraussetzung dafür ist aber eine bessere Schießleistung als noch im Einzel am Donnerstag.

Vor dem Rennen: Ab 15:30 Uhr gehen für Deutschland folgende Biathletinnen ins Rennen: Karolin Horchler, Denise Herrmann, Vanessa Hinz und Franziska Preuß.

Vor dem Rennen: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker bei chiemgau24.de zum Biathlon. Heute steht die Staffel der Damen an, es ist das letzte Rennen hier in Östersund.

Um 15:30 Uhr geht es los, chiemgau24.de ist im Liveticker mit dabei. Bereits am Samstag liefen die Männer ihre Staffel, dabei enttäuschte das deutsche Team erneut.

Mit einem Podestplatz in der Single-Mixed-Staffel durch Franziska Preuß und Erik Lesser begann der Start in die neue Biathlon-Saison bei den Damen in Östersund verheißungsvoll. Auch der Sprint verlief mit dem vierten Platz durch Preuß und dem sechsten Platz von Denise Herrmann verheißungsvoll.

Im Einzel am Donnerstag jedoch war das Ergebnis aus deutscher Sicht ernüchternd. Keiner aus dem deutschen Team schaffte es in die Top-Ten, Franziska Preuß wurde als beste Deutsche Zwölfte, Denise Herrmann schaffte es noch unter die besten 20.

Biathlon der Damen: Deutsche Staffel-Aufstellung steht fest

Entsprechend spielen Preuß und Herrmann in den Plänen des Bundestrainers Mark Kirchner für die Staffel eine zentrale Rolle. Empfohlen hat sich im Einzel auch Karolin Horchler. Zwar belegte sie nur den 51. Platz, schoss aber drei Mal fehlerfrei, was in der Staffel ein wichtiges Kriterium ist.

Neben Preuß, Herrmann und Horchler wird Vanessa Hinz an den Start gehen. In Sprint und Einzel war Hinz jeweils die drittbeste Deutsche.

Horchler wird beginnen, dann folgen Herrmann und Hinz, Preuß geht als Schlussläuferin ins Rennen. 

Biathlon: Zahlreiche Favoriten auf den Staffel-Sieg

Favoriten auf den Sieg in der ersten Staffel im Weltcup 2019/20 sind die Damen aus Frankreich, die im Einzel beeindruckten. Auch die Norwegerinnen, die Schwedinnen, die deutsche Mannschaft und die Italienerinnen mit der Gesamtweltcup-Führenden Dorothea Wierer stehen hoch im Kurs.

Gelaufen wird am Sonntag über 4x6 Kilometer, je ein Stehend- und ein Liegendschießen sind dabei zu absolvieren. Hier gibt es alle Infos zur Staffel.

Die Staffel der Damen ist das letzte Rennen der ersten Weltcup-Station im Biathlon-Weltcup 2019/20. Am 13. Dezember wird der Rennkalender im Biathlon-Weltcup mit einem Sprint bei den Damen und bei den Herren in Hochfilzen fortgesetzt.

chiemgau24.de ist bei allen Rennen im Liveticker mit dabei.

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

truf

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Biathlon: Lena Häcki und Marco Groß - Liebe und Sport in Ruhpolding
Biathlon: Lena Häcki und Marco Groß - Liebe und Sport in Ruhpolding
Biathlon in Ruhpolding: "Das hat mir schlaflose Nächte bereitet"
Biathlon in Ruhpolding: "Das hat mir schlaflose Nächte bereitet"
Biathlon in Ruhpolding im Liveticker: Doll stürmt aufs Podest, Nawrath überrascht
Biathlon in Ruhpolding im Liveticker: Doll stürmt aufs Podest, Nawrath überrascht
Biathlon in Ruhpolding: Frankreich souverän, Deutschland am Schießstand schwach
Biathlon in Ruhpolding: Frankreich souverän, Deutschland am Schießstand schwach

Kommentare