Kaminer erklärt uns die russische Fußball-Seele „Wir profitieren vom Sozialismus,von Kolchosen der Vergangenheit“

Die „Sbornaja“, die russische Nationalmannschaft verzaubert die Fußball-Welt.

Ganz Russland ist im Fußball-Fieber. Wladimir Kaminer auch. „Natürlich bin ich auch ein Fan, habe aber noch kein Fähnchen am Auto.“ Im tz-Interview beschreibt der russische Bestseller-Autor („Russendisko“), der in Berlin lebt, das neue russische Fußballgefühl, das alte Wurzeln hat: „Russland hat eine starke Mannschaftsleistung erbracht. Da profitieren sie vom Sozialismus, von den Kolchosen der Vergangenheit.“

Sind Sie überrascht von der russischen Mannschaft? Kaminer: Eigentlich nicht. Das liegt am neuen Präsidenten Medwedew. Der hat den Ring gefunden.Welchen Ring? Kaminer: Den Ring, wie bei den Hobbits. Medwedew ist der Herr des Ringes. Erst wird Russland nach 15 Jahren Eishockey-Weltmeister, dann gewinnen wir den Musik-Grand-Prix. Jetzt spielen wir tollen Fußball. Eine logische Entwicklung, oder?Wie viel Anteil hat Trainer Hiddink?Kaminer: Sehr großen, er ist der Mann mit dem goldenen Händchen. Er sollte nicht mehr zurück in seine niederländische Heimat gehen. Er hat jetzt einen Sack voller Geld und einen Haufen guter Spieler. Was kann sich ein Trainer mehr wünschen?Aber gegen Spanien lief es im ersten Spiel nicht so gut. Kaminer: Ich denke, dass hat geografische Gründe. Wir wissen, wie Schweden zu schlagen ist, haben in der Qualifikation Inselchen England ausgeschaltet. Jetzt die Holländer. Wir arbeiten uns Richtung Süden vor. Im Halbfinale gegen Spanien sind wir schon viel näher.Wo haben Sie den Sieg gegen Holland erlebt? Kaminer: Ich bin zurzeit viel unterwegs. In Ludwigshafen habe ich das Spiel gesehen. Wir waren drei Russen und zehn Holländer. Es hat Spaß gemacht. Allerdings habe ich gegen meine Kinder eine Wette verloren. Die verstehen nämlich viel mehr von Fußball als ich.Russland im Sommermärchen? Kaminer: Merkwürdigerweise werden die Journalisten plötzlich kritisch. Sie schreiben, wir spielen besser Fußball als Holland. Aber haben wir auch bessere Autobahnen, bessere Wohnungen und so weiter? Wenn der Fußball Ansporn in dieser Richtung wäre, fände ich es eine großartige Sache.Gelingt im Halbfinale die Revanche gegen Spanien? Kaminer: Unsere Jungs sind mit einem Höllentempo unterwegs. Ich kann mir vorstellen, dass sie dann schon angekommen sind im Süden, um gegen Spanien zu gewinnen. Interview: Jost Samson

Auch interessant:

Kommentare