Rückendeckung von Manager Müller

Vor Bayern-Spiel: Slomka gibt Fehler zu

Nach dem missglückten Rückrunden-Start steht Schalke-Trainer Mirko Slomka unter Druck.
+
Nach dem missglückten Rückrunden-Start steht Schalke-Trainer Mirko Slomka unter Druck.

Gelsenkirchen - Vor dem Bundesliga-Spiel gegen den FC Bayern München steht Mirko Slomka unter Druck. Am heutigen Donnerstag hat der Trainer des FC Schalke 04 eigene Fehler eingeräumt und die Verantwortung für die jüngsten Niederlagen übernommen.

Manager Andreas Müller hat sich am Donnerstag in die Diskussion um Mirko Slomka eingeschaltet und dem Trainer des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 den Rücken gestärkt. “Es gibt kein Ultimatum. Das ist völliger Quatsch. Wir haben volles Vertrauen zum Trainer“, sagte Müller vor dem Spiel an diesem Samstag gegen Bayern München und der nicht minder wichtigen Champions-League- Partie beim FC Porto am kommenden Mittwoch. Müller hatte sich seit dem 0:1 bei Bayer Leverkusen vor fünf Tagen nicht zur aktuellen Situation geäußert. Er strebt weiter eine langfristige Zusammenarbeit mit dem Coach an. “Wir haben das Ziel, gemeinsam mit Mirko perspektivisch erfolgreich zu sein.“

Zuvor hatte Slomka eigene Fehler eingeräumt. “Die jüngsten Niederlagen kreide ich mir persönlich an. Ich habe nicht die richtigen Maßnahmen getroffen, um der Mannschaft zu helfen. Wer das kritisiert, hat recht“, sagte er nach den jüngsten Niederlagen gegen den VfL Wolfsburg (1:2) und in Leverkusen, die den Club im Kampf um Platz drei zurückwarfen.

Schalke-Präsident Josef Schnusenberg und der Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies übten vor den bevorstehenden Begegnungen zwar Druck auf Team und Trainer aus. Gleichwohl wollte auch Tönnies dem Trainer “kein Ultimatum“ stellen. Er machte Slomka in einem persönlichen Gespräch aber deutlich, “wie wichtig die nächsten Spiele sind. Und ich denke nicht nur an Bayern und Porto.“

Slomka muss seine Aufstellung gegen Spitzenreiter Bayern ändern, weil Jermaine Jones (Gelb-Rot-Sperre) ausfällt. Für ihn soll der lange gesperrte Carlos Grossmüller in das Team rücken. Ob Christian Pander erstmals nach langer Verletzungspause zum Kader gehört, ist offen. Slomka hofft, dass Rafinhas Muskelprobleme den Einsatz des Brasilianers nicht verhindern. Denn “wir haben gegen die Bayern die Chance, erneut einen Schritt Richtung Platz drei zu machen“, sagte Slomka. Trotz der Debatte um ihn sei es für alle “die verdammte Pflicht, sich nun voll auf die Bayern zu konzentrieren“.

Quelle: DPA

Auch interessant:

Meistgelesen

Olympische Sommerspiele: Erstmals Transperson für Kader nominiert
Olympische Sommerspiele: Erstmals Transperson für Kader nominiert

Kommentare