NBA-Star beendet Karriere

Dirk Nowitzki: Erst Weinkrampf, dann eine letzte Gala - Video

+
Dirk Nowitzki von den Dallas Mavericks war bei seinem letzten Spiel zu Tränen gerührt.

Dirk Nowitzki beendet seine Karriere, stellte im letzten Heimspiel aber noch einen Rekord auf. Vor seiner letzten Partie für die Dallas Mavericks wurde es besonders emotional.

Dirk Nowitzki: Tränenreicher Abschied bei letztem Spiel - Highlights im Video

Update vom 11. April 2019, 7.41 Uhr: Basketball-Star Dirk Nowitzki hat seine Karriere endgültig beendet. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (deutscher Zeit) stand der 40-Jährige zum letzten Mal in der NBA auf dem Parkett. Zwar setzte es für Nowitzki und seine Dallas Mavericks bei den San Antonio Spurs eine 94:105-Niederlage, doch das Ergebnis interessierte an diesem Abend ohnehin keinen.

„Ich habe alles gegeben, um den Klub und die Stadt, die ich liebe, ein letztes Mal zu repräsentieren“, sagte das „German Wunderkind“. „Ich habe in der vergangenen Nacht kaum geschlafen. Ich war total aufgeregt. Jetzt gehe ich erst einmal ein paar Tage locker an. Meine Familie und Freunde aus der ganzen Welt sind da. Das werde ich genießen.“

Auch im AT&T-Center in San Antonio im US-Bundesstaat Texas wurde vor dem Tip-Off ein knapp zweiminütiges Video mit Höhepunkten aus der Laufbahn des Würzburgers abgespielt. Nowitzki kamen die Tränen, er musste immer wieder tief durchpusten. „Thank you Dirk (Danke, Dirk)“ leuchtete auf den Leinwänden der Arena.

Wie bereits am Vortag bei seinem letzten Heimspiel kam Dirk Nowitzki über 30 Minuten, genauer gesagt 31:33 Minuten, zum Einsatz. Mit 20 Punkten und zehn Rebounds verbuchte er noch einmal ein Double-Double. Es war sein 411. Die Nummer sechs der ewigen NBA-Scorerliste steht zum Ende seiner erfolgreichen Karriere bei 31.560 Punkten.

Mavericks-Trainer Rick Carlisle nahm den Power Forward 46,8 Sekunden vor Schluss vom Feld. Zuvor hatte er seinen letzten Wurf zum 92:105 getroffen. Die Zuschauer skandierten wie schon am Vortag in Dallas „MVP“. Nowitzki wurde von Mitspielern und Gegenspielern umarmt, er applaudierte den Fans.

Nun beginnt für Nowitzki ein neues Leben. „Klar werde ich das vermissen, für Monate, für ein paar Jahre - oder für immer, keine Ahnung.“

Dirk Nowitzki nennt traurigen Grund für sein Karriereende - Mavericks-Besitzer gibt Versprechen

Update vom 10. April 2019, 13.45 Uhr: Nach 21 Jahren im Trikot der Dallas Mavericks ist also Schluss! Dirk Nowitzki beendet seine einzigartige Karriere als Profi-Basketballer in der NBA. Als Grund nannte der Big Men seine langanhaltenden Fußprobleme, die offenbar auch durch einen Eingriff im letzten Jahr nicht komplett verschwunden sind. Erst Mitte Dezember kehrte der 40-Jährige auf das Parkett zurück und wurde danach regelmäßig geschont.

„Es hat sich schon die ganze Saison ein wenig abgezeichnet. Es macht mit dem Fuß einfach keinen Sinn mehr, der Fuß ist nicht mehr gut genug“, konstatierte Nowitzki. Auch wenn ihn die Fans der Dallas Mavericks ab der nächsten Spielzeit nicht mehr Körbe werfen sehen - vergessen wird man den Franchise-Spieler nicht.

Dafür sorgt Mark Cuban, Besitzer des texanischen NBA-Teams. Er gab Nowitzki folgendes Versprechen: „Wir werden dein Trikot unter die Hallendecke ziehen. Und wir werden dir die größte, krasseste Statue der Welt bauen und sie mitten vor unsere Arena stellen.“ Der 60-Jährige betonte in seiner Rede im American Airlines Center: „Es gibt keine Worte dafür, zu beschreiben, was du für diesen Klub bedeutest. Du hast hier einen Job fürs Leben. Einen wie dich wird es nie wieder geben.“

Dirk Nowitzki (r.) umarmt Mark Cuban, Besitzer der Dallas Mavericks.

Dirk Nowitzki nennt Grund für seinen Rücktritt - und was er künftig machen will

Update vom 10. April 2019, 10.10 Uhr: Dirk Nowitzki hat nach dem Heimspiel der Dallas Mavericks gegen die Phoenix Suns sein Karriereende verkündet. „Ich freue mich, dass die Entscheidung jetzt raus ist und dass die Saison fast vorbei ist“, sagte die deutsche Basketball-Ikone der Deutschen Presse-Agentur (dpa). „Es war ein Straucheln dieses Jahr mit meinem Fuß. Ich bin froh, dass jetzt mein anderes Leben beginnt.“

Nowitzki, dem besonders „die Kameradschaft“ fehlen wird, hat bereits Pläne, was er künftig mit seiner freien Zeit anfangen will: „Vielleicht fange ich Golfen an oder spiele ein bisschen Tennis, wenn der Fuß ein paar Wochen Ruhe kriegt. Dann werde ich mich da mit meiner Frau und meinen Kids messen.“

Der 40-Jährige freue sich nun darauf, „im Sommer mal nichts zu machen und an diesem Donnerstag Eis und eine Pizza zum Frühstück zu essen.“ Nowitzki weiter: „Sich einfach mal gehen zu lassen, vielleicht mal Skifahren zu gehen, was ich schon über 25 Jahre nicht mehr gemacht habe.“

Rückblickend auf seine lange und erfolgreiche Profi-Karriere, die vor allem in der Anfangszeit von Höhen und Tiefen geprägt war, sagt der Power Forward: „Ich kam damals mit 20 und war noch grün hinter den Ohren. Ich bin hier zum Mann aufgewachsen. Es waren viele Fehler dabei, aber ich habe immer versucht, daraus zu lernen und als Spieler und als Mann zu werden.“

In seinen Entschluss zum Rücktritt am Saisonende waren laut Nowitzi „nicht viele“ eingeweiht. „Meine Familie, klar, dazu ein paar Freunde, die gestern Abend bei uns zum Grillen waren. Für alle anderen war es relativ neu.“

Video: „Mein letztes Heimspiel“: Dirk Nowitzki beendet Karriere

Dirk Nowitzki beendet Karriere - Gala und Rekord in letztem Heimspiel in Dallas

Update vom 10. April 2019, 9.15 Uhr: Entgegen seiner Ankündigung, erst im Urlaub eine Entscheidung über seine Zukunft treffen zu wollen, hat Dirk Nowitzki nun doch etwas überraschend sein Karriereende offiziell bekannt gegeben. „Das war mein letztes Heimspiel, so wie ihr das erwartet habt“, sagte der 40-jährige Basketball-Star von den Dallas Mavericks nach dem 120:109 gegen die Phoenix Suns über das Hallenmikrofon. „Das ist sehr emotional“, erklärte er. „Es war eine unglaublich Reise.“

Mit Tränen in den Augen hatte er nach einer emotionalen Ehrung durch die Mavs den Rücktritt im Anschluss an seine 21. NBA-Saison verkündet. Die Probleme mit seinem Fuß seien dafür mitausschlaggebend gewesen, sagte der gebürtige Würzburger. „Die letzten paar Wochen waren schon besser. Ich glaube aber nicht, dass der Fuß noch eine Saison hält.“ Die Entscheidung sei bei ihm in den „letzten paar Tagen“ gereift. „Ich bin froh, dass die Saison vorbei ist und jetzt mein anderes Leben beginnt.

In seinem letzten Spiel im American Airline Center zeigte Nowitzki mit 30 Punkten die beste Saisonleistung und stellte noch einen Rekord auf. Er ist nun der älteste Spieler in der Geschichte in der nordamerikanischen Profiliga, der diese 30-Punkte-Marke in der regulären Saison mit 40 oder älter knackte. Zuvor war dies nur viermal Michael Jordan für die Washington Wizards im Jahr 2003 gelungen. Neben seinen 30 Zählern steuerte Nowitzki noch acht Rebounds und drei Assists bei und blockte einen Wurf. Es war das insgesamt 1521. Hauptrunden-Match seiner Laufbahn.

Er wird die größte Statue aller Zeiten bekommen“, kündigte Mavericks-Besitzer Mark Cuban bei seiner finalen Lobeshymne auf die Klub-Legende an. „Danke, danke, danke, danke. Es wird niemand mehr so sein wie du.“

Bereits in der kommenden Nacht (11. April 2019, 2.00 Uhr deutscher Zeit) bestreitet Dirk Nowitzki gegen die San Antonio Spurs somit sein allerletztes NBA-Spiel. „Ich will morgen noch ein bisschen spielen und will es genießen. Aber heute Nacht war die große Nacht.“ Er wolle dabei „noch ein paar Dreier draufholzen“.

Dirk Nowitzki: Ein weiteres Jahr bei den Dallas Mavericks? „Es wäre ein Spaß, ...“

Dallas - Nach 21 Jahren in der US-amerikanischen Basketball-Profiliga NBA neigt sich die lange und erfolgreiche Karriere von Dirk Nowitzki dem Ende zu. Bisher hat der 40-Jährige zwar offen gelassen, ob er noch eine Saison dranhängt, doch vieles deutet darauf hin, dass er aufhört.

In vielen Arenen der NBA wurde der Profi von den Dallas Mavericks bereits gebührend verabschiedet. Besonders emotional wurde es in Los Angeles, als Clippers-Trainer Doc Rivers extra eine Auszeit nahm, um den Würzburger mit einer Ansprache über das Hallen-Mikrofon zu würdigen. „Dirk Nowitzki, einer der Größten aller Zeiten“, sagte der 57-Jährige und forderte die Fans im Staples Center auf, sich von ihren Sitzen zu erheben. Auch bei den Auswärtsspielen der Mavs in Charlotte, Boston, Indianapolis und New York gab es minutenlangen Applaus für den „langen Blonden“ (einer seiner vielen Spitznamen).

Dennis Schröder, Nowitzkis ehemaliger Mitspieler in der deutschen Nationalmannschaft, hofft indes auf eine Fortsetzung der Laufbahn von „Dirkules“. „Ich glaube, er hat noch ein Jahr in sich“, sagte der 25-jährige Point Guard von den Oklahoma City Thunder im Interview mit DAZN und Spox.

Dirk Nowitzkis Zukunft: Hat sein Mentor zu viel verraten?

Möglicherweise hat nun aber ein enger Vertrauter Nowitzkis dessen Zukunftspläne ausgeplaudert. „Die Mavericks können sich vorstellen, dass er als erfahrener Spieler nach dieser Saison in der Umkleide für Ordnung sorgt“, verriet Holger Geschwindner, Mentor und Privattrainer des 2,13 Meter großen Big Mens, der Sport Bild. Bedeutet dies etwa, dass die Basketball-Ikone noch ein Jahr dranhängt? Unter Umständen könnte er dann - wie bereits in dieser Spielzeit - eine kleinere Rolle einnehmen, dem Team um die Youngsters Luka Doncic und Kristaps Porzingis aber mit seiner Erfahrung weiterhelfen.

Dass Nowitzki nicht mehr der Jüngste ist, sei laut Geschwindner kein Problem. „Dirk kam ja nie über seine Physis. Wie hat Roger Federer schon gesagt? 'Age is not an issue, it's just a number' (Alter ist kein Thema, sondern nur eine Zahl).“ Das „German Wunderkind“, das US-Medien zufolge in der Saison 2018/2019 ein Gehalt von fünf Millionen Dollar kassiert, wird am 19. Juni 41 Jahre alt - dies ist auch seine Trikotnummer bei den Dallas Mavericks.

Dirk Nowitzki: Karriereende? Entscheidung fällt im Familienurlaub

Unmittelbar nach dem Saisonende wird Nowitzki noch keine Entscheidung über seine Zukunft bekannt geben. Der NBA-Star will im Familienurlaub mit seiner Frau und den Kindern darüber nachzudenken, ob er aufhört oder nicht. Das verriet der „Dunking Deutschman“ der Bild, betonte aber auch: „Ich kann natürlich nicht allzu lange warten, die Entscheidung monatelang hinauszögern und dann plötzlich sagen, ich spiele noch eine Saison. Die Entscheidung muss relativ zeitnah fallen.“

Nowitzki blickt zurück auf eine unglaubliche Karriere, die mit der Meisterschaft im Jahr 2011 gekrönt wurde: „Ich bin schon stolz, was ich hier aufgebaut habe. Es war eine tolle Zeit“, sagte er dem Streaming-Dienst DAZN. Doch auch in diesem Interview ließ der 40-Jährige erneut offen, wie es für ihn weitergeht: „Es wäre schon witzig, mit den Jungs nochmal voll durchzuziehen. Luka (Doncic) ist ein super interessanter Spieler für 19, 20. Er hat hier wirklich alle beeindruckt und hat ein tolles Allround-Spiel für sein Alter. (...) Porzingis ist auch erst 23. (...) Klar wäre es ein Spaß, es nochmal zu machen. Aber die Gesundheit steht im Vordergrund.“

Übrigens: Als Nowitzki vor einigen Wochen einen neuen Meilenstein in seiner Karriere erreichte, veröffentlichten die Mavs einen kryptischen Tweet, über den etliche Fans rätselten.

Dirk Nowitzki: Wann bestreitet er sein letztes Spiel?

Sollte Dirk Nowitzki jedoch beschließen, seine Karriere am Ende der Saison 2018/2019 zu beenden, wäre das Auswärtsspiel bei den San Antonio Spurs der letzte Auftritt des Deutschen in der NBA. Das Match gegen den Rivalen aus Texas steigt in der Nacht auf Donnerstag (11. April) um 2 Uhr deutscher Zeit, wie Sie dem NBA-Spielplan auf tz.de* entnehmen können.

Macht Dirk Nowitzki am 9. April 2019 (Ortszeit) sein letztes Spiel für die Dallas Mavericks im American Airlines Center?

Einen Tag zuvor, am 10. April 2019 (Mittwoch), würde Nowitzki ein allerletztes Mal im American Airlines Center in Dallas auflaufen. Gegner an diesem Abend: die Phoenix Suns, Schlusslicht im Westen. Klub-Boss Mark Cuban kündigte bereits an: „Es wird unglaublich. Es wird emotional. Wir haben ein paar Leute eingeflogen, die für Dirk wichtig sind.“

Auch Rick Carlisle, Trainer der Dallas Mavericks, blickt der Partie mit Vorfreude entgegen. „Das wird verrückt hier drinnen. Allein schon durch den Gedanken, dass es sein letztes Spiel im American Airlines Center sein könnte, wird es das heißeste Ticket seit der Championship sein“, so der 59-Jährige gegenüber DAZN. „Ich plane definitiv, ihn in diesem Spiel so viel spielen zu lassen, wie es geht.“

Beiden Partien werden in Deutschland übrigens live und exklusiv vom Streaming-Dienst DAZN übertragen.

Dirk Nowitzki: Die Statistiken in der Saison 2018/2019

Spiele

Minuten

Punkte

Rebounds

Assists

Blocks

Steals

Turnovers

FG%

3P%

FT%

51

15.6

7.3

3.0

0.7

0.4

0.2

0.4

35.9

31.2

78.0

Stand: 11. April 2018

Dirk Nowitzki: Die Karriere-Statistiken im Überblick

Spiele

Minuten

Punkte

Rebounds

Assists

Blocks

Steals

Turnovers

FG%

3P%

FT%

1522

33.8

20.7

7.5

2.4

0.8

0.8

1.6

47.1

38.0

87.9

Stand: 11. April 2018

Dirk Nowitzki: Soll der NBA-Star noch ein Jahr dranhängen? Stimmen Sie ab!

Dirk Nowitzki: Frau und Kinder

Dirk Nowitzki ist seit 2012 mit der Schwedin Jessica Olsson verheiratet. Sie hat zwei Brüder, Marcus und Martin Olsson. Beide sind Profifußballer. Während Marcus (30) sein Geld bei Derby County verdient, kickt Martin (30) bei Swansea City und ist sogar schwedischer Nationalspieler.

Nowitzki und Jessica Olsson haben drei Kinder: Malaika, Morris und Max. Nach seinem Karriereende möchte die Familie zunächst in Amerika bleiben. „Meine Kinder sind alle hier geboren, meine Tochter kommt nächstes Jahr in die Schule, von daher ist eine Rückkehr nach Deutschland nicht geplant“, sagte der 40-Jährige einst der Rheinischen Post.

Dirk Nowitzki: Rekorde, Auszeichnungen und Meilensteine des deutschen Basketball-Stars

  • NBA-Meister mit den Dallas Mavericks und Finals-MVP in der Saison 2010/2011.
  • NBA-MVP in der Saison 2006/2007.
  • Sechster in der ewigen Punkte-Bestenliste der NBA (31.496 Punkte).
  • Schlüssel zur Stadt Dallas für seine Verdienste auf und abseits des Basketball-Parketts erhalten.
  • April auf Beschluss des Verwaltungsbezirks Dallas County offiziell zum „Month of Dirk“ (Dirks Monat) erklärt.

NBA: Die wertvollsten Teams der Basketball-Profiliga

Das Wirtschaftsmagazin Forbes hat eine Rangliste der wertvollsten Franchises der NBA erstellt. Wir zeigen Ihnen die Plätze 30 bis 1.
Das Wirtschaftsmagazin Forbes hat eine Rangliste der wertvollsten Franchises der NBA erstellt. Wir zeigen Ihnen die Plätze 30 bis 1. © AFP
Platz 30: Memphis Grizzlies - 1,2 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 30: Memphis Grizzlies - 1,2 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Joe Murphy
Platz 29: New Orleans Pelicans - 1,22 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 29: New Orleans Pelicans - 1,22 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Layne Murdoch Jr.
Platz 28: Charlotte Hornets - 1,25 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 28: Charlotte Hornets - 1,25 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / ANDY LYONS
Platz 27: Minnesota Timberwolves - 1,26 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 27: Minnesota Timberwolves - 1,26 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / David Sherman
Platz 26: Detroit Pistons - 1,27 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 26: Detroit Pistons - 1,27 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Gregory Shamus
Platz 25: Cleveland Cavaliers - 1,275 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 25: Cleveland Cavaliers - 1,275 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / David Liam Kyle
Platz 24: Atlanta Hawks - 1,3 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 24: Atlanta Hawks - 1,3 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Harry How
Platz 23: Orlando Magic - 1,325 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 23: Orlando Magic - 1,325 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Fernando Medina
Platz 22: Milwaukee Bucks - 1,35 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 22: Milwaukee Bucks - 1,35 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Gary Dineen
Platz 21: Denver Nuggets - 1,375 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 21: Denver Nuggets - 1,375 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Garrett Ellwood
Platz 20: Indiana Pacers - 1,4 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 20: Indiana Pacers - 1,4 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Andy Lyons
Platz 19: Utah Jazz - 1,425 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 19: Utah Jazz - 1,425 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Melissa Majchrzak
Platz 18: Oklahoma City Thunder - 1,475 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 18: Oklahoma City Thunder - 1,475 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Andrew D. Bernstein
Platz 17: Phoenix Suns - 1,5 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 17: Phoenix Suns - 1,5 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Christian Petersen
Platz 16: Washington Wizards - 1,55 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 16: Washington Wizards - 1,55 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Jesse D. Garrabrant
Platz 15: Sacramento Kings - 1,575 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 15: Sacramento Kings - 1,575 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Rocky Widner
Platz 14: Portland Trail Blazers - 1,6 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 14: Portland Trail Blazers - 1,6 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Christian Petersen
Platz 13: San Antonio Spurs - 1,625 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 13: San Antonio Spurs - 1,625 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Bart Young
Platz 12: Philadelphia 76ers - 1,65 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 12: Philadelphia 76ers - 1,65 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Nathaniel S. Butler
Platz 11: Toronto Raptors - 1,675 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 11: Toronto Raptors - 1,675 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Ron Turenne
Platz 10: Miami Heat - 1,75 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 10: Miami Heat - 1,75 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Issac Baldizon
Platz 9: Los Angeles Clippers - 2,2 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 9: Los Angeles Clippers - 2,2 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Andy Lyons
Platz 8: Dallas Mavericks - 2,25 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 8: Dallas Mavericks - 2,25 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Glenn James
Platz 7: Houston Rockets - 2,3 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 7: Houston Rockets - 2,3 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Sarah Stier
Platz 6: Brooklyn Nets - 2,35 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 6: Brooklyn Nets - 2,35 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Sarah Stier
Platz 5: Boston Celtics - 2,8 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 5: Boston Celtics - 2,8 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Brian Babineau
Platz 4: Chicago Bulls - 2,9 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 4: Chicago Bulls - 2,9 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Sarah Stier
Platz 3: Golden State Warriors - 3,5 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 3: Golden State Warriors - 3,5 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Noah Graham
Platz 2: Los Angeles Lakers - 3,7 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 2: Los Angeles Lakers - 3,7 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Maddie Meyer
Platz 1: New York Knicks - 4 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 1: New York Knicks - 4 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019) © AFP / Nathaniel S. Butler

Dirk Nowitzki: Gehälter im Überblick

21 Jahre hat Dirk Nowitzki in der US-amerikanischen Basketball-Profiliga NBA verbracht. In dieser Zeit hat der Würzburger rund 250 Millionen Dollar durch Gehälter kassiert. Hinzu kommen Einnahmen durch Werbe-Deals.

Saison

Gehalt (in Millionen US-Dollar

1998/1999

1,472

1999/2000

1,583

2000/2001

1,693

2001/2002

2,157

2002/2003

10,067

2003/2004

11,326

2004/2005

12,584

2005/2006

13,843

2006/2007

15,101

2007/2008

16,360

2008/2009

18,077

2009/2010

19,795

2010/2011

17,278

2011/2012

15,367

2012/2013

20,907

2013/2014

22,721

2014/2015

7,974

2015/2016

8,333

2016/2017

25,0

2017/2018

5,0

2018/2019

5,0

Dirk Nowitzki: Deutscher Basketball-Star in den Bestenlisten

Dirk Nowitzki steht mit seiner NBA-Karriere auf einer Stufe mit den größten Basketball-Stars der Geschichte. Als einziger Profi der nordamerikanischen Liga absolvierte der 40 Jahre alte Würzburger 21 Saisons nacheinander mit nur einem Team, den Dallas Mavericks. Auch in anderen statistischen Kategorien rangiert Nowitzki ganz weit oben.

Kategorie

Platz

Anzahl

Führender

Spiele

3.

1522

Robert Parish (1611)

Meiste Minuten

3.

51.367

Kareem Abdul-Jabbar (57.446)

Defensivrebounds

5.

10.021

Kevin Garnett (11.453)

Meiste Punkte

6.

31.560

Kareem Abdul-Jabbar (38.387)

Freiwürfe getroffen

6.

7240

Karl Malone (9787)

Feldwürfe getroffen

8.

11.169

Kareem Abdul-Jabbar (15.837)

Dreipunktwürfe getroffen

11.

1982

Ray Allen (2973)

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

sk/dpa/SID

Auch interessant:

Meistgelesen

Boxen: Revanche in Mega-Fight - Joshua lässt Ruiz Jr. keine Chance 
Boxen: Revanche in Mega-Fight - Joshua lässt Ruiz Jr. keine Chance 
Joshua nach Sieg über Ruiz Jr. „der König“ - diese unfassbare Gage soll er verdienen
Joshua nach Sieg über Ruiz Jr. „der König“ - diese unfassbare Gage soll er verdienen
Michael Schumacher: Seine Tochter Gina postet Fotos, die online für Wirbel sorgen
Michael Schumacher: Seine Tochter Gina postet Fotos, die online für Wirbel sorgen
71 Wochen lang die Nummer eins der Welt: Tennis-Star gibt Rücktritt bekannt
71 Wochen lang die Nummer eins der Welt: Tennis-Star gibt Rücktritt bekannt

Kommentare