Rekord-Weltmeister verliert Titel

WBO bestätigt umstrittenes Pacquiao-Urteil

Manny Pacquiao (r.) verlor gegen Jeff Horn.
+
Manny Pacquiao (r.) verlor gegen Jeff Horn.

Völlig überraschend war Boxer Manny Pacquiao (Philippinen) als Weltmeister entthront worden. Doch dann überprüfte die WBO die Wertung des Kampfes gegen Jeff Horn - nun liegt das Ergebnis vor.

Der Box-Weltverband WBO hat die umstrittene Niederlage des Rekord-Weltmeisters Manny Pacquiao (Philippinen) gegen den Australier Jeff Horn bestätigt. "Es ist bewiesen, dass Pacquiao fünf Runden und Horn sieben Runden gewonnen hat. Aufgrund dieser Analyse war Horn der Gewinner", hieß es in einer Mitteilung des Verbands.

Der Filipino, der als erster Boxer in acht Gewichtsklassen Champion war, hatte den Fight im Weltergewicht (66,6 kg) Anfang Juli einstimmig nach Punkten (111:117, 113:115, 113:115) verloren. Das Urteil im Kampf gegen Horn hatte weltweit Verwunderung ausgelöst.

Pacquiao hatte nach dem Kampf von der WBO verlangt, sich noch einmal mit dem Urteil zu beschäftigen. Ein Gremium aus fünf unabhängigen und anonymen Ringrichtern hatte daraufhin den Kampf noch einmal bewertet.

sid

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zverev bei Australian Open: „Jetzt hassen mich alle“
Mehr Sport
Zverev bei Australian Open: „Jetzt hassen mich alle“
Zverev bei Australian Open: „Jetzt hassen mich alle“
Neue Djokovic-Details enthüllt: Deshalb musste er Australien verlassen
Mehr Sport
Neue Djokovic-Details enthüllt: Deshalb musste er Australien verlassen
Neue Djokovic-Details enthüllt: Deshalb musste er Australien verlassen

Kommentare