1. hallo-muenchen-de
  2. Sport
  3. Wintersport

Biathlon: Große Ehre für Lisa Spark - Traunsteinerin auf den Spuren von Dahlmeier und Neuner

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Ruf

Kommentare

Lisa Spark mit der Auszeichnung als Juniorsportlerin des Jahres 2022.
Lisa Spark mit der Auszeichnung als Juniorsportlerin des Jahres 2022. ©  picture alliance für Deutsche Sporthilfe

Lisa Spark ist Juniorsportler des Jahres 2022. Die Biathletin vom SC Traunstein setzte sich in einem offenen Online-Voting gegen vier hochkarätige Mitbewerber durch und erhielt die wertvollste Auszeichnung im deutschen Nachwuchssport.

Düsseldorf - Magdalena Neuner und Laura Dahlmeier haben es vorgemacht. Zum dritten Mal geht die Auszeichnung „Juniorsportler des Jahres“ an das deutsche Biathlon. Lisa Spark vom SC Traunstein wurde am Samstagabend mit dem renommierten Preis ausgezeichnet.

Spark setzte sich in einem offenen Online-Voting gegen Jule Behrens (19 Jahre – Juniorenweltmeisterin Triathlon), Annett Kaufmann (16 – dreifache Junioreneuropameisterin Tischtennis), Franziska Ritter (19 - Juniorenweltmeisterin Klettern) und Leon Ulbricht (17 – Juniorenweltmeister Snowboardcross) durch.

Biathlon: Spark hält emotionale Rede, Saison 2022 als Grundstein des Erfolges

Spark zeigte sich nach der Verleihung überwältigt. „Den Preis zu gewinnen, ist eine riesige Ehre für mich. Ich hätte mich auch über einen fünften Platz gefreut, denn allein die Nominierung war schon eine riesige Ehre. Ich kann mich nur bei meiner Familie und meinen Freunden bedanken, denn jeder Sportler weiß, welch ein großes Team hinter so einem Erfolg steht“, sagte die 22-Jährige in Düsseldorf.

Die Biathletin blickt auf eine außergewöhnliche Saison zurück. Spark gewann bei den Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften im US-amerikanischen Soldier Hollow im Einzel mit der schnellsten Laufzeit und insgesamt nur einem Schießfehler souverän den Junioren-WM-Titel.

In Sprint über 7,5 Kilometer folgte die Bronzemedaille, nur 4,5 Sekunden hinter der siegreichen Tschechin Tereza Vobornikova, die erst durch einen Schießfehler der Deutschen beim letzten Schießen vorbeizog. Mit Staffel-Silber machte die Athletin aus Traunstein schließlich den Medaillensatz komplett.

Seit 2019 wird Spark von der Deutschen Sporthilfe gefördert. Sie ist Teil des Top-Future-Teams und befindet sich mit ihrer Auszeichnung zur Juniorsportlerin des Jahres in bester Gesellschaft.

*Youtube-Video: Lisa Spark zur Nominierung für die Auszeichnung „Juniorensportler des Jahres“

Seit 1978 wird der Preis für den besten deutschen Nachwuchsathleten verliehen. Prominente Namen wie Michael Gross (Schwimmen), Maria Höfl-Riesch (Ski alpin), Franziska van Almsick (Schwimmen), Johannes Rydzek (Nordische Kombination) oder Anni Friesinger (Eisschnelllauf) gehören zu den Preisträgern. Hier gibt es die komplette Liste.

Spark ist die dritte deutsche Biathletin, die mit dem Award ausgezeichnet wurde. 2007 und 2008 erhielt Magdalena Neuner den begehrten Preis, 2013 wurde Laura Dahlmeier Juniorsportlerin des Jahres. Nach den Feierlichkeiten liegt Sparks Fokus auf der kommenden Saison.

Ende November beginnt im norwegischen Sjusjoen der IBU-Cup, im Dezember startet der IBU Junior Cup in Martell. Auch ein Einsatz im Weltcup ist für Spark möglich, ab 29. November läuft im finnischen Kontiolahti die neue Saison.

Quelle: chiemgau24.de

truf mit Material von Deutsche Sporthilfe

Auch interessant

Kommentare