Erste deutsche Medaille bei den Paralympics

+
Die querschnittsgelähmte Luftgewehrschützin Manuela Schmermund holte die erste deutsche Medaille bei den Paralympics.

Peking - Während beim Trainer die Tränen kullerten, war Manuela Schmermund nach der ersten Medaille für das deutsche Paralympics-Team in Peking einfach nur erleichtert.

Der Druck als Titelverteidigerin sei enorm groß gewesen, “das schüttelt man nicht so einfach ab“, sagte die querschnittsgelähmte Luftgewehrschützin, die nach Platz vier in der Qualifikation erst einmal ihren Wutanfall in den Griff bekommen musste. Nach einer kurzen, aber intensiven Auswertung mit ihrem Trainer Uwe Knapp erkämpfte sie dann noch die Silbermedaille. “Der Vorkampf war eine Katastrophe. Da sagte ich mir, mache was du kannst und mache es gescheit.“

Im Finaldurchgang am Sonntag über die Distanz von zehn Metern hatte die 36 Jahre alte Favoritin von der SG Mengshausen ihre Nerven dann besser im Griff. Mit einer 10,6 im vierten Durchgang katapultierte sie sich auf den zweiten Rang. Nur an die souveräne Slowakin Veronika Vadovicova, die in der Endauswertung mit 494,8 Ringen einen souveränen Vorsprung von 4,6 Zähler hatte, kam sie nicht mehr heran.

“Sonst hatte die Slowakin ihre Nerven nicht im Griff, aber diesmal hat sie durchgezogen. Das verdient absoluten Respekt“, meinte Knapp, dem mit einiger Verzögerung “ein Stein vom Herzen gefallen ist. Die Medaille wird die gesamte Mannschaft in Gang bringen, dies war die Initialzündung.“ Nur Minuten nach dem Finale, bei dem Nilda Lopez Gomez aus Puerto Rico Dritte wurde, war der Cheftrainer noch etwas enttäuscht. “Gold war das Ziel, Manuela war so gut drauf“, meinte Knapp nach dem Wechselbad der Gefühle.

Die vierfache Europameisterin Schmermund, die den Sport seit zehn Jahren betreibt, nahm den Rummel um ihre Person gelassen und hatte vielmehr Augen für das Drumherum. “Unser Team wurde hier fantastisch aufgenommen, die Schießanlagen sind so gigantisch und genial, dass ich noch nicht einmal Zeit hatte, alles zu sehen“, sagte die Hessin, die vor allem vom Besuch des Bundespräsidenten Horst Köhler in Peking angetan war: “Dies zeigt seine Wertschätzung uns gegenüber.“ Das Staatsoberhaupt hatte am Sonntag jedoch die Bahnrad-Wettbewerbe ins Visier genommen und damit die erste deutsche Medaille verpasst.

Quelle: DPA

Quelle: tz

Auch interessant:

Meistgelesen

Michael Schumacher: Tochter zollt Papa Schumi mit besonderer Aktion Tribut
Michael Schumacher: Tochter zollt Papa Schumi mit besonderer Aktion Tribut
Radsport-Legende ist tot: Frankreichs Präsident Macron mit emotionalem Abschied
Radsport-Legende ist tot: Frankreichs Präsident Macron mit emotionalem Abschied
Tennis: Zverev feiert Sieg über Superstar Nadal
Tennis: Zverev feiert Sieg über Superstar Nadal
Nach Fußball-EM daheim: München erhält nächsten Zuschlag für Mega-Sportevent - „Riesenfreude“
Nach Fußball-EM daheim: München erhält nächsten Zuschlag für Mega-Sportevent - „Riesenfreude“

Kommentare