Hanseaten in Bielefeld nur remis - Schalke gewinnt in Berlin

Bremen gewinnt wieder nicht

Während Werder Bremen die Meistschaft nun wohl endgültig abschreiben kann, hofft Schalke nach dem dritten Sieg in Serie wieder auf einen Champions-League-Platz.

Werder Bremen hat auch mit seinen Rückkehren Torsten Frings und Diego nicht zu alter Stärke zurückgefunden. Nur mit großer Mühe kamen die Hanseaten am Sonntag bei Arminia Bielefeld zu einem 1:1 (0:1) und verabschiedeten sich durch das Remis am 25. Spieltag wohl endgültig aus dem Meisterschaftsrennen der Bundesliga.

Ein Elfmetertor von Diego (70. Minute) bewahrte Werder vor 25 800 Zuschauern immerhin vor der dritten Niederlage in Serie, die nach dem Bielefelder Führungstor durch Oliver Kirch (14.) lange gedroht hatte. Die Hausherren blieben auch im achten Spiel unter Trainer Michael Frontzeck ohne Sieg und rangieren als Tabellen-15. nur einen Zähler vor den Abstiegsplätzen.

Für Bremen ist der Meistertitel bei neun Zählern Rückstand auf Tabellenführer Bayern München kein realistisches Ziel mehr.

Unterdessen hat sich der FC Schalke 04 mit dem dritten Sieg nacheinander wieder an einen Qualifikationsplatz zur Champions League herangearbeitet. Der Viertelfinalist der europäischen Königsklasse beendete am Ostersonntag mit dem 2:1 (2:0) bei Hertha BSC die Serie der zuletzt sechsmal ungeschlagenen Berliner.

Gerald Asamoah (12. Minute) und Jermaine Jones (23.) mit seinem ersten Saisontor sorgten für den Pausenvorsprung, Sofian Chahed (67.) verkürzte per Foulelfmeter für die Herthaner, die dank ihrer Steigerung nach der Pause einen Punkt verdient gehabt hätten.

Quelle: DPA

Auch interessant:

Meistgelesen

Olympische Sommerspiele: Erstmals Transperson für Kader nominiert
Olympische Sommerspiele: Erstmals Transperson für Kader nominiert

Kommentare