Kelly Catlin

Rad-Weltmeisterin stirbt mit nur 23 Jahren - Vater bestätigt Todesursache

+
Kelly Catlin (2.v.r.) und ihre Kolleginnen Jennifer Valente, Chloe Dygert, und Sarah Hammer konnten in Rio eine olympische Silber-Medaille feiern.

Der US-Sport trauert um eine junge Spitzensportlerin: Die dreifache Bahnrad-Weltmeisterin Kelly Catlin ist im Alter von nur 23 Jahren verstorben.

Hinweis der Redaktion: Generell berichten wir nicht über den Verdacht auf Selbstmord-Absichten, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bietet auch der Krisendienst Psychiatrie für München und Oberbayern unter 0180-6553000. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.krisendienst-psychiatrie.de.

Rad-Weltmeisterin stirbt mit nur 23 Jahren - Vater bestätigt Todesursache

Die dreimalige Bahnrad-Weltmeisterin Kelly Catlin hat anscheinend Selbstmord begangen, das teilte ihr Vater Mark Catlin dem Portal Velonews, mit. "Der Schmerz ist unbegreiflich", schrieb Catlin in einem Brief. Der US-Verband USA Cycling hatte den Tod der 23-Jährigen am Sonntag vermeldet, ohne Hintergründe zu nennen.

Kelly Catlin gewann dreimal (2016, 2017, 2018) den WM-Titel in der Mannschaftsverfolgung, bei den Olympischen Spielen in Rio holte sie in diesem Wettbewerb die Silbermedaille.

"Unsere Gedanken und Gebete sind bei ihrer Familie. Für sie ist es eine unheimlich schwere Zeit, wir wollen ihre Privatsphäre respektieren", hieß es in einer Mitteilung des Verbandes: "Kellys Tod macht uns alle sehr traurig, wir werden sie sehr vermissen."

Viel zu früher Tod: Rad-Weltmeisterin stirbt mit nur 23 Jahren - Rätsel um Todesursache

Erstmeldung vom 10. März: Colorado Springs - Die dreimalige Bahnrad-Weltmeisterin Kelly Catlin ist im Alter von nur 23 Jahren verstorben. Dies teilte der US-Verband USA Cycling am Sonntag mit, über die Todesumstände wurden keine Angaben gemacht. Catlin gewann dreimal (2016, 2017, 2018) den WM-Titel in der Mannschaftsverfolgung, bei den Olympischen Spielen in Rio holte sie in diesem Wettbewerb die Silbermedaille.

"Unsere Gedanken und Gebete sind bei ihrer Familie. Für sie ist es eine unheimlich schwere Zeit, wir wollen ihre Privatsphäre respektieren", hieß es in einer Mitteilung: "Kellys Tod macht uns alle sehr traurig, wir werden sie sehr vermissen."

Für große Bestürzung hatte im Februar der ebenfalls zu frühe Tod der finnischen Skisprung-Legende Matti Nykänen gesorgt.

SID

Auch interessant:

Meistgelesen

Bronze-Gewinnerin Gesa Krause erstaunt mit Urlaubsbildern
Bronze-Gewinnerin Gesa Krause erstaunt mit Urlaubsbildern
Supertaifun-Alarm in Suzuka! fällt das Formel-1-Rennen in Japan aus?
Supertaifun-Alarm in Suzuka! fällt das Formel-1-Rennen in Japan aus?
Oregon Project nach Doping-Skandal beendet - Aussage des Nike-Chefs überrascht
Oregon Project nach Doping-Skandal beendet - Aussage des Nike-Chefs überrascht
Nach Ironman-Sieg: Jan Frodeno schimpft über Kollegen - „War schon immer ein ...“
Nach Ironman-Sieg: Jan Frodeno schimpft über Kollegen - „War schon immer ein ...“

Kommentare