Sex und Geld regieren die Welt

+
Bernie Ecclestone in seiner tz-Experten-Kolumne: "Sex und Geld regieren die Welt."

München - Formel-1-Macher Bernie Ecclestone überrascht in seiner tz-Expertenkolumne mit ungeahnten Weisheiten. Der 79-Jährige schreibt über den globalen Einfluss der Frauen und Geld.

Es klingt so einfach und doch ist was dran: Sex und Geld regieren die Welt. Ich bin ziemlich sicher, in nicht allzu langer Zeit werden Frauen deshalb zu 50 Prozent die wichtigsten Entscheidungsträger in Wirtschaft und Politik sein. Und diesmal ganz offiziell. Denn machen wir uns nichts vor: Frauen mischten im Hintergrund schon immer kräftig mit. Sie hatten immer einen mächtigen Einfluss. Wie sagt man so schön: „Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau.“ Und ich muss es mal sagen: Frauen sind meistens besser als wir Männer. Ich glaube, dass sie im Allgemeinen nicht ein so ausgeprägtes Ego haben.

Männer denken mehr ans Geldverdienen. Frauen müssen auch nicht auf den Golfplatz gehen, um Geschäfte abzuschließen. Sie müssen einfach härter arbeiten, um die gleiche Anerkennung zu bekommen wie ein Mann. Und genau das tun sie. Da ihr Ego keine Rolle spielt, entscheiden sie weniger emotional.

Für mich ist Geld nur Mittel zum Zweck. Ich brauche nicht viel im Leben, so genannte Luxusdinge schon gar nicht. Meinen Privatjet beispielsweise habe ich einzig und allein, um meinen Job optimal machen zu können. Ich muss nie auf Flüge warten, sondern kann immer arbeiten.

Ansonsten ist Geld nichts anderes für mich als der Maßstab, ob ich gut gearbeitet habe. Für Rennfahrer sind Zehntelsekunden der Maßstab. Für Fußballer die Tore, die sie mehr geschossen haben als der Gegner. Für mich sind es die Deals, die ich abgeschlossen habe. Ich will immer das bestmögliche Geschäft machen. Das ist mein Wettbewerbsgedanke.

Bernie Ecclestone

Quelle: tz

Auch interessant:

Meistgelesen

Boris Becker: Irrer Twitter-Streit mit Tennis-Rüpel Nick Kyrgios - „Größerer Trottel als ich dachte“
Boris Becker: Irrer Twitter-Streit mit Tennis-Rüpel Nick Kyrgios - „Größerer Trottel als ich dachte“
Deutsche Reporter-Legende ist tot- Auch Beerdigung zeigt, wie beliebt er war
Deutsche Reporter-Legende ist tot- Auch Beerdigung zeigt, wie beliebt er war

Kommentare