Spiel des Jahres für S04 / Rijkaard unter Druck

„Ein Sieg wäre ein Wunder!“

Halil Altintop, Kevin Kuranyi und Gerald Asamoah (v.l.) wollen auch gegen Barcelona jubeln.
+
Halil Altintop, Kevin Kuranyi und Gerald Asamoah (v.l.) wollen auch gegen Barcelona jubeln.

Schalke - Es ist das Spiel des Jahres für Schalke. Am Dienstag (20.45, Premiere live) tritt der FC Barcelona zum Viertelfinal-Hinspiel der Champions League bei S04 an. „Wenn wir verlieren, ist es normal“, sagt Schalkes Kapitän Marcelo. „Wenn wir gewinnen, ist es ein Wunder.“

Doch die Chancen auf ein königsblaues Wunder stehen gar nicht so schlecht. Nicht, weil Schalke (zuletzt 0:0 beim KSC) so toll drauf ist, sondern weil der FC Barcelona wirklich nicht in Topform ist. „Ultimatum für Rijkaard“, titelte El Mundo Deportivo gestern, nachdem die Katalanen trotz 2:0-Führung noch 2:3 bei Betis Sevilla verloren hatten. Scheitert Barça an Schalke, fliegt der Trainer. Und angeblich steht eine Übergangslösung schon parat: Pep Guardiola, Coach von Barcelonas B-Mannschaft. Rijkaard jedenfalls scheint das Team entglitten zu sein, nach der Pleite bei Betis sagte er: „Ich schäme mich.“

Ronaldinho ist gar nicht erst nach Schalke mitgeflogen. „Er hat Schmerzen“, so Rijkaard lakonisch. Auch Lionel Messi und Deco sind nicht dabei, Samuel Eto’o ist angeschlagen, Kapitän Carles Puyol musste zuletzt fitgespritzt werden.

Trotzdem sind Thierry & Co. den Schalkern spielerisch haushoch überlegen. Was heute zählt für S04, ist klar: Emotion, Kampf und ein erneut überragender Manuel Neuer, der im Achtelfinale über sich herauswuchs und gegen Porto zum Helden im Elfmeterschießen wurde.

„Ich bin so heiß wie noch nie“, sagt Nationalspieler Heiko Westermann. Und Mirko Slomka fordert: „Die Arena muss kochen.“

Manager Andreas Müller, der die Partie zum „absolut größten Spiel in unserer über 100-jährigen Vereinsgeschichte“ erklärt hat, glaubt an die Chance: „Ich bleibe bei dem Leitsatz: Form schlägt Klasse. Wir haben bewiesen, dass wir uns am Gegner steigern können.“

Lesen Sie auch:

Keine Live-Bilder von Schalke - Barcelona im Free-TV

Flügel verleihen soll den Schalkern eine dicke Extra-Prämie. Rund 20 Prozent der Netto-Einnahmen von vier bis fünf Millionen Euro sollen als Bonus-Zahlungen an die Spieler fließen. Die Mannschaft bekäme also für den Halbfinal-Einzug knapp eine Million Euro netto. Kein Wunder also, dass Slomka sagt: „Die Partie ist eine Riesenmotivation für Mannschaft, Verein und Fans. Alle sind richtig heiß auf dieses Spiel.“

Die voraussichtlichen Mannschaften:

FC Schalke 04: Neuer - Rafinha, Bordon, Krstajic, Westermann - Asamoah, Ernst, Kobiaschwili, Pander - Kuranyi, Altintop

FC Barcelona: Victor Valdes - Zambrotta, Puyol, Milito (Thuram), Abidal - Xavi, Yaya Touré, Iniesta - Bojan, Eto'o, Henry

Schiedsrichter: Vassaras (Griechenland)

Quelle: tz

Auch interessant:

Meistgelesen

Kerber „ohne Erwartungen“ nach Wimbledon - Aus in Berlin
Mehr Sport
Kerber „ohne Erwartungen“ nach Wimbledon - Aus in Berlin
Kerber „ohne Erwartungen“ nach Wimbledon - Aus in Berlin

Kommentare