Toto: Holländer mit Lust an Deckungsarbeit

Superhengst Totilas.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich schreibt in seiner Polemik der Woche über Superhengst Totilas, der vieles so viel besser kann als so mancher menschliche Super-Sportler. Festgeld-Uli hätte seine wahre Freude!

Ach, der Sport könnte so herrlich sein – wenn nur die Sportler nicht wären. Sportler machen ständig Kummer. Sportler verlangen utopische Millionengehälter, Sportler tragen fragwürdige Frisuren, Sportler lassen sich in Belgien das Auto beschlagnahmen, Sportler kommen ungebeten aus dem Ruhestand zurück, Sportler zwingen ihre Liebhaberinnen zu Nasentransplantationen, Sportler werden Experten beim ZDF. Eine grässliche Sippschaft.

Doch jetzt gibt’s Hoffnung. Wir haben ihn entdeckt, den Sportler, der all den Unfug nicht mitmacht. Und das, obwohl er Holländer ist. Der Franz hat mit Blick auf Louis van Gaal ja gemeint: „Die Holländer sind alle etwas schwierig.“ Bei unserem neuen Freund Toto hat sich der Kaiser getäuscht. Toto ist zwar Holländer, geht aber im Gegensatz zu Arjen Robben mit höchster Lust seiner Deckungsarbeit nach. Und anders als Landsmann Louis redet er nie Quatsch. Toto schweigt meist, was äußerst angenehm ist, denkt man an Lothar Matthäus oder José Mourinho. Er lässt Erfolge sprechen.

Trotz seiner Jugend war Toto bereits zweimal Weltmeister – und trotzdem mit zehn Millionen Euro Ablöse bei seinem letzten Vereinswechsel nur halb so teuer wie der weitgehend titellose Manuel Neuer. Davon träumt Festgeld-Uli! Die überragende Wirtschaftlichkeit zeigt sich auch am Vergleich mit Mario Gomez: Der kam für 35 Millionen Euro aus Stuttgart und schoss seitdem 38 Bundesligatore für Bayern – macht 921 000 Euro pro erfolgreichem Schuss! Bei Toto kostet ein Erfolgsschuss dagegen nur 8000 Euro – und wenn der Schuss daneben geht, werden 4000 Euro zurückgezahlt. Was zahlt Gomez zurück, wenn er versagt? Nichts!

Doch Toto versagt praktisch nie. Hier hat der Franz recht, wenn er lobt: „Die Holländer sind vorne vom Feinsten bestückt.“ Toto bringt stets Leistung und Toto ist bescheiden. Er verabscheut 5-Sterne-Hotels, ihn treibt es nicht aus steuerlichen Gründen in die Schweiz, er lebt in einem bescheidenen Ein-Zimmer-Appartement im Taunus. Natürlich, auch Toto ist nicht makellos. Er gilt als FDP-nah, seine Fanartikel vermarktet, oh weh, der Westerwelle-Gatte Michael Mronz. Nobody is perfect.

Auch munkelt man von zahlreichen unehelichen Kindern. Doch prahlt er mit seinen Abenteuern als Hengst, wie Boris Becker? Nein – Gentleman Toto genießt und schweigt. Bisweilen soll er sich sogar weigern, auf den Abspritzplatz zu gehen, was bei den meisten anderen uns bekannten Sportlern nie ein Problem darstellt, und sei der Abspritzplatz noch so klein. Ach, er ist ein wunderbarer Sportler, dieser „Toto“ Totilas, den Sie in diesen Tagen bei Pferd International in Riem im Dressurviereck bewundern konnten. Uns jedenfalls hat ungefähr seit dem WM-Finale 1974 kein Sportler mehr so begeistert. Hoch lebe Totilas, unser Gaul Breitner!

Quelle: tz

Auch interessant:

Meistgelesen

Boris Becker: Irrer Twitter-Streit mit Tennis-Rüpel Nick Kyrgios - „Größerer Trottel als ich dachte“
Boris Becker: Irrer Twitter-Streit mit Tennis-Rüpel Nick Kyrgios - „Größerer Trottel als ich dachte“
Deutsche Reporter-Legende ist tot- Auch Beerdigung zeigt, wie beliebt er war
Deutsche Reporter-Legende ist tot- Auch Beerdigung zeigt, wie beliebt er war

Kommentare